Was versteht man unter Bürokratie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bürokratie („Herrschaft der Beamten“) ist die Wahrnehmung von Verwaltungstätigkeiten im Rahmen festgelegter Kompetenzen innerhalb einer festen Hierarchie. Eine Übersteigerung der Bürokratie wird als Bürokratismus bezeichnet: eine bürokratisch überzogene Handlungsorientierung, welche die Vorschrift über den Menschen stellt und ihn weitgehend als Objekt behandelt. Umgangssprachlich werden Bürokratie und Bürokratismus oft synonym verwandt.

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrokratie

2 Sekunden suchen, gerne gemacht! xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alles was mit Bürotätigkeiten zu tun hat.

Bürokratie ist abwertend, man verwendet es häufig in dem Sinne, dass übertrieben viele Formulare und Schreibkram gemacht wird, ohne dass dabei etwas Sinnvolles geleistet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1a. Beamten-, Verwaltungsapparat
1b. Gesamtheit der in der Verwaltung Beschäftigten

2. (abwertend) bürokratische Denk- und Handlungsweise

http://www.duden.de/rechtschreibung/Buerokratie

Bürokratie
der in zahlreiche Zuständigkeitsbereiche (z.B. Ministerien, Gerichte, Dezernate, Ämter) gegliederte gesamte Verwaltungsapparat eines Staates (Bund, Länder und Gemeinden); in einem abwertenden Sinn zielt der Begriff auch auf die »unbewegliche und kleinkarierte« Herrschaft der Behörden in einem Gemeinwesen ab (Beamtenstaat).

http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-der-wirtschaft/18999/buerokratie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?