Was wäre wenn ein 14 jähriges Mädchen mit jemanden schläft und sagt es wurde vergewaltigt?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Richter zur Prostituierten: "Wann haben sie gemerkt, dass der Angeklagte sie vergewaltigen wollte?"

Zeugin: "Als mir meine Bank gesagt hat, das der 50er falsch ist!"

Ernst bei Seite: Grundsätzlich kann theoretisch JEDE Frau hinterher einen Mann anzeigen mit dem sie Sex hatte und behaupten sie wäre nicht einverstanden gewesen. Da in der Regel keine Zeugen anwesend sind, ist die Beweislage schwierig. 

Daher wird in der Regel ein medizinisches Gutachten verlangt in dem z.B. Verletzungsspuren (blaue Flecke, Risse....) dokumentiert werden. Je mehr Zeit zwischen der angeblichen Vergewaltigung und der Anzeige vergangen ist um so schwieriger. Wenn sie nach dem behaupteten Vorfall sich noch mehrfach mit dem "Täter" getroffen und Zeit verbracht hat, ist eine Anzeige ebenfalls unglaubwürdig. Daher führt nicht jeder Vorwurf auch zu einer Verurteilung - und um die Details des Verfahrens streiten sich die verschiedenen Interessengruppen schon seit Jahren... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

siehe Kachelmann-Prozess. Erstens ist es ein ewig langes Verfahren, weil das Gericht Deine Glaubwürdigkeit als Beschuldigerin und die Glaubwürdigkeit des Beschuldigten prüfen muss. Wenn es dann am Ende zu einem Freispruch aus Mangel an Beweisen kommt, seid Ihr beide beschädigt. Der Mann, weil viele es für möglich halten, dass an den Vorwürfen doch etwas dran ist, und Du als Beschuldigerin, weil viele Dich dann verdächtigen, eine bösartige Falschbeschuldigerin zu sein. Je öfters solche falschen Anschuldigungen vorkommen, umso höhere Anforderungen werden die Gerichte an die Qualität der Beweise stellen. Damit würdest Du allen echten Vergewaltigungsopfern einen Bärendienst erweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wird die Anzeige bearbeitet,  ihre Glaubwürdigkeit überprüft .

Ist eigentlich egal ob sie 14 od 40 wenn sie anzeigt und ihre Anzeige als Glaubwürdig gilt wird Anklage erhoben , dann hängt viel vom Strafverteidiger, des "Vergewaltigers " ab ob er verteilt wird od nicht, es wird empfohlen bei so etwas einen weiblichen Anwalt zu nehmen, da dieser phychologisch ,besser auf dem die Richter wirkt.

Das Problem bei sowas ist allgemein die Glaubwürdigkeitsache,  da es ja keine weiteren Zeugen gibt, es kann sein ,dass jemand tatsächlich vergewaltigt wurde und der Täter frei gesprochen wird und auch ,dass es jemand nur behauptet und der Täter verurteilt wird ,ist schwierig und hängt vom der ermittelten Stelle ( Polizei ) den Richter, den ansehen der Person,  können des Vereteitigers ab .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie würde damit, wie jede andere Frau nicht durchkommen.
Jeder kann jeden anzeigen wegen angeblicher Vergewaltigung.
Weil man es aber ohne zeugen schlecht beweisen kann, würde sie untersucht werden, auf spuren die auf eine Vergewaltigung hindeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hoffe ich, dass Sie dafür büßen wird!

Genau wegen solcher Blagen nimmt man echte Vergewaltigungen dann nicht ernst!

Und es ist respektlos gegenüber jenen, die so etwas wirklich durchmachen!

Traurig, dass so ein dämliches, kleines Mädchen nicht damit klar kommt, wenn mal ein Junge tutsi tutsi... Böse zu ihr war... Kindisch, lächerlich, erbärmlich! Als ob es im Leben nicht immer und immer wieder Verletzungen geben würde... Schwach wäre sie, wenn sie nicht anders damit umgehen könnte! Mehr als schwach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In erster Linie wäre das fies. Wenn es um Rache geht, dann werden mitunter die miesesten Dinge gemacht, die mehr Schaden anrichten als man sich bewusst war. Gerade wenn es um Minderjährige geht hat natürlich immer der Ältere das Nachsehen und wird evtl. verurteilt. Bekannt auch bei Lehrern etc. . Verschmähte Liebe oder eben Rache kann grausam Folgen haben. Beweise sind bei sowas wichtig, aber selbst die können manipuliert sein. Und vor allem wenn man die Vorgeschichte kennt, kann es sogar passieren das das Opfer entlarvt wird und die Rache im Nichts endet. In Deinen Fall rate ich es lieber zu lassen.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt die Frage wie alt der Typ war.

Und sagen wirs mal so der Typ wer wortwörtlich ge... oder es würde auffallen weil es keine Spuren auf eine Vergewaltigung gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im Allgemeinen wird einer 14 jährigen unterstellt, dass sie noch Kind ist. Kinder haben ein eingeschränktes Urteilsvermögen. Wenn jemand, der fremd gehen will, also schon einiges älter ist, eine 14 jährige dazu überredet mit ihm Sex zu haben, macht er sich der Verführung Minderjähriger schuldig § 180 StGB. Dafür kann es bis zu 5 Jahren Haft geben, ohne dass sie vergewaltigt wird.

Natürlich kommt es immer auf die Einschätzung des Richters an. Vor kurzem hat jemand eine Strafe von 1000€ zahlen müssen, obwohl sie schon erfahren war und der Sex in gegenseitigem Einvernehmen erfolgte, bzw. sogar sie ihn dazu gedrängt hat.

Natürlich muss man das beweisen, nur Behaupten ist schwierig. Hatten sie Sex mit Kondom, ist kein Sperma vorhanden. Hat sie keinerlei Verletzungen, ist auch erst Tage später zur Polizei oder zum Arzt gegangen und man kann nichts feststellen, wird es nichts werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Körper kann Spuren hinterlassen, außerdem können an der Kleidung Spuren gesichert werden die auf eine Vergewaltigung hindeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jemand ohne Grund zu beschuldigen ist strafbar :).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag dazu nur so viel-in der heutigen Zeit bist nach unseren Gesetzen meist der Arsch! Beispiel-Freundin schläft mit Dir-du machst dann aus irgend welchen Gründen schluss-Hass-was is da einfacher einem das Leben zu versauern-Anzeige. Aber geht ja -is ja ein Rechtsstaat-alles so weit gut-ne schitte für Dich als Mann! Dann kommt aber die Gegenseite-sage nur Köln-100-erte Cams-Medien-Tatsachen-aus Mangel an Beweisen -komisch  oder?! 

Es ist immer eine Sache der Auslegung , der Glaubwürdigkeit und die Arbeit von einem guten Anwalt um da heil rauszukommen! Zumal selbst wenn alles bewiesen und Du als Unschuldig frei gesprochen wirst-diesen Fettfleck bekommst nie wieder ab! Und sollte man-ach um Gottes willen ein Handyvideo als Beweis vorlegen-dann ist das Unzulässig und bekommst noch ne Anzeige wegen Eingriff in die Privatsphäre,usw. Als hier in diesem ach so guten Rechtsstaat bist mit so was eigentlich zum Tod verurteilt-auch schon durchs Netz-das Netz vergisst nie!!!! LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre einfach unterste Schublade. Allein die Überlegung dazu zeugt von absoluter Charakterlosigkeit und niederster Gesinnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PinkiePieFan
25.10.2016, 06:10

Ich bin 17 ;) Es war nur eine Frage... :3

0
Kommentar von RecGaming
25.10.2016, 06:44

Auch mit 17 kann man noch vergewaltigt werden. Die Aussage relativiert rein gar nichts.

2
Kommentar von ScharldeGohl
25.10.2016, 08:20

Einer Fragestellerin allein aufgrund einer Überlegung absolute Charakterlosigkeit und niederste Gesinnung vorzuwerfen, zeugt lediglich von Ihrer Charakterlosigkeit und Gesinnung. Ich glaube, wir stimmen überein das so gut wie alle Männer ein gigantisches Problem vor sich haben, sollte es hier zu einer solchen Anschuldigung kommen. Dementsprechendes Unwohlsein bei diesem Thema ist insofern bei jedem vollkommen verständlich und nachvollziehbar. Der Fragestellerin jedoch niedere Beweggründe vorzuwerfen, halte ich an dieser Stelle für vollkommen falsch.

0
Kommentar von Wandkosmetiker
25.10.2016, 21:52

Meine Aussage bezieht sich nicht gezielt auf die Fragestellerin, sondern auf die Person die dies ernsthaft in Erwägung zieht, und als Option für eine Rache ansieht. Der Beginn der Frage, wie auch der Antwort ist "was wäre", ist damit also grundsätzlich erstmal fiktiv. Für jemanden der dies jedoch ernst meint, stehe ich voll und ganz hinter meiner Aussage

0

Falls du irgendwas vorhast... Mach es nicht!
1. Es gibt Beweise die für oder gegen eine Vergewaltigung sprechen, die ich hier aber nicht erwähnen werde, da sie leicht zu fälschen sind.

2. Solltest du vor Gericht damit durchkommen, ist sein Leben komplett gef*ckt! Wir alle wurden schonmal betrogen, viele von uns haben schon betrogen, aber jemandem eine Vergewaltigung anzuhängen ist ein ganz anderes Kaliber.

3. Selbst wenn du vor Gericht damit nicht durchkommst, aber deine (und seine) Freunde dir Glauben schenken, ist er am A*sch!

MACH ES NICHT!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user554433
25.10.2016, 06:07

top! hätte es nicht besser audrücken können.

0
Kommentar von Russpelzx3
25.10.2016, 08:20

Wer sagt denn, dass der Fragesteller sowas tun will???

1
Kommentar von ScharldeGohl
25.10.2016, 08:32

niemand sagt, dass die Fragestellerin etwas in der Art vorhat, aber bereits anhand der Ausdrucksweise von Jonas 0305, der ich vollkommen zustimmen , spürt man die Brisanz dieses Themas. Männer sind gesellschaftlich gesehen schon aufgrund der Ihnen immer vorgeworfenen Freude an Sexualität immer mögliche Vergewaltiger gewesen. Das kann man schon in die Nähe einer Vorverurteilung rücken, a la "Ihr Männer wollt doch sowieso immer nur Sex". Anders ausgedrückt, Männer stehen fast immer pauschal unter Generalverdacht. Wenn dann wirklich so ein erfundener Vorwurf im Raum steht, siehe Jörg Kachelmann, ist das Umfeld und die Gesellschaft immer von vorne herein geneigt, dem vermeintlichen Opfer weitaus mehr Glauben zu schenken als dem vermeintlichen Täter. Wenn sie dann als vermeintlicher Täter aus so einer Position heraus agieren sollen, können Sie sich vielleicht entfernt vorstellen wie schwer das sein muss. Sie sind automatisch sofort gebrandmarkt, und selbst wenn sich irgendwann herausstellen sollte dass die Vorwürfe völlig frei erfunden sind, wird das Leben des vermeintlichen Vergewaltigers, selbst wenn er freigesprochen wird, nie wieder dasselbe sein. Deswegen reagieren Männer so allergisch auf dieses Thema. Weil kleine Mädchen aus Dummheit, verletztem Stolz oder verletzter Eitelkeit im Handumdrehen mit einer Lüge ein ganzes Leben zerstören können.

1

so etwas passiert leider immer wieder - aus welchen Gründen auch immer (meist ist es Rache).

Aber die Polizei wird gerade bei solchen Beschuldigungen sehr genau ermitteln und hat (auch mit Hilfe von Psychologen) durchaus Möglichkeiten, die Wahrheit herauszufinden.

Damit wäre dann zumindest der Straftatbestand "Vortäuschen einer Straftat" erfüllt. Hinzukommen könnte noch der Tatbestand "üble Nachrede / Verleumdung"

Bei solchen Geschichten verstehen die Gerichte absolut keinen Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann übergibt sie allen wahren Opfern einen Bärendienst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

evnl blaue flecke, für den verkehr gibbts genug nachweise

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eben ohne Beweise geht's auch schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?