Was sind Mormonen? Ist das eine Sekte ,oder was ist das?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dem Mormonentum werden alle Glaubensgemeinschaften zugerechnet, die sich außer auf die Bibel auch auf die in dem Buch Mormon und der Schrift „Lehre und Bündnisse“ zusammengefassten Offenbarungen berufen, die der Prophet Joseph Smith, jr (1805−1844) ab 1820 in Manchester, New York durch den ihm als Engel erschienenen Moroni erhalten haben will. 1830 gründete Smith die erste mormonische Religionsgemeinschaft Church of Christ, die seit 1838 Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (engl.: The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints) heißt. Die Kirche Jesu Christi HLT – so die abgekürzte deutsche Eigenbezeichnung – ist heute die mit Abstand größte mormonische Gemeinschaft und zumeist gemeint, wenn von Mormonen die Rede ist. Mormonen leben überwiegend in den Vereinigten Staaten mit Schwerpunkten in Utah und den angrenzenden Gebieten in Arizona, Wyoming und Idaho sowie in Missouri und Kansas. Darüber hinaus betreibt insbesondere die Kirche Jesu Christi HLT seit 1974 intensive Mission und hat Angehörige in allen Staaten der Erde, die ihnen die Missionierung nicht untersagen. Nach eigenen Angaben hat die Kirche Jesu Christi HLT weltweit über 13 Millionen getaufte Mitglieder, davon rund 50 % in den Vereinigten Staaten, weitere 35 % im Rest Amerikas, 10 % in den angelsächsischen Staaten Großbritannien, Australien sowie den asiatischen Inselnationen, insbesondere den Philippinen und Japan und nur 5 % in Kontinentaleuropa, Kontinentalasien und Afrika zusammen.[1] In Deutschland leben rund 36.000 Angehörige der Kirche Jesu Christi HLT, 4200 in Österreich und knapp 8000 in der Schweiz.[2] Die offiziellen Zahlen erfassen jeweils alle durch die Kirche Getauften, wobei die Bindung an die Kirche außerhalb der Vereinigten Staaten als gering beschrieben wird. So hätten nur 1,8 % der rund 2,25 Millionen Getauften in Südamerika auch in der Kirche geheiratet.[3] Die zweitgrößte mormonische Gruppierung ist die Gemeinschaft Christi (bis zum Jahr 2001: „Reorganisierte Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“) mit rund 250.000 Mitgliedern.[4] Sie wurde 1880 als Rechtsnachfolger der ursprünglichen Church of Christ anerkannt und ist daher im Besitz des ältesten Tempels und der meisten Dokumente aus dem Nachlass von Joseph Smith

ist es aus der mode gekommen, quellen zu nennen?

0

Das, was du ausführst ist zutreffend, darum einen Punkt. Nur die Frage nach der Sekte, hast du ausgelassen. Auch die Mormonen folgen den Ideen eines Unwissenden, der nur seinerzeit vorgab, von GOTT die goldenen Tafeln mit den Gesetzmäßigkeiten erhalten zu haben, die er jedoch vergraben hätte. Warum wohl!? GALLARIAOY

0

@ GALLARIAOY

Deiner Definition nach, könnte man alle Glaubensgemeinschften als Sekte bezeichnen... Schwarze Scharfe gibt es in JEDER Kirche, genauso wie jede ihre Schattenseite hat. Ich denke da an die Hexenjagt und die Kreuzzüge...

Eine Religion deren Anhänger an die Geschichten von Joseph Smith glauben..

Gebe dir einen Punkt, weil du so treffend sagst, >dass die Mormonen an die Geschichten diesen Smiht< glauben = etwas für wahr annehmen, ohne es zu wissen. GALLARIAOY

0
  • Kein indianerstamm
  • keine Esskastanien (das sind Maronen)
  • Weltweit nur 1 Frau erlaubt seit 1890

Toll, was so alles zusammengetragen wird. De Rest stimmt aber recht genau.

Dem Mormonentum werden alle Glaubensgemeinschaften zugerechnet, die sich außer auf die Bibel auch auf die in dem Buch Mormon und der Schrift „Lehre und Bündnisse“ zusammengefassten Offenbarungen berufen, die der Prophet Joseph Smith, jr (1805−1844) ab 1820 in Manchester, New York durch den ihm als Engel erschienenen Moroni erhalten haben will. 1830 gründete Smith die erste mormonische Religionsgemeinschaft Church of Christ, die seit 1838 Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (engl.: The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints) heißt. Die Kirche Jesu Christi HLT – so die abgekürzte deutsche Eigenbezeichnung – ist heute die mit Abstand größte mormonische Gemeinschaft und zumeist gemeint, wenn von Mormonen die Rede ist.

Dass, was du von der sachlichen Seite sagtst verdient einen Punkt. Ansonstens gets nicht darauf ein, was denn dieser Smith wahrlich war, ein WEISER, oder ein Unwissender, der vorgab von Gott persönlich die Gesetzmäßigkeiten auf einer goldenen Tafel überreicht bekommen hätte, die dieser Smith nur vergrub! Warum wohl!? GALLARIAOY

0

Was möchtest Du wissen?