Was verändert sich am Fahrkomfort wenn man von normalen 60 er Reifenquerschnitt zu einem 40 er oder 35 er Querschnitt wechselt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Er wir deutlich schlechter, und das nicht wegen des Querschnitts - der sorgt höchstens dafür, dass die Kiste Spurrillen mehr hinterherläuft, sondern hauptsächlich deshalb, weil die größeren Felgen viel schwerer sind, ebenso die Reifen (meist höherer Geschwindigkeitsindex, daher auch schwerere Karkasse).

Durch das höhere Gewicht steigt die ungefederte Masse (je leichter die Räder im Verhältnis zum ganzen Auto sind, desto besser der Federungskomfort). Außerdem sind die verstärkten Karkassen etwas steifer, was man speziell auf Querfugen merkt.

Übrigens wird mit sehr großen Felgen und sehr niedrigen Querschnitten die Performance eines Autos schlechter und nicht besser. Sportmodelle haben manchmal auch nur deshalb große Felgen weil sonst die größeren Bremsen keinen Platz mehr hätten. Manchmal aber auch nur, weil der dumme Kunde große Felgen mit Sportlichkeit verwechselt und bekommen soll, was er möchte.

Kleine Anmerkung zum Schluss: Im Rennsport ist mir keine Serie bekannt, in der mit weniger als 45er Querschnitt gefahren wird. Optimal sind 50-55.


Der Abrollkomfort (also das Ausfedern kleiner Unebenheiten) wird schlechter. 

Was möchtest Du wissen?