Das wichtigste Geschlechtsorgan sitzt nicht zwischen den Beinen, sondern zwischen den OHREN! Daher kann ein Mensch durch alles Mögliche (und Unmögliche) einen Orgasmus bekommen - auch ohne dem "guten alten Rein-Raus-Spiel"!

Ich habe selbst schon erlebt, dass eine Frau alleine durch einen Zungenkuss einen Orgasmus bekommen hat - stehend und vollkommen bekleidet ohne weitere Stimulation!

Aber Verallgemeinern lässt sich das nicht - d.h. es klappt nicht bei jeder Frau und auch bei der Einen auch nur, wenn sie in ganz besonderer Stimmung war und ihr Kopfkino auf Hochtouren lief...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Schön, dass Du Dir vorher Gedanken machst anstatt hinterher zu fragen warum es nicht so toll war wie erhofft! Wenn Du Dir noch Gedanken wie "mit oder ohne Unterhose" machst, dann ist es für Geschlechtsverkehr definitiv noch zu früh!

Man triffst sich nicht zum "ersten Mal Sex" - normalerweise ergibt sich das ganz automatisch nach und nach.

Normalerweise dauert es Wochen oder gar Monate, bis aus dem ersten Kuss und etwas Schmusen "richtiger Sex" wird - und den Weg dorthin solltet Ihr als spannende Entdeckungsreise genießen und nicht einfach so schnell wir möglich hinter Euch bringen! Erkundet den Körper Eures Partners mit Händen und Zungen und lernt dabei, was dem Anderen gefällt und was nicht. Zuerst angezogen, dann unter der Kleidung und irgendwann schmust man überwiegend nackt.

Wenn Ihr Euch dann NOCH näher sein möchte, DANN ist es Zeit für das "erste Mal", wobei allerdings die richtige Strategie darüber entscheidet, ob es für beide Seiten toll wird - oder ein Fiasko...

Mädchen haben beim ersten Mal ja meist Angst vor Schmerzen, während Jungs hoffen, dass sie lange genug durchhalten. Probleme beim Eindringen und Schmerzen beim Sex kommen meist daher, dass die Frau nicht feucht und vor allem nicht entspannt genug ist. Das Jungfernhäutchen beim ersten Mal ist nur ein Teil des "Problems"... . Dabei ist wichtig, dass auch ihr Unterbewusstsein bereit ist sich für Dich zu öffnen, denn die verkrampften Muskeln mit purer Willenskraft (oder gar Gewalt) zu entspannen funktioniert nicht!

Guter Sex - vor allem aus Sicht der Frau - muss auch nicht gleich bedeuten, dass Du Deinen "kleinen Freund" möglichst schnell in Deine Freundin steckst - man kann sehr viel (und Frauen oft mehr) Spaß zusammen haben, wenn man Hände und Zungen geschickt einsetzt. Vergiss', was Du glaubst aus Pornofilmen gelernt zu haben! Das Problem bei Pornofilmen ist, dass hier der Eindruck vermittelt wird, man müsse nur IRGENDETWAS in IRGENDWELCHE Körperöffnungen einer Frau stecken damit diese in totale Ekstase versetzt wird - egal ob Blowjob, vaginaler oder analer Verkehr usw. DAS solltest Du schnellstmöglich vergessen.

Die allermeisten Frauen kommen beim "normalen" Verkehr nämlich ohnehin recht selten. Trenne Dich also von dem Gedanken Du müsstest Deiner Partnerin zeigen, dass Du ein "richtiger Kerl" bist und es "beim Sex drauf hast" indem Du sie möglichst schnell besteigst. Verwöhnt Euch gegenseitig und glaubt nicht ihr müsstet jetzt möglichst bald Verkehr haben, nur "weil das alle machen"! Wenn nicht bereits erfolgt, so solltet ihr erst einmal ein paar Wochen oder Monate Schritt für Schritt gegenseitig Eure Körper erkunden - Petting und Oralverkehr ist auch Sex... .

Bevor Ihr nicht in der Lage seid Euch gegenseitig zuverlässig mit Händen und/oder Zungen zum Orgasmus zu bringen, ist es für Verkehr noch zu früh!

Die zuverlässigste Methode um einer Frau enormen Spass im Bett und einen Höhepunkt zu bescheren ist das LECKEN, ansonsten klappt es natürlich auch mit den Fingern ganz gut - wenn der Mann weiss, was er zu tun hat bzw. sich da in Ruhe herantastet und dies nicht nur um ein notwendiges Übel sieht um sie feucht genug zu machen um endlich sein "Ding wegstecken" zu können. Beim Fingern ist auch keineswegs das Ziel möglichst viele Finger möglichst tief in die Partnerin zu rammen, sondern sie dort zu verwöhnen, wo sie es am liebsten hat. Kleiner Tipp: Kitzler... (und vorher die Fingernägel schneiden!) Denkt 'dran: Oralverkehr ist die wahre Kunst - denn fi*ken können sogar die Affen!

Wenn Deine Partnerin merkt, dass Dir ihr Vergnügen ebenso wichtig ist, wie das eigene kann sie sich entspannen und Euer Zusammensein genießen. DAS wird sie erregen und feucht werden lassen! Kurz vor oder auch nach dem Orgasmus haben die meisten Frauen das Bedürfnis Dich in sich zu spüren - dann könnt ihr den nächsten Schritt angehen.. .

Überlasse nach Möglichkeit ihr die Kontrolle über Tiefe und Geschwindigkeit des Eindringens - da wäre die Reiterstellung (sie sitzt auf Dir) schon mal ein guter Ansatz. So kann sie entspannen und selbst steuern wie viel von Dir sie gerade erträgt!

Dafür ist das "Schlittenfahren" eine prima Vorübung: Sie sitzt auf Dir und klemmt Deinen Schwanz zwischen ihrer Muschy und Deinem Bauch ein um dann darauf vor und zurück zu gleiten (Achtung: Verhütung muss gewährleistet sein, da ihr dabei beide gute Chancen habt zum Höhepunkt zu kommen!). Bis zu "richtigem Verkehr" ist es dann nur noch ein kleiner Schritt... .

Wenn Sie Dir signalisiert, dass ihr etwas unangenehm oder gar schmerzhaft ist: Sofort aufhören. Redet miteinander, experimentiert und habt Spaß!

Übrigens: Auch das Thema Verhütung sollte vorher vernünftig geklärt sein, sonst wird es wieder nix mit der Entspannung! Wenn ihr Euch ausschließlich auf Kondome verlassen wollt, dann solltest Du mit den Dingern vorher ruhig mal in Ruhe üben - indem Du Dich beispielsweise mit angelegtem Kondom befriedigst.

Wenn Du noch mehr über Sexualität, Vorspiel, das "erste Mal", Verhütung usw. wissen möchtest: Bei Amazon und im gut sortierten Buchhandel gibt es tolle Ratgeber darüber, wie ihr am besten "nett aufeinander" sein solltet...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Zunächst einmal ist die Frage, was Du als "Sex" definierst. Wenn Du damit ausdrücklich Geschlechtsverkehr meinst, bei dem ER seinen Penis in Deine Vagina einführt, dann gibt es eine ganze Menge Sachen, die ein Paar zusammen anstellen kann, die allerdings auch zur Bandbreite sexueller Spielarten gehören.

Es ist auf jeden Fall eine gute Idee sich erst einmal ausführlich körperlich und geistig kennenzulernen, bevor man zu "richtigem Sex" übergeht, wofür man dann die richtige Strategie wählen sollte:

Auch das “erste Mal” muss nicht schmerzhaft sein, sondern kann ein schönes, romantisches, lustvolles, befriedigendes und schmerzfreies Erlebnis sein – wenn ihr einen Schritt nach dem anderen geht und die richtige Strategie nutzt! Du solltest unbedingt mit offenen Karten spielen und ihm sagen, dass Du noch Jungfrau bist! Gleichzeitig darfst Du nicht annehmen er sei ein Meister im Bett, selbst wenn er schon mal Sex hatte!

Zunächst einmal bedeutet "guter Sex" nicht, dass er so schnell wie möglich auf Dich springen und sein "Ding" wegstecken soll. Ihr habt Hände, Finger, Lippen und eine Zunge - und eine Frau weit mehr erogene Zonen, als in den "Lehrfilmen über angewandte Biologie" (aka Pornofilme) von denen die meisten Jungs ihre "Ausbildung" haben, üblicherweise behandelt wird. Selbst wenn ein Mann schon mit mehreren Frauen geschlafen hat, bedeutet dies nicht automatisch, dass er wirklich weiß, was einer Frau gefällt! 

Wenn ihr es bisher noch nicht gemacht habt, so solltet ihr erstmal ein paar Wochen oder Monate Euch gegenseitig kennenlernen und an das Thema Sex langsam herantasten! Auch Petting, Hand- und Oralverkehr ist Sex und - gerade für eine Frau - das "Reinstecken" nicht unbedingt der schönste Teil dabei!

Bevor Ihr nicht in der Lage seid Euch gegenseitig zuverlässig mit Händen und/oder Zungen zum Orgasmus zu bringen, ist es für Verkehr noch zu früh! 

Viele Mädchen haben ja Angst vor Schmerzen beim ersten Mal. Probleme beim Eindringen und Schmerzen beim Sex kommen oft daher, dass die Frau verkrampft und/oder zu trocken ist . Das Jungfernhäutchen ist oft das geringste "Problem", denn beim Reißen des Häutchens spüren viele Frauen nicht mehr als ein kurzes "Ziehen". Schmerzen allerdings zu "verheimlichen" ist keine gute Idee, denn die Angst vor Schmerzen wird Dich beim nächsten Mal wieder verkrampfen (und austrocknen) lassen. Das wird erst besser, wenn Du UND Dein Unterbewusstsein genug Vertrauen geschöpft haben und Du Dich wirklich öffnest. Hierfür ist zum Beispiel eine gute Übung, wenn er Dich erst einmal zum Höhepunkt LECKT, was ungeheuer entspannend und eine gute Vertrauensbildende Maßnahme ist. 

Dann solltest Du feucht genug und auch entspannt genug sein, dass Ihres mit Verkehr versuchen könnt und dann auch wirklich BEIDE Spaß dabei habt. 

Die Reiterstellung (Du sitzt auf ihm) gibt Dir die Möglichkeit zu bestimmen wann und wie weit er in Dich eindringt und auch die Geschwindigkeit kannst Du so steuern. So kannst Du am ehesten entspannen. Für ihn hat es den Vorteil, dass er Dich ansehen und sich um denn Rest Deines Körpers kümmern kann. 

Dafür ist das "Schlittenfahren" eine prima Vorübung: Du sitzt auf ihm und klemmst seinen Schwanz zwischen Deiner Muschy und seinem Bauch ein um dann darauf vor und zurück zu gleiten (Achtung: Verhütung muss gewährleistet sein, da ihr dabei beide gute Chancen habt zum Höhepunkt zu kommen!). Bis zu "richtigem Verkehr" ist es dann nur noch ein kleiner Schritt... .

Denk' Dir auch nix, denn die meisten Frauen kommen beim "normalen" Verkehr ohnehin nicht zum Höhepunkt und brauchen entsprechende Stimulation der Klitoris mit Finger und Zunge um wirklich zum Orgasmus zu kommen... 

Nicht vergessen: Bei der Verhütung ist die Pille bzw. Kupferkette/IUP am sichersten - wer ganz sicher gehen will nutzt zusätzlich ein Kondom. Wenn ihr Euch auf Kondome verlassen wollt, dann sollte Dein Freund - oder ihr beide gemeinsam - das vorher in Ruhe mal üben! Die "Unfälle" bei Kondomen kommen meist durch falsche Handhabung im "Eifer des Gefechts"! Solange die Verhütung nicht zuverlässig geregelt ist, fällt Entspannen natürlich doppelt schwer... . 

Wenn ihr noch mehr über das "erste Mal", Verhütung und Sexualität wissen möchtet: Im gut sortierten Buchhandel gibt es tolle Bücher darüber, wie man richtig "nett aufeinander" ist... .

Seid nett aufeinander! 

R. Fahren  

...zur Antwort

Ob eine Beziehung funktioniert, lässt sich nicht mit dem Taschenrechner bestimmen!

In Deutschland wird der rechtliche Rahmen durch den Gesetzgeber mit einer Hürde am 14. Geburtstag versehen. Solange beide Partner unter bzw. über 14 sind, ist Sex grundsätzlich erstmal legal.

Wer aber will bestimmen, was „moralisch“ in Ordnung ist?

Manche regen sich auf, wenn SIE ein paar Jahre älter ist als ER, andere finden 10, 20 oder 30 Jahre Altersunterschied „zu viel“ usw.

Solange die Partner eine Beziehung auf Augenhöhe führen und nicht der Jüngere etwas tut, was er/sie eigentlich nicht möchte, aber glaubt dem Älteren „schuldig zu sein“, dann ist dies meist der Anfang vom Ende…

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Deine „Angst“ davor Frauen & Mädchen anzusprechen, die Dir gefallen, rührt von der Furcht einen Korb zu bekommen oder dass es in Peinlichkeiten ausartet - was aber meist unbegründet ist.

Ich rate Dir aktiv am Leben teilzunehmen und sich nicht (nur) online um Kontakte zu bemühen. Halte am Arbeitsplatz (bzw. Schule) die Augen offen, tritt in Vereine ein, mach' einen Tanzkurs und geh‘ möglichst viel unter Menschen!

Rede dabei nicht nur mit Frauen, von denen Du etwas willst, sondern grundsätzlich mit ALLEN Frauen. Denn gerade wenn Du von einer Frau nichts willst, klappt es oft am Besten! Damit bekommst Du Übung und sie hat dann vielleicht eine nette Freundin, Schwester, Tochter usw., mit der Du so in Kontakt kommst. Herumzulaufen mit der Ausstrahlung (oder gar der Frage) "Ich will jetzt unbedingt Sex haben - mit DIR könnte ich es mir vorstellen" wirkt auf die Damenwelt lediglich abschreckend. 

Frage die Mädels auch mal ganz selbstverständlich nach gemeinsamen Unternehmungen und nimm eine Absage nicht zu schwer: Was ist schon ein Korb? Als Kind bist Du doch auch nicht nach dem dritten Mal hinfallen liegengeblieben und hast gesagt "das mit dem Laufen lernen lass' ich lieber - womöglich falle ich wieder hin..." - ODER?!

Blendendes Aussehen ist nicht Voraussetzung, aber gepflegt sollte Man(n) sein, Manieren haben, gesunden Humor (wird als Zeichen von Intelligenz gewertet), Selbstbewusstsein und mit beiden Beinen im Leben stehen (also Sicherheit ausstrahlen) - dann klappt's auch mit den Frauen. Eine langweile, ungewaschene Spaßbremse die (jenseits 20) noch bei Mutti wohnt, sich mit Aushilfsjobs durchschlägt und sich selbst hässlich findet, hat es dagegen schwer... 

Wenn das geklappt hat, dann bleibt noch die „Herausforderung Erstes Mal“:

Mädchen haben beim ersten Mal ja meist Angst vor Schmerzen, während Jungs hoffen, dass sie lange genug durchhalten. Probleme beim Eindringen und Schmerzen beim Sex kommen meist daher, dass die Frau nicht feucht und vor allem nicht entspannt genug ist. Das Jungfernhäutchen beim ersten Mal ist nur ein Teil des "Problems"... . Dabei ist wichtig, dass auch ihr Unterbewusstsein bereit ist sich für Dich zu öffnen, denn die verkrampften Muskeln mit purer Willenskraft (oder gar Gewalt) zu entspannen funktioniert nicht! 

Guter Sex - vor allem aus Sicht der Frau - muss auch nicht gleich bedeuten, dass Du Deinen "kleinen Freund" möglichst schnell in Deine Freundin steckst - man kann sehr viel (und Frauen oft mehr) Spaß zusammen haben, wenn man Hände und Zungen geschickt einsetzt. Vergiss', was Du glaubst aus Pornofilmen gelernt zu haben! Das Problem bei Pornofilmen ist, dass hier der Eindruck vermittelt wird, man müsse nur IRGENDETWAS in IRGENDWELCHE Körperöffnungen einer Frau stecken damit diese in totale Ekstase versetzt wird - egal ob Blowjob, vaginaler oder analer Verkehr usw. DAS solltest Du schnellstmöglich vergessen.

Die allermeisten Frauen kommen beim "normalen" Verkehr nämlich ohnehin recht selten. Trenne Dich also von dem Gedanken Du müsstest Deiner Partnerin zeigen, dass Du ein "richtiger Kerl" bist und es "beim Sex drauf hast" indem Du sie möglichst schnell besteigst. Verwöhnt Euch gegenseitig und glaubt nicht ihr müsstet jetzt möglichst bald Verkehr haben, nur "weil das alle machen"! Wenn nicht bereits erfolgt, so solltet ihr erst einmal ein paar Wochen oder Monate Schritt für Schritt gegenseitig Eure Körper erkunden - Petting und Oralverkehr ist auch Sex... . 

Bevor Ihr nicht in der Lage seid Euch gegenseitig zuverlässig mit Händen und/oder Zungen zum Orgasmus zu bringen, ist es für Verkehr noch zu früh! 

Die zuverlässigste Methode um einer Frau enormen Spass im Bett und einen Höhepunkt zu bescheren ist das LECKEN, ansonsten klappt es natürlich auch mit den Fingern ganz gut - wenn der Mann weiss, was er zu tun hat bzw. sich da in Ruhe herantastet und dies nicht nur um ein notwendiges Übel sieht um sie feucht genug zu machen um endlich sein "Ding wegstecken" zu können. Beim Fingern ist auch keineswegs das Ziel möglichst viele Finger möglichst tief in die Partnerin zu rammen, sondern sie dort zu verwöhnen, wo sie es am liebsten hat. Kleiner Tipp: Kitzler... (und vorher die Fingernägel schneiden!) Denkt 'dran: Oralverkehr ist die wahre Kunst - denn fi*ken können sogar die Affen! 

Wenn Deine Partnerin merkt, dass Dir ihr Vergnügen ebenso wichtig ist, wie das eigene kann sie sich entspannen und Euer Zusammensein genießen. DAS wird sie erregen und feucht werden lassen! Kurz vor oder auch nach dem Orgasmus haben die meisten Frauen das Bedürfnis Dich in sich zu spüren - dann könnt ihr den nächsten Schritt angehen.. . 

Überlasse nach Möglichkeit ihr die Kontrolle über Tiefe und Geschwindigkeit des Eindringens - da wäre die Reiterstellung (sie sitzt auf Dir) schon mal ein guter Ansatz. So kann sie entspannen und selbst steuern wie viel von Dir sie gerade erträgt! 

Dafür ist das "Schlittenfahren" eine prima Vorübung: Sie sitzt auf Dir und klemmt Deinen Schwanz zwischen ihrer Muschy und Deinem Bauch ein um dann darauf vor und zurück zu gleiten (Achtung: Verhütung muss gewährleistet sein, da ihr dabei beide gute Chancen habt zum Höhepunkt zu kommen!). Bis zu "richtigem Verkehr" ist es dann nur noch ein kleiner Schritt... .

Wenn Sie Dir signalisiert, dass ihr etwas unangenehm oder gar schmerzhaft ist: Sofort aufhören. Redet miteinander, experimentiert und habt Spaß! 

Übrigens: Auch das Thema Verhütung sollte vorher vernünftig geklärt sein, sonst wird es wieder nix mit der Entspannung! Wenn ihr Euch ausschließlich auf Kondome verlassen wollt, dann solltest Du mit den Dingern vorher ruhig mal in Ruhe üben - indem Du Dich beispielsweise mit angelegtem Kondom befriedigst. 

Wenn Du noch mehr über Sexualität, Vorspiel, das "erste Mal", Verhütung usw. wissen möchtest: Bei Amazon und im gut sortierten Buchhandel gibt es tolle Ratgeber darüber, wie ihr am besten "nett aufeinander" sein solltet...

Seid nett aufeinander! 

R. Fahren

...zur Antwort
Würde ich natürlich lassem

Ich kenne einige Frauen, die oft schon in jungen Jahren meinten sich Implantate einoperieren lassen zu müssen - UND KEINE EINZIGE IST DADURCH WIRKLICH SCHÖNER GEWORDEN!

Natürlich gibt es ein paar Typen mit Silikon-Fetisch und/oder Mutterkomplex - aber an denen solltest Du Dein Leben nicht ausrichten oder an Deiner Gesundheit herumpfuschen!

Am schönsten und erotischsten finden Männer Frauen, die mit sich selbst zufrieden sind ohne arrogant aufzutreten - d.h. sich beispielsweise nicht verkrampfen und verbiegen, weil sie meinen ihre Brüste wären zu klein/gross/ungleich/spitz/flach, die Schamlippen zu groß/klein/ungleich, die Haut unrein, der Rücken pickelig, das Bäuchlein unsexy, die Schenkel nicht perfekt usw. Und daher auf "Licht aus" oder "Unterwäsche anlassen" bestehen.

Nimm Dich an wie Du bist und bleib' locker! Alles andere findet sich!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Der Preis ist derzeit durchaus üblich.

Allerdings bergen solche Inserate immer eine ganze Menge Raum für Enttäuschungen.

Die Bilder sind oft schon ein paar Jahre und/oder Kilos alt, heftig mit Photoshop "verschönert" oder gar komplett aus dem Internet geklaut.

Die Beschreibung und der Leistungskatalog wurde (mangels Sprachkenntnisse) häufig entweder von einer Kollegin geklaut oder vom Inseratsverkäufer verfasst. Oft sind die Damen daher verwundert, warum beispielsweise der Kunde die ausgeschriebenen "Zungenküsse" oder "Analverkehr" einfordert, was sie überhaupt nicht im Programm hat.

Selbst wenn alle Angaben korrekt und die Bilder echt sind, so bleibt noch die Frage, ob man sich sympathisch ist und wie es um die Kundenorientierung der Dienstleisterin steht. Bei manchen Frauen fühlt man sich nach ein paar Minuten wie bei einer alten Freundin und hat auch tollen Sex - bei anderen ist die Session distanziert, zielorientiert, hektisch, mechanisch und unpersönlich. Da ein unverbindliches Kennenlernen nicht vorgesehen ist und ab dem Öffnen der Türe das "Taxameter" läuft, zahlt man oft eine Menge Lehrgeld. So werden beispielsweise gerne Nachorderungen gestellt und Beispielsweise Zungenküsse oder Lecken separat (und per Vorkasse!) in Rechnung gestellt.

Ich bevorzuge daher Sauna- und FKK-Clubs, wo ich dann auch einen ganzen Tag/Abend/Nacht verbringen kann. Im Eintritt (meist 30-70€) ist Essen & Getränke "flat" enthalten. In großen Clubs sind oft über 100 hübsche junge nackte Frauen anwesend, mit denen man sich in Ruhe (und ohne Getränke auszugeben) unterhalten kann und wenn man sich dann sympathisch ist, kann man sich auf ein Zimmer zurückziehen. Dort werden dann pro halbe Stunde Standardprogramm (Kuscheln, Schmusen, Lecken, Blasen und Verkehr) meist 50€ aufgerufen, die NACH der Session kassiert werden. So wird branchentypischen Tricks und Betrügereien ein wirksamer Riegel vorgeschoben.

Wenn Du mehr über die verschiedenen Geschäftsmodelle der Branche wissen möchtest, deren Preise und Gepflogenheiten, dann findest Du bei Amazon & Co. mit dem Suchbegriff "Paysex" hilfreiche Ratgeber, die Dir ein Vermögen an Lehrgeld sowie jede Menge Frust ersparen können:

Wir sehen uns im Puff!

R. Fahren

...zur Antwort

Den "richtigen Zeitpunkt" für das "erste Mal" kann man weder an der Dauer der Beziehung noch an dem Alter der Beteiligten festmachen.

Wichtig ist, dass ihr einen Schritt nach dem anderen geht und Euch stets beide wohl dabei fühlt. Wenn Ihr Euch geistig und körperlich ausführlich kennengelernt habt und Euch dann eines Tages NOCH näher sein möchtet, DANN könnt ihr Euch Gedanken über das "erste Mal" machen. Bei den allermeisten Paaren - gerade in Deinem Alter - dauert dies oft Wochen oder Monate.

Dabei ist auch der Weg das Ziel und diese gegenseitige Entdecken, die Neugierde und Aufregung dabei, wirst Du so intensiv kaum jemals wieder erleben. Also genieße es und vernasche nicht nur ein Mädchen, das Du kaum kennst, nur weil sie gerade betrunken oder müde genug ist, um es über sich ergehen zu lassen!

Damit es für alle Beteiligten ein schönes, lustvolles, schmerzfreies "erstes Mal" wird, solltet ihr unbedingt die richtige Strategie nutzen:

Mädchen haben beim ersten Mal ja meist Angst vor Schmerzen, während Jungs hoffen, dass sie lange genug durchhalten. Probleme beim Eindringen und Schmerzen beim Sex kommen meist daher, dass die Frau nicht feucht und vor allem nicht entspannt genug ist. Das Jungfernhäutchen beim ersten Mal ist nur ein Teil des "Problems"... . Dabei ist wichtig, dass auch ihr Unterbewusstsein bereit ist sich für Dich zu öffnen, denn die verkrampften Muskeln mit purer Willenskraft (oder gar Gewalt) zu entspannen funktioniert nicht! 

Guter Sex - vor allem aus Sicht der Frau - muss auch nicht gleich bedeuten, dass Du Deinen "kleinen Freund" möglichst schnell in Deine Freundin steckst - man kann sehr viel (und Frauen oft mehr) Spaß zusammen haben, wenn man Hände und Zungen geschickt einsetzt. Vergiss', was Du glaubst aus Pornofilmen gelernt zu haben! Das Problem bei Pornofilmen ist, dass hier der Eindruck vermittelt wird, man müsse nur IRGENDETWAS in IRGENDWELCHE Körperöffnungen einer Frau stecken damit diese in totale Ekstase versetzt wird - egal ob Blowjob, vaginaler oder analer Verkehr usw. DAS solltest Du schnellstmöglich vergessen.

Die allermeisten Frauen kommen beim "normalen" Verkehr nämlich ohnehin recht selten. Trenne Dich also von dem Gedanken Du müsstest Deiner Partnerin zeigen, dass Du ein "richtiger Kerl" bist und es "beim Sex drauf hast" indem Du sie möglichst schnell besteigst. Verwöhnt Euch gegenseitig und glaubt nicht ihr müsstet jetzt möglichst bald Verkehr haben, nur "weil das alle machen"! Wenn nicht bereits erfolgt, so solltet ihr erst einmal ein paar Wochen oder Monate Schritt für Schritt gegenseitig Eure Körper erkunden - Petting und Oralverkehr ist auch Sex... . 

Bevor Ihr nicht in der Lage seid Euch gegenseitig zuverlässig mit Händen und/oder Zungen zum Orgasmus zu bringen, ist es für Verkehr noch zu früh! 

Die zuverlässigste Methode um einer Frau enormen Spass im Bett und einen Höhepunkt zu bescheren ist das LECKEN, ansonsten klappt es natürlich auch mit den Fingern ganz gut - wenn der Mann weiss, was er zu tun hat bzw. sich da in Ruhe herantastet und dies nicht nur um ein notwendiges Übel sieht um sie feucht genug zu machen um endlich sein "Ding wegstecken" zu können. Beim Fingern ist auch keineswegs das Ziel möglichst viele Finger möglichst tief in die Partnerin zu rammen, sondern sie dort zu verwöhnen, wo sie es am liebsten hat. Kleiner Tipp: Kitzler... (und vorher die Fingernägel schneiden!) Denkt 'dran: Oralverkehr ist die wahre Kunst - denn fi*ken können sogar die Affen! 

Wenn Deine Partnerin merkt, dass Dir ihr Vergnügen ebenso wichtig ist, wie das eigene kann sie sich entspannen und Euer Zusammensein genießen. DAS wird sie erregen und feucht werden lassen! Kurz vor oder auch nach dem Orgasmus haben die meisten Frauen das Bedürfnis Dich in sich zu spüren - dann könnt ihr den nächsten Schritt angehen.. . 

Überlasse nach Möglichkeit ihr die Kontrolle über Tiefe und Geschwindigkeit des Eindringens - da wäre die Reiterstellung (sie sitzt auf Dir) schon mal ein guter Ansatz. So kann sie entspannen und selbst steuern wie viel von Dir sie gerade erträgt! 

Dafür ist das "Schlittenfahren" eine prima Vorübung: Sie sitzt auf Dir und klemmt Deinen Schwanz zwischen ihrer Muschy und Deinem Bauch ein um dann darauf vor und zurück zu gleiten (Achtung: Verhütung muss gewährleistet sein, da ihr dabei beide gute Chancen habt zum Höhepunkt zu kommen!). Bis zu "richtigem Verkehr" ist es dann nur noch ein kleiner Schritt... .

Wenn Sie Dir signalisiert, dass ihr etwas unangenehm oder gar schmerzhaft ist: Sofort aufhören. Redet miteinander, experimentiert und habt Spaß! 

Übrigens: Auch das Thema Verhütung sollte vorher vernünftig geklärt sein, sonst wird es wieder nix mit der Entspannung! Wenn ihr Euch ausschließlich auf Kondome verlassen wollt, dann solltest Du mit den Dingern vorher ruhig mal in Ruhe üben - indem Du Dich beispielsweise mit angelegtem Kondom befriedigst. 

Wenn Du noch mehr über Sexualität, Vorspiel, das "erste Mal", Verhütung usw. wissen möchtest: Bei Amazon gibt es tolle Ratgeber darüber, wie ihr am besten "nett aufeinander" sein solltet...

Seid nett aufeinander! 

R. Fahren 

...zur Antwort

Ich finde die abgebildeten Brüste toll!

Wir Männer lieben Frauen - mit all ihren Besonderheiten und (eingebildeten) Makeln. Die allermeisten Männer wären selbst unter Folter nicht in der Lage zu benennen, wo die Geliebte irgendwelche "Makel" hat. WEIL ES IHNEN NICHT AUFGEFALLEN BZW. NICHT WICHTIG IST!

Am schönsten und erotischsten finden Männer allerdings Frauen, die mit sich selbst zufrieden sind ohne arrogant aufzutreten. D.h. sich beispielsweise nicht verkrampfen und verbiegen, weil sie meinen ihre Brüste wären zu spitz/klein/groß/ungleich, die Warzenhöfe zu groß/klein/ungleich/unregelmäßig/asymetrisch/hell/dunkel, die Nippel zu lang/kurz/dick/dünn/ungleich, die Schamlippen zu groß/klein/ungleich, die Haut unrein, der Rücken pickelig, das Bäuchlein unsexy, die Schenkel nicht perfekt usw. Und daher auf "Licht aus" oder "Unterwäsche anlassen" bestehen. 

Nimm Dich an wie Du bist und bleib' locker! Alles andere findet sich!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Warum werden Männer durch Pornofilme erregt, wo sie doch genau wissen, dass weder die Darstellerin eine vernachlässigte Hausfrau ist, noch, dass der männliche "Handwerker" irgendwelche Ahnung von Installationen hat?

Natürlich gibt es Frauen, die es übertreiben und schon automatisch zu stöhnen beginnen, während sie noch die Türklinke in der Hand halten - DAS wirkt dann oft eher als Abturn...

Wenn Dich das künstliche Gestöhne stört, dann sorge doch einfach dafür, dass sie wirklich Spaß dabei hat! Auch Sexarbeiterinnen sind Frauen und wenn sie erst einmal gemerkt haben, dass ihr Gast weiß, was er tut, dann fordern sie ihre Orgasmen teils regelrecht ein...

Wir sehen uns im Puff!

R. Fahren

...zur Antwort

Auf der Reeperbahn kann man feiern und Shows ansehen - aber um GUTEN Sex zu kaufen, ist dies der falsche Ort! Die Dienstleisterinnen dort leben in erster Linie davon unerfahrene Touristen auszunehmen - möglichst ohne dass es überhaupt zu Sex kommt.

Gehe in einen der FKK-Clubs wie das Babylon oder das Romeo in Bergedorf. Dort kannst Du einen unvergesslichen Tag/Abend/Nacht verbringen, essen, trinken, flirten, mit nackten Dienstleisterinnen herumalbern, ein paar Nummern schieben (Essen und Getränke sind „flat“ im Eintritt enthalten) und da man im Club grundsätzlich erst NACH der Session bezahlt, ist den verbreiteten Tricks und Betrügereien schon mal ein wirksamer Riegel vorgeschoben.

Eine Menge Lehrgeld und Frust können Dir die Ratgeber ersparen, wie sie Amazon & Co. zum Suchbegriff „Paysex“ listen:

Wir sehen uns im Puff!

R. Fahren

...zur Antwort

NIEMAND macht sich strafbar!

Solange der Sex einvernehmlich ist! Ärger gibt es höchstens mit den Eltern, welche die Sexperimente ihrer Kinder (unter 14) verbieten dürfen.

In Deutschland ist Sex in JEDEM Alter erlaubt. Es gibt allerdings die sog. "Schutzaltersgrenze", die man nicht überschreiten darf. In Deutschland liegt diese bei 14. Das bedeutet, dass UNTER-14-jährige untereinander legal Sex haben dürfen - also z.B. zwei Dreizehnjährige.

Andererseits dürfen alle mindestens-14-jährigen untereinander Sex haben, wobei es dann keine Obergrenze für den Partner gibt - also wäre auch 14/84 grundsätzlich legal, solange kein Geld fließt, kein Abhängigkeitsverhältnis oder Zwangslage ausgenutzt wird. Die Obergrenze von 21, die häufig ins Feld geführt wird, gilt nur in Ausnahmefällen, da dazu der Ältere die "fehlende Reife zur sexuellen Selbstbestimmung" AUSNUTZEN müsste, was ein Gutachter feststellen muss. Das wäre z.B. dann der Fall, wenn einer 14- oder 15-jährigen nicht klar ist, was Sex ist, woher die Babys kommen und warum sich das, "was der Onkel da unten macht" so toll anfühlt. Ab 16 entfällt dann auch diese Ausnahme.

VERBOTEN ist allerdings, wenn ein Jugendlicher oder Erwachsener (also ab 14) sexuelle Handlungen an/mit/vor einem Kind (unter 14) ausübt. Damit ist allerdings nicht nur "richtiger Sex" gemeint, sondern bereits ein Zungenkuss oder Petting sind dann als "sexueller Missbrauch von Kindern" strafbar. Anzeigen kann dies übrigens Jeder - also auch ein eifersüchtiger Nebenbuhler oder "aufmerksamer" Nachbar. Somit dürfte also ein 14-jähriger seiner 13--jährigen Freundin keinen Zungenkuss geben - aber diese ein paar Monate später - nach ihrem 14. Geburtstag - mit einer Gruppe Rentner fröhlichen Gangbang praktizieren.

In anderen Ländern (z.B. Schweiz oder Österreich) gelten abweichende Regeln und auch ein sog. "Romeoparagraph" bei dem innerhalb gewisser Altersabstände z.B. maximal 3 Jahre Abweichungen von der Schutzaltersgrenze straffrei sind.

Siehe auch Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzalter

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Die meisten Männer sind leicht für hübsche junge Frauen zu begeistern und vernaschen lieber zwei 25-jährige als eine 50-jährige.

Die eigene Partnerin braucht er nach ein paar Jahrzehnten nicht mehr zu „erobern“ und der Sex bietet meist keine großen Überraschungen mehr. Gerade wenn die Frau nix davon erfährt, wird so mancher Mann schwach. Ob er sich von seiner Frau trennt - oder einfach nur ein Abenteuer mit einer Frau sucht, die seine Tochter sein könnte, steht auf einem anderen Blatt.

Wenn er versucht zu landen balzt er natürlich im Rahmen seiner Möglichkeiten: Gibt sich jung, interessiert sich für „das, was junge Leute interessiert“, erwähnt beiläufig sein Vermögen/Status/Weltgewandheit usw.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Ob aus Euch „mehr“ werden kann, lässt sich nicht mit dem Taschenrechner bestimmen. Augenscheinlich hat er Interesse an Dir - aber womöglich macht er sich genauso einen Kopf wie Du, weil Eure Alterskonstellation nicht der „Norm“ entspricht.

Ob es tatsächlich etwas werden kann mit Euch, könnt Ihr nur selbst herausfinden! Die Chancen stehen nicht schlechter, als bei anderen Alterskonstellationen - wenn es passt, dann passt es!

Ich schreibe hier aus Erfahrung, denn als 17-jähriger habe ich eine tolle 20-jährige kennengelernt (die große Schwester eines Kumpels). Ich habe sie frech um ein Date gebeten und mich auch von Ansagen wie „ich habe aber schon einen Freund!“ (kaum kennen wir uns, schon erzählst Du mir von Deinen Problemen) nicht abhalten lassen.

Obwohl Alle „wussten“, dass „sowas nieeee funktioniert“ haben wir uns nicht abhalten lassen und sind eine Beziehung eingegangen.

Das ganze ist jetzt zwar schon über 30 Jahre her - aber wir sind immer noch zusammen, lange verheiratet und haben eine Familie gegründet. Der Altersunterschied interessiert schon lange niemanden mehr…

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Absolut OK!

In Deutschland haben Jugendliche ab 14 Jahren das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung - d.h. sie dürfen ihre Beziehungs- und Sexpartner unter allen wählen, die selbst ebenfalls mindestens 14 Jahre alt sind. Eine Alters-Obergrenze für den Partner kennt das deutsche Recht nicht - d.h. es spielt erst einmal KEINE Rolle, ob der Partner 14, 24 oder 84 ist! Das Einverständnis der Eltern ist dabei auch NICHT erforderlich!

Voraussetzung ist stets, dass der Sex freiwillig stattfindet, kein Geld dafür fließt und keine Zwangslage bzw. Abhängigkeitsverhältnis (z.B. Lehrer/Schüler...) ausgenutzt wird.

Theoretisch könnten Eltern einer 14- oder 15-jährigen zwar einen über-21-jährigen anzeigen, was aber nur in seltenen Ausnahmefällen Erfolg hat. Dazu muss nämlich ein Gutachter nachweisen, dass der über-21-jährige die Fehlende Reife zur sexuellen Selbstbestimmung der Jugendlichen AUSGENUTZT hat. Dies wäre zum Beispiel dann der Fall, wenn dem/der Jugendlichen nicht bewusst ist, was Geschlechtsverkehr bedeutet und welche Folgen dies haben könnte. Alleine der Hinweis auf das Alter oder den Altersunterschied ist dazu NICHT ausreichend. Erst 2016 hat ein Gericht entschieden, dass eine 15-jährige gegen den Willen ihrer Eltern eine Liebesbeziehung zu einem 30 Jahre älteren Mann unterhalten darf: 

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-zum-kindeswohl-15-jaehrige-darf-liebesbeziehung-mit-30-jahre-aelterem-mann-fuehren-a-1119197.html 

Ein solcher Altersunterschied ist natürlich schon eine echte Herausforderung für die Liebenden und auch schon 2 oder 3 Jahre machen es Teenagern oft nicht leicht eine Beziehung auf Augenhöhe zu führen. 

Wenn der jüngere Partner zu etwas gedrängt wird, was er nicht möchte oder nur nachgibt, weil er glaubt dies dem Älteren "schuldig" zu sein, ist dies meist der Anfang vom Ende... . 

Seid nett aufeinander! 

R. Fahren 

...zur Antwort

Es gibt nicht DIE Frauen. Daher ist die Einstellung gegenüber deutlich jüngeren Sexpartnern auch höchst unterschiedlich. So scheuen sich beispielsweise Viele einen jungen Lover im Freundes- und Familienkreis rechtfertigen zu müssen.

Du kannst es ja mal in einem Swingerclub versuchen. Dort sind die meisten Frauen in Deiner Zielgruppe, junge attraktive Männer, die auf deutlich Ältere stehen, jedoch eher weniger vertreten…

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Nun ja - man sagt ja, dass Mädels in der Entwicklung den Jungs ca. 2 Jahre voraus sind. Daher sind bei den meisten Paaren die Jungs auch 2-3 Jahre älter, als die Mädels.

D.h. die Parter der Freundinnen Deines Schwarms sind oft 21 und älter - da ist der Abstand zu Deinen 16 schon spürbar…

Wenn Du jedoch charmant und selbstbewusst auftrittst, sie zum Lachen bringst (Humor wird unbewusst als Zeichen von Intelligenz gewertet) und Dir nicht einredest, dass Du keine Chancen hast, kann es auch mit Älteren klappen!

Ich schreibe hier aus R-Fahrung, denn als 17-jähriger hatte ich eine tolle 20-jährige kennengelernt und frech zu einem Date eingeladen. Obwohl Alle „wussten“, dass das mit uns nix werden kann, haben wir es trotzdem miteinander probiert.

Das Ganze ist jetzt schon über 30 Jahre her - und wir sind immer noch zusammen, sind verheiratet und haben eine Familie gegründet!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Der Schlüssel zum Orgasmus einer Frau ist nicht das "Reinstecken", sondern der Kitzler - und diesen verwöhnst Du am besten mit Finger oder Zunge. Mit der Zunge kannst Du am feinfühligsten agieren und kannst die Erregung Deiner Partnerin auch am besten erspüren und steuern. 

Stimuliert man die Klitoris mit einem Finger kann man eine Frau ebenfalls relativ leicht zum Orgasmus bringen - hier ist aber auf genügend Feuchtigkeit zu achten, was die Zunge ja schon "mitbringt". Wenn Du unter "Fingern" verstehst möglichst viele Finger möglichst tief in Deine Freundin zu rammen, so ist ein Orgasmus eher ein Glückstreffer - auch wenn viele Frauen das Gefühl des "ausgefüllt seins" beim Lecken genießen und so ein oder zwei Finger durchaus hilfreich sein können. 

Schneide Deine Fingernägel so kurz wie möglich, sorge für genügend Schmierung und achte auf ihre Reaktionen. Sei zärtlich - eine Frau ist kein Rubbel-Los! Variiere Ort und Geschwindigkeit und probiere es statt so fest und so schnell Du kannst mal so leicht und zärtlich wie es nur geht. Wenn sie Dir signalisiert, dass ihr etwas gefällt, dann werde nicht automatisch schneller, da ihr genau DAS gefällt, was Du GERADE tust... .

Wenn Du genug Erfahrung gesammelt hast, dann ist das Ziel nicht mehr sie einfach zum Orgasmus zu fingern - das ist relativ leicht - sondern die Erregung aufzuschaukeln und sie möglichst lange kurz VOR dem Orgasmus zu halten, (indem man auch mal im entscheidenden Moment die Stimulation zurückfährt), bis sie kurz vor dem Durchdrehen steht und sie erst dann kommen zu LASSEN… 

Bevor ihr Euch nicht gegenseitig mit Händen und/oder Zungen zuverlässig zum Höhepunkt bringen könnt, ist es für Verkehr übrigens noch viel zu früh... .

Seid nett aufeinander! 

R. Fahren 

...zur Antwort

Weshalb tut es mir immernoch so weh beim Sex?

Hallo,

ich bin 20 jahre alt und vor ca. einem Monat waren mein Freund und ich intimer. Ihr müsst wissen mein Freund hat schon früher seine ersten Erfahrungen gemacht, aber für mich war es das erste Mal. Wir waren sehr Horny zusammen und ich saß auf ihm drauf. Er hat seinen P.enis reingesteckt und ich habe anfangs nichts gespürt aber als es für ein paar Zentimeter drin war hatte ich einen so krassen Schmerz, das ich automatisch aufgesprungen bin, dieser Schmerz war dann aber sofort wieder weg. Ich habe danach geblutet und es hat auch wieder nach ein paar Minuten aufgehört zu bluten.

Mein Freund und ich hatten uns weiterhin gesehen, aber ich habe mich nicht bereit gefühlt um es nochmal zu probieren. Wir haben uns auch dieses ganze Wochenende gesehen und da wollte ich es. Wir haben es probiert und ich dachte mein Jungfernhäutchen ist schon gerissen seid dem ich so geblutet hat letztes mal, aber trotzdem hatte so starke schmerzen, dass sich automatisch meine Muskeln unten zusammengezogen haben wenn er mehr als die Hälfte reingehen wollte. Ich war nass unten und ich hatte auch echt lust, sehr stark das verlangen das er einfach in mir sein soll. Es hat aber so höllisch wehgetan und ich frage mich warum? Er konnte nicht komplett rein, weil mein Körper neeein gesagt hat. Ich habe probiert mich zu entspannen währenddessen wir haben auch kurz eine Pause gemacht, aber wenn er mehr reingehen wollte woow es tat einfach weh und mein Körper hat sich automatisch angespannt, alles hat sich automatisch zusammengezogen, weil da einfach dieser Schmerz war.

Wir haben es auch am nächsten und übernächsten Tag nochmal probiert aber es hat alles weh getan

Was ist das? Ist etwa das Jungfernhäutchen noch nicht durch und was können wir tun? Natürlich werde ich jetzt warten bis ich mich wirklich zu 100% bereit fühle, aber dieser Schmerz hat einfach irgendwas in mir ausgelöst das ich es nicht mehr so schnell weglegen kann. Muss ich mich irgendwie währenddessen ablenken, bis er einmal komplett drin war und einfach durch diesen Schmerz durch?

Was könnt ihr mir empfehlen?

...zur Frage

Schmerzen sind ein Signal Deines Körpers mit dem Dir dieser sagen will, dass etwas nicht richtig läuft und Dir womöglich Schaden zufügt. Wenn Du beim Sex Schmerzen hast, dann läuft etwas schief! GUTER Sex tut NICHT WEH - im Gegenteil! Daher solltest Du die URSACHE abstellen, statt die Symptome zu bekämpfen!

Schmerzen beim Sex kommen oft daher, dass die Frau verkrampft und/oder zu trocken ist - es dann zu verheimlichen ist keine gute Idee, denn die Angst vor Schmerzen wird Dich beim nächsten Mal wieder verkrampfen (und austrocknen) lassen. Das wird erst besser, wenn Du UND Dein Unterbewusstsein genug Vertrauen geschöpft haben und Du Dich wirklich öffnest. Hierfür ist zum Beispiel eine gute Übung, wenn er Dich erst einmal zum Höhepunkt LECKT, was ungeheuer entspannend und eine gute Vertrauensbildende Maßnahme ist.

Dann solltest Du feucht genug und auch entspannt genug sein, dass Du es mit Verkehr versuchen kannst und auch wirklich Spass dabei hast.

Beim Verkehr ermöglicht Dir die Reiterstellung Dich am ehesten zu entspannen, da Du Zeitpunkt, Tiefe und Geschwindigkeit des Eindringens selbst steuern kannst. Gleichzeitig kannst Du Deine Klitoris an seinem Schambein reiben, weshalb Du bei dieser Stellung auch am ehesten die Chance auf einen Orgasmus hast.

Dafür ist das "Schlittenfahren" eine prima Vorübung: Du sitzt auf ihm und klemmst seinen Schwanz zwischen Deiner Muschy und seinem Bauch ein um dann darauf vor und zurück zu gleiten (Achtung: Verhütung muss gewährleistet sein, da ihr dabei beide gute Chancen habt zum Höhepunkt zu kommen!). Bis zu "richtigem Verkehr" ist es dann nur noch ein kleiner Schritt... . 

Denk' Dir auch nix, wenn Du "nur" mit Finger bzw. Zunge einen Orgasmus bekommst, denn die meisten Frauen kommen beim "normalen" Verkehr ohnehin nicht zum Höhepunkt und brauchen entsprechende Stimulation der Klitoris mit Finger und Zunge um wirklich Spass zu haben...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

...zur Antwort

Den "richtigen Zeitpunkt" für das "erste Mal" kann man weder an der Dauer der Beziehung noch an dem Alter der Beteiligten festmachen. Wichtig ist, dass ihr einen Schritt nach dem anderen geht und Euch stets beide wohl dabei fühlt. Wenn Ihr Euch geistig und körperlich ausführlich kennengelernt habt und Euch dann eines Tages NOCH näher sein möchtet, DANN könnt ihr Euch Gedanken über das "erste Mal" machen. Zwar dürfen auch Kinder straffrei miteinander Sex haben - sinnvoller ist jedoch damit zu warten, bis beide mindestens 14 sind und auch Themen wie Verhütung vernünftig geklärt sind. Damit es für alle Beteiligten ein schönes, lustvolles, schmerzfreies "erstes Mal" wird, solltet ihr unbedingt die richtige Strategie nutzen:

Du solltest unbedingt mit offenen Karten spielen und ihm sagen, dass Du noch Jungfrau bist! Gleichzeitig darfst Du nicht annehmen er sei ein Meister im Bett, selbst wenn er schon mal Sex hatte!

Zunächst einmal bedeutet "guter Sex" nicht, dass er so schnell wie möglich auf Dich springen und sein "Ding" wegstecken soll. Ihr habt Hände, Finger, Lippen und eine Zunge - und eine Frau weit mehr erogene Zonen, als in den "Lehrfilmen über angewandte Biologie" (aka Pornofilme) von denen die meisten Jungs ihre "Ausbildung" haben, üblicherweise behandelt wird. Selbst wenn ein Mann schon mit mehreren Frauen geschlafen hat, bedeutet dies nicht automatisch, dass er wirklich weiß, was einer Frau gefällt! 

Wenn ihr es bisher noch nicht gemacht habt, so solltet ihr erstmal ein paar Wochen oder Monate Euch gegenseitig kennenlernen und an das Thema Sex langsam herantasten! Auch Petting und Oralverkehr ist Sex und - gerade für eine Frau - das "Reinstecken" nicht unbedingt der schönste Teil dabei! 

Bevor Ihr nicht in der Lage seid Euch gegenseitig zuverlässig mit Händen und/oder Zungen zum Orgasmus zu bringen, ist es für Verkehr noch zu früh! 

Viele Mädchen haben ja Angst vor Schmerzen beim ersten Mal. Probleme beim Eindringen und Schmerzen beim Sex kommen oft daher, dass die Frau verkrampft und/oder zu trocken ist . Das Jungfernhäutchen ist oft das geringste "Problem", denn beim Reißen des Häutchens spüren viele Frauen nicht mehr als ein kurzes "Ziehen". Schmerzen allerdings zu "verheimlichen" ist keine gute Idee, denn die Angst vor Schmerzen wird Dich beim nächsten Mal wieder verkrampfen (und austrocknen) lassen. Das wird erst besser, wenn Du UND Dein Unterbewusstsein genug Vertrauen geschöpft haben und Du Dich wirklich öffnest. Hierfür ist zum Beispiel eine gute Übung, wenn er Dich erst einmal zum Höhepunkt LECKT, was ungeheuer entspannend und eine gute Vertrauensbildende Maßnahme ist. 

Dann solltest Du feucht genug und auch entspannt genug sein, dass Ihres mit Verkehr versuchen könnt und dann auch wirklich BEIDE Spaß dabei habt. 

Die Reiterstellung (Du sitzt auf ihm) gibt Dir die Möglichkeit zu bestimmen wann und wie weit er in Dich eindringt und auch die Geschwindigkeit kannst Du so steuern. So kannst Du am ehesten entspannen. Für ihn hat es den Vorteil, dass er Dich ansehen und sich um denn Rest Deines Körpers kümmern kann. 

Dafür ist das "Schlittenfahren" eine prima Vorübung: Du sitzt auf ihm und klemmst seinen Schwanz zwischen Deiner Muschy und seinem Bauch ein um dann darauf vor und zurück zu gleiten (Achtung: Verhütung muss gewährleistet sein, da ihr dabei beide gute Chancen habt zum Höhepunkt zu kommen!). Bis zu "richtigem Verkehr" ist es dann nur noch ein kleiner Schritt... . 

Denk' Dir auch nix, denn die meisten Frauen kommen beim "normalen" Verkehr ohnehin nicht zum Höhepunkt und brauchen entsprechende Stimulation der Klitoris mit Finger und Zunge um wirklich zum Orgasmus zu kommen... 

Nicht vergessen: Bei der Verhütung ist die Pille bzw. Kupferkette/IUP am sichersten - wer ganz sicher gehen will nutzt zusätzlich ein Kondom. Wenn ihr Euch auf Kondome verlassen wollt, dann sollte Dein Freund - oder ihr beide gemeinsam - das vorher in Ruhe mal üben! Die "Unfälle" bei Kondomen kommen meist durch falsche Handhabung im "Eifer des Gefechts"! Solange die Verhütung nicht zuverlässig geregelt ist, fällt Entspannen natürlich doppelt schwer... . 

Wenn ihr noch mehr über das "erste Mal", Verhütung und Sexualität wissen möchtet: Im gut sortierten Buchhandel gibt es tolle Bücher darüber, wie man richtig "nett aufeinander" ist... .

Seid nett aufeinander! 

R. Fahren 

...zur Antwort