was kostet eine stromheizung?

10 Antworten

Die E-Heizung hat natürlich dem meisten Komfort und einen supertollen Wirkungsgrad von 100% (ab Zähler).

Aber die Kilowattstunde Wärme kostet da mehr das doppelte als eine Kilowattstunde Wärme die im Gas gespeichert ist. Man muß da schon eine sehr schlechte Gasheizung haben die so viel verschwendet dass man mit Elektro genau so teuer heizt! Bei einer sehr guten Gasheizung hat man nur knapp die Hälfte an Kosten bei gleicher Wärme!

Von der Umweltbilanz sieht es noch schlechter für die E-heizung aus. Das modernste Kohlekraftwerk Deutschlands erreicht bei Vollast gerade mal 43%. Nimmt man den Durchschnitt der Kraftwerke und noch die Transportverluste und die Netzreserve hinzu, dann kommt man auf etwa 25% Wirkungsgrad. Das bedeutet, dass 3/4 der Kohle im Kraftwerk sinnlos in CO2 umgewandelt wird. Die E-Heizung erzeugt damit mindestesns doppelt so viele Treibhausgase als eine Gas- oder Ölheizung!

mindestens, lieber comodore, du hast es auf den punkt gebracht...

ein modernes brennwergerät bringt es auf bis zu 120 % wirkungsgrad...

auch wenn viele das nicht glauben wollen, aber die derzeit ökologisch und ökonomisch sinnigeste heizmethode (abgesehen von solar und co) ist und bleibt das gas... holz macht zu viel feinstaub, öl ist etwas dreckiger wie gas, und strom... na ja :-)

0

diese Umweltbilanz ist eine Milchmädchenrechnug und dafür , dass die von Menschengemachten Treibhausgase überhaupt nur annähernd an einem Klimawandel beteiligt sind , dafür gibt es bis heute keinen einzigen Beweis , diese Werte liegen nachweisbar im o,oox % Bereich. alles eine Industriemasche um die Bürger abzuzocken.

0
@bengel

@Bengel: Und genau so ist es. Nur sind die Leute leider dumm genug alles zu glauben sobald man ihnen es lange genug einredet. Und auf die Leute, die sich einfach mal Fakten ansehen, hör natürlich niemand, oder man wird als Klimasünder beschimpft. Dann wird uns auch noch eingeredet, unsere Glühbirnen oder Automobile zerstören die Umwelt. Aber die Leute sind eben dumm genug das zu glauben und auch ordentlich dafür zu blechen. Und wie es bei allem ist, profitiert eine kleine Masse davon. Ich möchte gar behaupten, der "Klimawandel" ist eines der besten Dinge, die der Wirtschaft zur Zeit passieren könnte.

0

heizen mit strom sollte mit dem tode bestraft werden!!!

RWE rühmt sich groß damit, dass ihr modernstes Kraftwerk einen Wirkunggrad von 45% hat... wohl vermerkt, das kraftwerk, geh mal im winter vor die türe und schau dir die überlandleitungen an - kein eis dran! warum? weil die bis zu 60 Grad heiß werden !

na ja, jedenfalls würde mich der onkel schornsteifeger an den Ohren durch den Kaminschacht ziehen, wenn ich noch stolz darauf wäre, dass meine ölheizung einen wirkungsgrad von 45% hat...

lg, anna

Lass dich nicht verunsichern. Oberflächlich betrachtet mag die E-Heizung teuer erscheinen, aber es gibt genug Beispiele wo das Gegenteil richtig ist. Und diese Beispiele kommen nicht von Schwätzern, sondern von ernstzunehmenden Fachleuten, die NICHT darauf angewiesen sind, jemandem etwas aufs Auge zu drücken. So kannst Du z. B unter Dr. Peter Kosack Infrarot oder IR googeln und vielleicht Yasni dabei aufrufen. oder den Dipl. Ing und Bausachversständigen Matthias G. Bumann vielleicht unter dimag.de. die haben NACHWEISE und wissenschaftlich unterlegte Praxistests. Den Dipl. Architekten und Bausachverständigen Konrad Fischer mag ich schon nicht mehr zitieren, weil viele in ihm ein rotes Tuch sehen, nur weil er gegen die Dämmungen ins Feld zieht und auch Beweise für den Mist hat. Jedenfalls ist nach seiner Rechnung die elektrische IR-Strahlungsheizung die günstigste Lösung überhaupt.

Ich würde mir für das Geld was Gasanschluß, die Therme, die Rohrleitungen, Heizkörper, Kamin und vielleicht auch noch ein Heizraum kosten, eine Kleinwindanlage aufs Dach setzen und damit brauchten wir kaum noch über Energiekosten zu reden. Die Stromheizung kostet mir in jedem Zimmer ab 150,- € und die wärmt, wenn ICH es will und nicht, wenn ich drei Tage vorher überlegen muss, ob ich das Zimmer nutze. Prof. Jens Fehrenbach und Prof. C. Meier sind auch nicht auf der Brennsuppe daher geschwommen. Die haben sich mit der Materie auseinandergesetzt und nicht irgendeine Meinung übernommen und verbreitet. Wenn ich hier mehr links unterbringen könnte, würde ich die Foren reinsetzen in denen Leute zu Wort kommen, die eine solche Art zu heizen, als äußerst angenehm und positiv beschreiben. Auch die Vorurteile gegen Wärmepumpen gehören nicht in ein Ratgeberforum. Da wären alle dumm, die zu den Steigerungsraten beitragen und hier muss ich sogar den Politikern Recht geben, die diese fördern. Wer die Probleme mit Öl- oder Gasheizung nicht kennt, der braucht nur hier einmal genau hinzuschauen. Wer seinem Kühlschrank vertraut, der braucht sich auch nicht um die Wärmepumpe zu sorgen. Außer er gerät an Leute, die nur das schnelle Geld machen wollen und selbst keine Ahnung habe. Ich habe selbst für ein Firma gearbeitet und dann so nebenher miterlebt, dass man Wärmepumpen als Schrott entsorgte und neue verkaufte um den Schrott dann nach ein paar kleinen Handgriffen als generalüberholt wieder zu verkaufen. Es gibt auch gute Wärmepumpen zum halben Preis, wenn man nicht der Marke vertraut, die lediglich draufgeklebt ist.. Es kommt nicht auf den Aufkleber an, sondern auf die Komponenten. Es ist zwar nicht ganz die Frage, aber es war eine Warnung in den Antworten. Ich habe eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, die ich aus Unerfahrenheit bei einer „guten“ Firma, bei einem der Marktführer gekauft hatte. Heute würde ich eine bessere zu 1/3 des Preises einbauen. Dieses gute und teure Stück hat die Hälfte von dem gekostet, wie im Nachbarhaus der Heizraum mit Ölheizung, der Tankraum und noch eine Solaranlage aufs Dach nicht mitgerechnet. Dort heitz man bei 15% mehr Wohnfläche für über 2.000,- € im Jahr, wir haben gesamte Stromkosten, also mit Haushaltsstrom von 1.200 – 1.440,- und ALLES beheizt. Ich kalkuliere mir ca. 700,- € für die Heizung. Mit Erdwärmekörben und Sole/Wasserwärmepumpe wären noch einmal 300,- € einzusparen und mit einer IR-Warmwasserheizung auch 30%. Die nächste Anschaffung ist eine Kleinwindanlage mit Speicherung. Dann muss mir niemand mehr Emissionen bei Strom vorwerfen und meine Energiekosten mit Gas vergleichen. Und noch etwas, wer die IR-Heizung macht, egal ob mit Strom oder mit Wasser, der kommt auch mit einer 36er Ziegelwand ohne Edelmüll auf der Fassade hin. Lediglich die Kinderärzte sind geteilter Meinung. Die Pro IR-Heizung freuen sich über die zurückgehenden Atemwegserkrankungen und Allergien und die dagegen sind, sorgen sich um den Umsatz, der ihnen entgeht. Leider machen viele Installateure, das was sie immer machten und kaufen dort, wo sie Bonus, Rabatte und Zahlungsziele bekommen. Ingenieurbüros haben kein Interesse an umfassende Beratungen, die nicht extra honoriert werden und der deutsche Michel hat tut das was alle tun..das hatten wir schon mal. Dann sollten wir auch das essen was Fliegen fressen, denn Milliarden Fliegen können sich nicht irren. Egal ob reine Elektroheizung oder Heizung mit Wärmepumpe, da mache ich gerne den Vergleich und ich geh auch jede Wette ein, dass diese Bauweise insgesamt die günstigste ist.

Die Elekroheizung ist generell erheblich teurer als jede andere Heizungsart., soweit es sich nicht um eine Wärmepumpenanlage handelt. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, welche Gestalt, welches Wärme-Ausbreitungsprinzip oder welchen Kaufpreis das elektrische Heizgerät ("Widerstandsheizung") aufweist. Für eine Kilowattstunde Wärme wird immer genau eine Kilowattstunde bezahlt. Du wirst wahrscheinlich auch hier wieder haufenweise mit Schleichwerbung überschüttet mit angeblichen Geräten, die aus einer kWh fünf kWh zaubern. Stromsparende Elektrogeräte (ausgenommen Nachtspeicherheizung mit Doppeltarifzähler, also vergünstigtem Nachtstromtarif) sind ausgemachter Schwindel. Es gibt auch keine Maschine, die aus einem Liter Wasser fünf Liter Wasser zaubert.

Bei Strom- Heizung kann man das nicht generell sagen. Es kommt darauf an. Die normalen Heizkörper oder Speicheröfen verbrauchen viel Stom und sind deshalb unwirtschaftlich.

Es gibt aber heute so Wandelemente die Strahlungswärme abgeben. Diese Art ist einiges günstiger. Zudem spürt man diese Wärme gleich beim Einschalten. Zudem muss der Raum nicht mehr so stark aufgeheizt werden, weil es die angenehmere Wärme ist.

Auch gibt es elektr. Heizelemente, die du unten den Aussenwänden entlang montierst. Diese heizen ganz schwach und temperieren die kalte Wand. Es ist ja die kalte Aussenwand, die uns frieren lässt. Kaum ist die wärmer, fühlt sich das besser an. Diese Art Heizung ist auch viel günstiger. Lufterwärmung wie man das meistens macht, ist generell teurer, weil die Zimmertemperatur bei reiner Luftwerwärmung einige Grad höher eingestellt werden muss, um sich im Zimmer wohl zu fühlen.

Die Aussenwände in jedem Zimmer zu isolieren, ist die beste Heizung.

die Strahlungsheizungen sind ein unbrauchbares Instrument um normal isolierte Häuser zu beheizen .. zu wenig Leistung zu geringe Temperaturen ( wegen Verbrennungsgefahr für Kinder) eine Einstrahlungheizung ist ein Infrarotstrahler ..... wie im Bad , alles andere ist eine Gelddruckmachine für den Hersteller. jeder andere Radiator Heizköper usw strahlt genauso wie eine marmorheizung da gleiche oberflächentemperatur

0

Was möchtest Du wissen?