Was versteht ihr unter "Rundungen" (weiblicher Körper)?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rundungen hat nichts mit dick sein zu tun.

Rundungen sind Kurven, das heißt breite Hüften, schmale Taille, schöne Oberweite.

Bestes Beispiel ist die Nutzerin Balkanlatina ;-)

0

Allerding ist es sehr selten, dass eine schlanke Frau ordentliche Rundungen hat. Wie soll das denn auch gehen?

Bei Latinas ist das oft so. Aber sonst sehr selten. Dann lieber ein bisschen molliger und dafür rundungen und nicht schlank und aussehen wie 12 oder nen kerl.

0
@coolchecker

Ich hab bereits ein Beispiel genannt.

Und meine Meinung dazu ist ein bisschen anders. Ich bin sehr wählerisch, moppelig geht gar nicht. Und dürr wie ein Soletti geht auch nicht.

0

Nei, also wenn man bei einer Frau die Hüftknochen sehen kann und sie kaum Popo hat, werden das wohl die wenigsten als Rundungen bezeichnen. Eine richtige Frau mit Rundungen hat nunmal ein wenig Speck auf den Knochen. Damit meine ich jetzt nicht, dass sie übermässig Fett an sich hat, auch wenn es einige gibt die das mögen, sonder einfacht, dass die kleinen "Fettpölsterchen" ihre Figur betont, abrundet. Frühe stand ich total auf die schlanken Dinger, heute verstehe ich nicht, wie man auf so "Hungerhaken" wie du sie nennst, stehen kann. Aber das ist bekanntlich geschmacksache;).

Du weißt doch sicher das rund das Gegenteil von eckig ist. Wenn jemand nun an den richtigen Stellen solche Rundungen hat und nicht eckig/knochig aussieht nennt man es er/sie hal Rundungen. Meistens bezieht sich das auf die Hüften oder den Busen. Hier braucht man dann keine Angst haben das die Knochen brechen, wenn man mal etwas fester zufasst.

Kurven wie Jennifer Lopez, Salma Hayek oder Scarlett Johansson?:)

Rundungen, sind Körperteile, wo Fett abgelagert ist. Viele Männer mögen sowas. Man versucht aber auch mit dem Ausdruck, "Rundungen", abzugrenzen, von Körpern, wo es der "Rundungen", rein optisch zu viel ist. Klare Grenzen, kann man hier nicht geben. Das sind individelle Vorlieben und Geschmäcker.

Die Atraktivität solcher Rundungen, unterliegt Wellenbewegungen. Die Evolution, ist an einem Pendeln interessiert. Alle 40 bis 50 Jahre, wechselt hier die Atraktivität, damit sich die Menscheit, nicht immer nur, in eine Richtung bewegt.

Bei den Rundungen, wechselt dann, die Sprache, zu Ausdrücken, wie "Wohlproportioniert", "appetitlich mollig" "ansehliche Rundungen" oder Ähnliches. Auch die eigene Sichtweise kann sich ändern. Ich kann mich noch gut, an Twiggi erinnern. Ein Fotomodell, wo damals alle Jugendlichen ins Schwärmen gerieten. Heute, würde ich ein solches Foto, mit dem nackten Po, nicht mehr ansehen.

Grüße, Rudi Gems

Was möchtest Du wissen?