Gibt es die Möglichkeit einen Sarg privat zu kaufen und ein Bestatter führt die Bestattung durch?

17 Antworten

Särge sind im Einkauf nicht besonders teuer, werden aber mit großer Spanne an den Konsumenten weiterverkauft. Fällt der Sarg weg, wird der weggefallene Deckungsbeitrag vermutlich in anderen Rechnungsposten - zumindest zum Teil - auftauchen. TIP: Kostenvoranschlag erstellen lassen und dann Sarg einfach streichen, dann gibt's keine Ausreden. Sargfabriken liefern allerdings nicht an Konsumenten, weil sie sonst Schwierigkeiten mit den Bestattungsunternehmen bekommen würden. Für Endkunden ist es nicht mal möglich, die Großhandelspreise offiziell zu erfragen. Günstige Bestattungen sind uns aber ein Anliegen. Wir würden sowohl nur Särge verkaufen als auch Bestattungen mit beigestellten Särgen (ohne versteckten Zuschlag) durchführen. Am besten zu Lebzeiten informieren und planen, das spart Geld und hilft auch den Hinterbliebenen sehr. Kurz nach der Todesstunde endgültige Entscheidungen ohne Anhaltspunkt über die tatsächlichen Wünsche der verstorbenen Person zu treffen, ist für Hinterbliebene sehr schwer.

als bestatter kann ich nur soviel sagen, egal ob man sich vorher ein angebot machen hat lassen oder nicht u dann einfach den sarg weglässt, dann wird der bestatter vom angebot zurück treten, er muss schließlich in einer gesammtkalkulation geld verdienen, so zB für auto bereitschaftszeiten personal etc etc etc, es wird sich immer einer finden der eine sache billiger anbietet, siehe angebote bei diskountern, da is die mich halt diese woche billig dafür was anderes teuer, und irgendwas nimmt dann der kunde schon noch mit woran der geschaeftsmann verdient, muss er ja auch, zu den preisen von särgen kann ich nur sagen ja es wird viel schindluder getrieben, aber wenn man sich informiert kriegt man auch ein günstiges gesammtpaket, wir zB haben särge im VK ab 395 Euro, ca 20 modelle zT weit unter 1000 Euro, lasst euch doch einfach beraten: www.bestattungen-mueller.de ; PS das ein normalere endverbraucher nicht die großhandelspreise von den sargfabriken erfährt ist doch klar, oder sagt euch zB BMW wieviel der autohändler an dem auto verdient???? des is ja schon ein wenig vermessen zu glauben das des klappt, falls jemand beratung braucht oder mehr wissen will, schreibt mir einfach in der homepage, GLG werner

Särge die beim Bestatter erworben werden sind durch mehrere Hände geraten was natürlich den Preis antreibt. Zu dem sind die Särge aus Pressholz! Wir bauen Särge in reiner Handarbeit und Eiche Massiv, die zu dem sehr günstig sind. Der Billigste liegt bei 500,00 EUR und der teuerste bei etwa 700,00 ohne versteckte Nebenkosten. Zu dem sind unsere Särge voll ausgestettet und mit passendem Kreuz. Bei Rückfragen melden unter 0151/28064626

18

sorry, aber Särge vom Bestatter sind zu 99% nicht aus Pressholz! Außerdem sind Eichensärge auf vielen Friedhöfen wegen der langen Verrottungszeit schon lange verboten.

0

Liegen Urnen immer "ausreichend tief"?

Ich habe zufällig diverse Dinge über Themen wie Friedhof, Bestattung, Trauer etc. gelesen. Da kam mir eine, wenn auch vielleicht eigenartige/makabre, Frage, die sicher eher ein Gärtner oder besser ein Friedhofsgärtner beantworten könnte. Wäre mir aber peinlich, jemanden direkt deswegen anzusprechen. Frage: Wenn man eine Urne bestattet, soll es manchmal passieren, dass diese "aufsteigt" und dann zu sehen sein soll? Durch Grundwasser oder so? Liegen die denn nicht sehr tief? Alleine der Gedanke, dass "man" "aufschwimmt" ist schon eigenartig. Da ja überall Metall gestohlen wird, ist wohl dann eine Urne besser nicht aus Edelstahl? Makabrer Gedankengang. Na ja, dass es Diebe gibt, die Urnen klauen ist kaum vorstellbar. Obwohl es wohl kaum etwas Anderes geben dürfte, bei dem man den Verlust an sich ja gar nicht bemerken würde ... Genug konfabuliert.-

Wenn eine Urne, wie ein Sarg, auch sehr tief - so in 1,5 bis 2 Meter Tiefe? - liegen würde, bliebe die doch sicher dort, oder? Werden Urnen denn nicht genauso tief bestattet wie Särge? Danke! Gabi

...zur Frage

Wie lange sollte ein Sarg dem Erdreich stand halten?

Hallo Leute! Vor 6 Jahren ist mein Schwiegervater gestorben, und wir haben für ihn eine klassische Erdbestattung... Bei dem Sarg hatten wir ein Preis in mittlerer Preislage von 2600€... Nun waren wir vor kurzen dort um Blumen zum Todestag zu bringen... Das Erdreich hat nach gegeben und der Stein war nicht mehr richtig fest Sollte ein Sargdeckel nicht etwas länger halten, als nur 6 Jahre? Ein Betrug vom Bestatter ist ausgeschlossen, da wir ein Italienisches Modell hatten in dunkel,und das war das einzige Modellin der Art welches der Bestatter verkauft hat , und der Bestatter ist ein alt eingesessenes Unternehmen , welches es schon 120 Jahre gibt, und das Unternehmen ist in der Bestatterinnung St Anschar.... Danke für eure Hilfe Wir werden den Setin neu befestigen lassen,und die Erde auffüllen lassen

...zur Frage

Leichnam zerfällt im sarg?

Hallo! 

Wieso verwest der Leichnam im Sarg unter der Erde zum Skelett? Kann man irgendwie sowas dazubuchen, dass man luftdicht verpackt wird, dass einem die Insekten nicht fressen? Oder kann man das irgendwie anders stoppen ausser Mumifizierung?

Mein Opa ist vor einem halben Jahr gestorben, kann man davon ausgehen, dass er noch aussieht wie früher? (Halbes Jahr im holzsarg unter der Erde). 

Liebe Grüße.

...zur Frage

Wie lange dauert es bis ein Sarg zerfällt?

Ich habe soeben ein Familienmitglied beerdigen müssen. Dabei stellte ich mir die Frage: wie lange dauert es bis ein Sarg-auch in der besten ausführung- porös wird bzw. zerfällt. Und wie lange dauert es noch bis von der Leiche lediglich nur noch die Knochen vorhanden sind?

...zur Frage

Beerdigungskosten wer muß bezahlen?

Hallo Leute! Es geht um folgendes, in meinem bekanntenkreis gab es einen Trauerfall, und nun geht es darum das die Angehörigen sich nicht über die Kosten einig werden können.... Die Verstorbene Frau hat drei Kinder, die eigendlich für die Kosten aufkommen müßten, und diese haben auch eine sehr sehr teure Beerdigung bestellt in höhe von 14.000€ also nur das Beste vom besten ect Nun der Haken an der Sache die Kinder können diese Beerdigung gar nicht bezahlen, und nun wollen sie meine Bekannte (Schwester der Toten) zur Kasse bitten... Meine Bekannte hatte schon 20 Jahre keinen Kontakt mehr zu ihrer Schwester, und hat erst durch die Rechnung vom Bestatter , von deren Ableben erfahren.... Sie hat den Vertrag über die Bestattung nicht mit den Bestatter unterschrieben, sondern die Kinder der Toten.... Muß meine bekannte das jetzt tatsächlich bezahlen? Für sie würde das bedeuten das sie ihr Haus verkaufen muß, und so ihre Altersvorsorge aufgeben müßte.... Ich habe ihr geraten einen Anwalt einzuschalten, um gegen diese Ungerechtichkeit vorzugehen.... Ihre Nichte, und die beiden Neffen will sie auch noch anzeigen, wozu ihr ihr auch geraten habe.... Man kann doch nicht einfach so eine Rechnung auf jemanden abwelzen.... Ich meine denn könnte ich mir ja auch meine Miete von meinem Bruder bezahlen lassen.... Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Rechnung für Beisetzung?

Moin in der Zeit zwischen Oktober und November hatten wir viel mit der Beerdigung unseres Vaters zu tun (Beisetzung, Trauerfeier etc.)

Unser Bestatter hat sich um alles gekümmert, er war auch der einzige, den wir in Auftrag gegeben haben.

Wir haben einen Baum von einer Bekannten zu Beisetzung gekauft.

Alles andere ging dank unseres Bestatters gut zu Ende, er hat sich um die Trauerfeier und die Beisetzung usw gekümmert.

Alles zusammen mit Verbrennung, Saarg, Dienstleistungen waren dann trotzdem knapp 3.900€

Die Kosten hatte meine Schwester in Auftrag gegeben und wir zusammen getragen.
..........

Nun zur Frage:
Heute kam aufeinmal ne Rechnung von der Ollen, der dieser Ruheplatz gehört. Fürs Loch buddeln und begleiten will die aufeinmal knapp 400€ haben.

Weder meine Schwester noch ich wussten irgendwas davon, diese Frau war bei der Bestattung natürlich dabei.
Allerdings dachten wir, der Bestatter hätte sich um alles gekümmert....

Ist diese Rechnung überhaupt gerechtfertigt?

Vorallem wir nichts weiter unterschrieben haben.

Das Erbe haben wir beide abgelehnt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?