Was passiert, wenn man die (giftigen) Früchte der Rotbuche isst?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du die beiden leicht giftigen Inhaltsstoffe googlest, kriegst du es raus. Ist zum einen Oxalsäure, zum anderen Fagin.

Und es kommt auf die Menge an. Ich denke nicht, daß ein Mensch genügend rohe Bucheckern essen würde, um sich ernsthaft zu vergiften.

Miezifiepsi 24.10.2012, 16:58

Danke (;

0
bigsur 24.10.2012, 17:26
@Miezifiepsi

Giftstoffe, Wirkung und Symptome: In den Bucheckern finden sich Giftstoffe, wie Saponine und Oxalsäure. Die Giftigkeit ist allerdings verschieden stark. Unter Umständen und vermutlich auch nur bei empfindlichen Personen kann es zu Magen- und Darmbeschwerden, Erbrechen und Durchfall kommen; Lähmungserscheinungen und Krämpfe soll es auch schon gegeben haben. Es gibt sehr viele Menschen, die Bucheckern problemlos vertragen. Beim Kochen sollen die Giftstoffe zerstört werden.http://www.botanikus.de/Beeren/Bucheckern/bucheckern.html

auf der Seite gibts noch mehr Interessantes über den Baum.

0

Nichts passiert, die Früchte der Buche, auch Buchecker genannt, sind nicht giftig, sie dienten sogar nach dem Krieg als Glücktreffer, man machte sogar Mehl daraus.

bigsur 24.10.2012, 16:54

rohe Bucheckern enthalten Oxalsäure und Fagin. Beides ist giftig.

0
Harz1 24.10.2012, 16:59
@bigsur

Habe unzählige davon gegessen und ich habe nichts von einem Gift gespürt.

Übrigens leben meine Großeltern die daraus Mehl machten mit jetzt 95 Jahren beide noch!

0
bigsur 24.10.2012, 17:19
@Harz1

Ja, wenn sie gegart sind, ist zumindest die Oxalsäure neutralisiert. Bei rohen Bucheckern ist es eine Frage der Dosis, wie bei allem :) Beide Substanzen sind in der Buchecker sicher auch nicht so reichlich, daß man sich damit ernsthaft vergiften könnte.

Und hier geht es um eine Recherche für Biologie. Da nützt es dem User nix wenn du seine Aufgabenstellung in Frage stellst.

0
Harz1 24.10.2012, 17:26
@bigsur

Wenn es hier um Biologie oder Hausaufgaben geht, ist die Frage fehl am Platz.

Ich habe genau auf die Frage was passiert geantwortet und benötige keine weiteren Schlaumeiereien.

(aus gegarten Eckern Mehl machen, Junge Junge hast du ´ne Ahnung)

0
Karl37 24.10.2012, 20:26
@bigsur

Was den Oxalsäuregehalt in Bucheckern angeht, so ist das eigentlich nicht erwähnenswert, wenn man sich den Gehalt dieser Säure in

  • Rhabarber, Kakao (und damit Schokolade), Rote Beete, Mangold, Spinat

anschaut. Keine Hausfrau macht sich, vielleicht Ausnahme Rhabarber, Gedanken über die Oxalsäre im Gemüse.

0
bigsur 02.11.2012, 19:32
@Karl37

ja, das ißt man aber auch alles nicht roh, mit Ausnahme von Rhanbarber viellicht.

0
bigsur 02.11.2012, 19:34
@Harz1

Das Mehl belibt doch aber nicht roh - oder? Oder hat deine Oma rohes Bucheckernmehl gegessen? Dann hätte sie sich das Mehlmachen ja sparen können und die Dinger gleich so essen können.

0

Was möchtest Du wissen?