Was würde ich tun wenn ich Gott wäre?

10 Antworten

Ist es bedenklich, dass ich solche zynischen Gedanken habe?

Es sagt zunächstmal etwas über Ihren derzeitigen seelischen Zustand aus.

Wenn ich Gott wäre würde es mir irgendwie Spaß machen die Menschen zu verarschen oder so...

Die Frage ist, macht es Ihnen auch Spaß selbst verarscht zu werden.

Nein, ist ganz normal.

Leider ja, Menschen sind von Natur aus böse und egoistisch. Das ist so allgegenwärtig, das es als normal wahrgenommen wird.

Das ist eine berechtigte Frage. Ich beispielsweise würde spontan eher gute Dinge tun.

Aber zu deiner Frage: Das du solche Gedanken hast, finde ich okay. Ich meine, bestimmt werden sich viele mal die Frage gestellt haben, was wäre, wenn sie Gott wären. Das bei dir der Wunsch aufkommt, andere zu verarschen, kommt, würde ich sagen, auf deinen Charakter an oder auch darauf, wie du im Moment gelaunt bist. 

Aber etwas erschreckend klingt das schon, dass du dann auf andere Leute Steine werfen würdest.

Gewalt gegen Kinder Fraun alte Menschen stoppen, das wäre mir am liebsten.
Danach machen das es kaum noch gewollt gibt.
Als 2 . Die Umwelt verbessern

Wie nennt man fachlich korekt die Menschen, denen es egal ist ob es einen Gott gibt.

Klar es gibt Menschen, die machen sich Gedanken darüber wie die Welt entstanden ist, was der Sinn des Lebens ist und was nach dem Tot passiert, und versuchen dabei die Existens eines Gottes auszuklammern. (Ein Gedankengang der legitim und interesant ist.) Diese Menschen nennet man dann Atheisten. Nun gibt es aber auch Menschen (und das finde ich um einiges problematischer) die machen sich über so etwas überhaupt keine Gedanken und können deshalb an keinen Gott glauben, weil es ihnen einfach egal ist. Ich habe kürzlich ein Fachwort (kein Schimpfwort) für solche Menschen gehört, aber leider vergessen. Weiß jemand was ich meine und wie dieses Wort heißt?

...zur Frage

Frage zu Glaube/Religion - unten Beschrieben?

Folgendes: Ich glaube nicht an (einen) Gott und bin der Meinung, dass die Menschen damals einen Gott "erschaffen" haben, um damals unerklärliche Dinge zu erklären etc. Außerdem gehe ich davon aus, dass kein Kind aus dem nichts einen Gott in Erwägung ziehen würde, sondern nur Gott als den Allmächtigen kennt, weil das Kind es so von Eltern oder in der Schule usw. gelernt hat. Auf diesen Gedanken will ich hinaus: Würden von heute alle Kinder niemals etwas üher (einen) Gott hören und niemals mit Bibel, Kirche, Religion o.Ä. in Kontakt kommen, dann würden diese Kinder nicht einfach so an Gott glauben, weil es nunmal keinen Grund gibt. Und würde es so weitergehen, dann gäbe es nach ein paar Generationen keine Gläubigen mehr.

Was haltet ihr davon?

Wichtige Sache nebenbei: Ich akzeptiere jedermanns Glauben und Religion, solange dieser keine Anderen einschränkt. Jeder soll Glauben was er will. Ich persönlich verstehe nicht warum man an (einen) Gott glauben sollte, aber akzeptiere es natürlich.

...zur Frage

Woraus hat der liebe alte Gott die Erde mit ihren Menschen gemacht, aus seinen Gedanken?

...zur Frage

Ist Religion wichtig für Gott?

Hallo, ich mache mir in letzter Zeit wirklich Gedanken, ob Religion für Gott wichtig ist, denn es heißt ja, dass Gott seine Schöpfung und somit auch den Menschen liebt. Nun gab es ja auf dieser Welt viele Religionen und Menschen, nicht nur in der Gegenwart, auch in der Vergangenheit.

Nun behaupten ja, zumindest die abrahamitischen Religionen, dass man nur gerettet werden kann wenn man der richtigen Religion ( Christentum, Judentum, Islam und dabei noch in der richtigen Spaltung ) angehört.

Wäre es nicht ungerecht von Gott, wenn jetzt nur, sagen wir mal die Katholiken, am jüngsten Tag gerettet würden und alle anderen Menschen die je auf der Erde gelebt haben, egal ob gut oder böse, vernichtet, nur weil sie einen anderen glauben haben und hatten?

Was glaubt ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?