Was passiert wenn Menschen ne Woche oder länger ohne Licht leben?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie werden blass und der Tagesrythmus pendelt sich auf 25 Stunden ein. Also die Menschen werden, wenn befragt vom Gefühl her angeben, dass nach 25 Stunden ein Tag (Sonnenaufgang bis Sonnenaufgang) vergangen ist und nicht nach 24 Stunden. Sollte gar kein Licht vorhanden sein bekommen sie nach einigen Tagen Halluzinationen.

Okay.... ich hab nur mal gehhört, dass man dann ähnlich wie eine Krabbe läuft und so weiter!

0

Der Körper braucht das Licht und die Sonne 1. um im richtigen Rhytmus zu bleiben und die Sonne gibt dem Körper das Vitamin B. Eine Woche ist übrigens kein Problem, ich würde behaupten, dass man hinterher nur etwas Probleme mit den Augen bekommt, weil man sich an Dunkelheit gewöhnt hat.

Das Tageslicht wird erst mal ziemlich grell sein. Ich denke zu dem Zeitpunkt wäre eine Sonnenbrille nicht schlecht. Aber man gewöhnt sich wieder daran und alles wird gut. ;) Natürlich gibt es dann noch Nebensymptome. Weil, ich glaube jedenfalls das einige Vitamine nicht mehr produziert werden!

Es kann zu Orientierungslosigkeit (Zeitlich) und Depression führen. Suizidraten sind jenseits der Polarkreise in den 6Monatigen Nächten sehr hoch. Außerdem noch Vitamin D Mangel.

Oha... sterben dann also in Norwegen mehr Leute? krass...

0

Ich weiß nur von jemandem, der mal 1 oder 2 Tage in einem Raum ohne Sonnenlicht war und davon erzählt hat. Er kam raus, war geblendet und schwach und ein bisschen orientierungslos, aber das hat sich nach 30 - 60 min. wieder gelegt und alles war wieder normal. Ich glaube aber nicht, dass das bei ihm länger als 2 Tage war.

Was möchtest Du wissen?