Was macht den Unterschied zwischen einer Trompete und einer Posaune?

5 Antworten

Du kannst in jedem Musikbuch Dir die Abbildungen betrachten und vermutlich auch im Internet suchen. Die Trompete in B oder D spielt in der höheren Lage, der Trompetenspieler verkürzt oder verlängert die Luftsäule im Instrument mit den sog. Ventilen, auf die er drückt. So erzeugt er hohe und tiefe Töne. Die Posaune spielt in der tieferen Lage und hat einen Zug, den der Spieler von sich weg bewegt, um tiefere Töne zu erzeugen, und zu sich hin zieht, um höhere zu treffen. Ich denke, dass schließlich das unterschiedliche Aussehen und die unterschiedliche Größe und Bauart der Instrumente auffällig sind. In einem "Handbuch der Instrumente(nkunde) oder bei einem Orchester kannst Du die Instrumente Dir genauer ansehen und im Orchester vielleicht sogar ausprobieren.

Die Trompete ist ein hohes Blechblasinstrument, das als Aerophon mit einem Kesselmundstück nach dem Prinzip der Polsterpfeife angeblasen wird. Die Mensur ist relativ eng und der Schalltrichter entsprechend weit ausladend. Die Rohrlänge der am häufigsten vorkommenden B-Trompete beträgt ca. 134 cm.

Weitere Unterschiede stehen in Wikipedia.de

eine Trompete hat Ventile (drei an der Zahl), eine Posaune einen variablen Auszug.

pj

Nicht ganz richtig. Es gibt auch Zugtrompeten wie auch Ventilposaunen.

0
@Okotoks

Das ist total richtig; nur das ist spezielles Fachwissen, das vermutlich nicht erfragt wurde. Wichtig wäre noch, auf den unterschiedlichen Klang der Instrumente hinzuweisen, der mit "hoch" und "tief" nicht hinreichend zu beschreiben ist.

0

Posaunen spielen dem Bassschlüssel, die Trompeten den Violinenschlüssel. Die Trompete ist kleiner als die Posaune, und viel höher.

ausserdem mag ich die Posaune lieber, weil sie schönere Töne macht (wenn man es richtig spielt XDD)

Du kannst dir von der Bücherei Bücher darüber ausleihen!

Was möchtest Du wissen?