Was passiert eigentlich mit den Goldzähnen eines Toten? Erdbestattung/Feuerbestattung

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Theoretisch könnten Sie vor der Bestattung entfernt werden, das passiert aber nicht. Zahngold ist auch nicht so wertvoll, dass dies ein grosses Geschäft wäre - schon gar nicht gemessen am Aufwand und Risiko. Bei der Erdbestattung bleibt das Gold im Mund und wird mit begraben. Bei der Feuerbestattung wird gewöhnlich der Schmelzpunkt von Gold (und Legierungen) überschritten und das geschmolzene Gold könnte nur sehr schwer getrennt und verwendet werden. Manche Krematorien mit Trennmöglichkeit spenden eventuelle Erlöse aus Kremationsrückständen für soziale Zwecke - die Beträge sind aber sicher nicht hoch und der Aufwand ist nicht gering.

wenn nicht vorher festgelegt wurde, dass sie entfernt werden dürfen aus dem und dem grund (spende, verkauf etc.), bleiben sie auch beim toten

sie sollten ,wie alles andere künstliche ,im Sarg sein,alles andere ist Leichenfledderei,wer tut so etwas?Bei Feuer,fallen sie ins Sieb und werden verworfen!

Die reißen sich die Bestatter häufig unter den Nagel! Für künstliche Gelenke etc. gilt ähnliches!

Liest man immer wieder in der Zeitung :-)

0

Das halt ich aus praktischer Erfahrung für ein Gerücht. Um ein künstliches Gelenk nutzen zu können, müsste es vor der Kremation entfernt werden und zwar fachgerecht, wozu ein Bestatter normal nicht fähig ist. Kremierte künstliche Gelenke sind wertlos und würden - wenn überhaupt - vom Betreiber des Krematoriums und nicht von einem Bestattungsunternehmen einbehalten werden können.

0

Die werden im nächsten Leben wieder mitgegeben. So entstehen richtig goldige Jungs.

Muhhaaaahaaaa Genau! So wie ich! HarrrHarrrr

0

Was möchtest Du wissen?