Was trägt der Mann unter dem Hemd: T-Shirt, Unterhemd oder gar nichts?

15 Antworten

Eigentlich trägt man immer was unter dem Oberhemd, damit die Körperbehaarung und die Brustwarzen des Mannes nicht sichtbar sind. Im Winter wärmt es, im Sommer nimmt es den Schweiß auf und verhindert so eine unschöne Fleckenbildung auf dem Oberhemd. Des Weiteren bin ich der Meinung sitzt ein Oberhemd besser mit als ohne Unterhemd.

Bei T-Shirts solltest Du körperbetonte Schnitte wählen, auch an den Oberarmen sollte der Stoff enganliegend sein, damit keine Faltenbildung entsteht. Wenn Du Kurzarmoberhemden tragen solltest, achte bitte darauf, dass die Ärmel des T-Shirts nicht länger sind als die Hemdsärmel.

Bei den klassischen Unterhemden (Trägerhemd) sollte man darauf achten nicht gerade weiß auf weiß zu tragen, da sonst das Unterhemd deutlich sichtbar ist.

Ich trage immer farblich abgestimmte, körperbetonte Unterhemden zum Oberhemd. Nur bei blickdichten oder dunklen Unterhemden trage ich weiße Unterhemden.

Das bleibt doch Jedem freigestellt, ob oder was der Mann "drunter" trägt. Allerdings sehe ich es genau so: Anzug und/oder Krawatte - Unterhemd ist ein MUSS.

Ein Unterhemd wäre da schon zu empfehlen. Hilft auch gegen Schhweiß und macht ne schlanke Figur. Muss ja nicht ein dickes Unterhemd aus Baumwolle sein. Gerade Hautfarbene Unterhemden eignen sich gut dafür. Oder unter dem Hemd ist wohl ein weißes Rip Unterhemd besser... siehe auch https://www.businesshemden.eu/hp9241/Bodywear.htm

Das Hemd sollte immer aus einem so guten Stoff sein, dass man nicht sieht was darunter getragen wird. Ansonsten ist es egal was man darunter trägt, wenn es nicht irgendwo durchschaut: z.B. T-Shirt Ärmel bei kurzärmligem Hemd oder T-Shirt-Kragen bei offenem Hemdkragen. Ich persönlich trage nichts unter dem Hemd, im Sommer ist es mir zu warm und im Winter trage ich lieber etwas drüber (Pulli, Sakko, Pullunder), das läßt sich schnell ausziehen.

Unbedingt ein Unterhemd, am besten mit V-Auschnitt und mit kurzem Arm, der nicht aus dem Hemdsärmel rausblitzen kann. Das Unterhemd verhindert z. B. Schweißflecken auf dem Hemd. Gegen T-Shirts sprechen die in der Regel runden Ausschnitte, die man sieht, wenn das Hemd nicht bis oben hin zugeknöpft ist.

Was möchtest Du wissen?