Was tun gegen Angst vor Spinnen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

haha, sagst du auch zu einer magersüchtigen, musst langsam wieder immer mehr essen.. nach paar protionen ist es dann auch wieder gut oder wie? =D klemm dir dem nächst doch solche vorschläge, ja?

hab auch enorme angst vor spinnen, ich denke, man muss sich wirklich rantasten,... vllt erstmal malen.. (was ich zb nicht mal kann vor ekel) .. naja.. anschließend, modelle berühren, kleine spinnen figürchen, .. dann mal ne doku gucken, dich mit den bewegungen vertraut machen... dabei viel positives über die tiere denken.. zb. das sie ja nützlich sind,.. oder einfach nur, dass es einfach lebewesen sind... stell dir vor, sie haben ein gehirn, sie könnten denken, und sind traurig darüber das du sie nicht magst oder sowas.. =) .. dann kannst du dir ja mal echte spinnen ansehen und sie beobachten... wenn du dich mit den bewegungen und dem aussehen abgefunden hast, kannst du es vllt schaffen sie mit schaufel und besen raus zu bringen oder sowas =)

wen ich eine spinne sehe renne ich kreischend nach unten zu meiner mutter ich hab totale panik deswegen hat meine mutter mir einen staubsauger und ein atlas nach oben gebracht ^^ aber wen ich eine spinne sehe bäähh dan dreh ich komplett durch :S

0

Meine Freundin hatte auch Angst vor diesen süssen kleinen Achtbeinern. Es war jetzt nicht gerade eine brutale Phobie aber sie bekam da schon mal Schweissausbrüche oder n Schreikrampf. Trotzdem war es etwas problematisch da ich Spinnen als Haustiere halte. Ich habe ihr viel über Spinnen erzählt und ihr auch oft Fotos gezeigt (zb. Grossaufnahmen von Springspinnen, die sehen recht niedlich aus.). Dann habe ich ihr auch Häutungen (von Vogelspinnen) gezeigt und sie hat die auch in die Hand genommen. Eine echte Spinne wollte sie da noch nicht anfassen. Ich habe ihr auch die Spinnen in meinen Terrarien näher erklärt. Ich bezeichne sie (die Spinnen) als meine Babys, das heisst ich verniedliche sie ein wenig (ich finde einfach, dass sie sich total süss bewegen). Naja, meine Freundin sagt heute, dass meine Begeisterung ansteckend war und sie sich doch auch angefangen habe sich für dieses Tier zu interessieren. Es verging auch noch etwa ein halbes Jahr bis sie eine Spinne auf die Hand nehmen konnte. Bei Vogelspinnen ist das recht einfach weil die (jedenfalls manche davon) ruhig sind und natürlich gross und haarig. Sie kommen ein bisschen weniger wie eine "Klassische" Spinne rüber und huschen nicht umher. Vor den normalen (zb. Tegenaria atrica) hat sie immer noch etwas Angst allerdings verbessert sich das immer mehr. Wir haben eine eingefangen und pflegen diese nun. Sie füttert die Spinnen auch, erst hat sie nur die Vogelspinnen gefüttert und dann auch die normalen. Irgendwie hat sie da eine gewisse Faszination gepackt. Mittlerweile spricht sie davon, selbst eine Vogelspinne zuzulegen. Ich glaube, wenn man sich genug mit diesen Tieren beschäftigt, kann man sie nur lieben. Viel Geduld, meine Begeisterung und die faszinierenden Eigenschaften der Spinnen (und natürlich die bewundernswerte Motivation meiner Freundin) haben unser Problem gelöst. Ich hoffe, dass dieser Beitrag etwas hilft. Viel Glück!

Ich habe auch angst vor spinnen, fange klein an, nehme zuerst eine kleine spinne auf die hand. lass sie einfach mal krabbeln, auch wenn es schwer fällt und kitzelt. wenigstens 5 sekunden drauf lassen. irgendwann wirst du sie dann vielleicht als normales lebendiges etwas akzeptieren können. LG

Das ist nicht so einfach, solch eine Phobie mit eigenen Mitteln zu bekämpfen. Aber es gibt dagegen jede Menge professionelle Hilfe und auch ein Anti-Angst-Seminar. Alles weitere hier: http://www.spinnen-angst.de/

Ich hatte früher auch Ekelgefühle, wenn ich Spinnen sah. Angst sicher nicht, sie tun ja nichts. Später zog ich in ein Haus mit Garten. Zwangsläufig wurde ich mehr und mehr mit ihnen konfrontiert, sie störten mich immer weniger. Auch die riesigen Exemplare, die ich im Keller vorfand. Ich habe mir gedacht, laß sie sitzen, nachher sind sie nicht mehr da. Heute ist es so, daß ich sie zwar immer noch nicht anfassen kann, um sie z.B. nach draußen zu befördern, aber ich ekele mich nicht mehr, im Gegenteil, ich betrachte ihr Treiben und finde die Tierchen interessant. Außerdem sind sie ja auch nützlich. Versuche einfach erstmal, dich so ranzutasten. Wird sicher nicht einfach, ist aber kostengünstig. Vielleicht schaffst du es, viel Glück!

du musst einmal eine spinne auf die hand nehmen ihr einen namen geben sie streicheln und nach draußen bringen nach n paar mal haste automatisch keine angst mehr davor

ja stimmt, aber das schwierige ist sie in die hände zu nehmen wenn man angst hat

0

Was möchtest Du wissen?