Wasser für grünen Tee kochen, wie lange muss man es abkühlen, um 70 Grad zu erreichen?

12 Antworten

Hallo, die Frage ist zwar schon älter aber trotzdem gebe ich mal meinen Senf dazu. Am liebsten mag ich den grünen Tee aus den traditionellen chinesischen Teetassen mit Porzellansieb zum abheben. Dabei nehme ich einfach Wasser das nach dem kochen etwa 5-10 min abgekühlt ist. Das gießt man dann direkt über die Blätter im Sieb. Die erste Runde schütte ich dann weg weil es recht Bitter ist (Jeder wie es mag). Danach kann man den Tee noch 2-3 mal Aufgießen je nach Teemenge. Allerdings gilt die Regel je mehr Tee desto bitterer. Geht auch ganz gut mit indischem Chai oder Orientalischer Minze jedoch muss man bei Minze kochendes Wasser nehmen und sehr langsam und Gründlich aufgießen

Je nach Grüntee sind nicht nur die Ziehzeiten unterschiedlich, sondern auch die benötigte Wassertemperatur. Im Schrank habe ich einen Grüntee, der bei 90°C aufgegossen wird, ein anderer bei 80°C. Andere Sorten benötigen 70°C. Auch die Ziehzeit liegt nicht immer bei zwei Minuten - manchmal noch drunter oder auch drüber. Schau mal hier: http://www.tschaje.de/tee-aufbruehen/ Da steht was, wie Tee richtig aufgebrüht wird. Damit die Temperatur optimal ist, würde ich mir an Deiner Stelle einen Wasserkocher mit Thermostat zulegen. Die sind zwar etwas teurer, aber gerade für Teetrinker optimal. Meinen möchte ich nicht mehr missen!

Kommt auf das Gefäss an. Ich gebe das Wasser immer in meine Teekanne (die hat glaube ich so 700 ml Inhalt und nach 7 Minuten ist das Wasser auf 80° (laut meinem Teehändler die ideale Temp für den Koto-tee). Nimm ein gutes Thermometer z.B. Fleischthermometer und probier es aus, denn bei einer anderen Kanne, anderen Mengen usw. kann das viel schneller oder deutlich langsamer gehen mit dem Abkühlen.

Wenn ich es eilig habe, gebe ich einen Schuss kaltes Wasser dazu, dann stimmt die Temperatur sofort :-)

Das kann man nur durch Messen herausbekommen. Jede Tasse, jedes Gefäß hat einen andere Wärmeleitwert. Ferner, und wohl nicht so stark, hängt es noch von einigen anderen Faktoren ab wie Umgebungstemperatur, Wassermänge, Luftdruck usw.

Zu Hause nimmst Du ja immer die gleiche Tasse oder das gleiche Gefäß. Also einfach mal mit einem Bratenthermometer ausprobieren und die Zeit stoppen.

Was möchtest Du wissen?