Was kostet ein Privatpilotenschein?

6 Antworten

Ja, hier Flugllehrer.

Die Antwort ist nicht so ganz einfach. Die Gesamtkosten hängen in erster Linie von 3 Faktoren ab: 1. Stundenpreis, den die Flugschule für das dort vorhandene Flugzeugmuster berechnet.Eine Flugstunde kostet derzeit etwa 130-140 € für eine Cessna 152, Benzin eingeschlossen. Bezahlt wird wie beim Chartern (der Preis ist natürlich niedriger) nur die Zeit zwischen dem Starten und Landen.

2.Anzahl der Stunden, die man benötigt, um es zu lernen (das ist noch unterschiedlicher als beim Autoführerschein).Ich kenne Flugschüler, die die Prüfung nach 30 Stunden und solche, die die Prüfung nach 60 Stunden oder mehr abgelegt haben. Jetzt nicht einfach Stunden mal Preis, denn die Kosten für Theorieunterricht, Prüfungsgebühren, größere Flugzeuge mit höherem Stundenpreis, Lernmaterial, Grundausrüstung etc kommen noch dazu.

3.Flugplatz an dem geschult wird, die Landegebühren können sich sehr stark unterscheiden.Während einer Flugstunde können durchaus 10 Landegebühren anfallen.

Insgesamt wirst Du mit 8-12.000 Euro rechnen müssen. Eine preiswertere Alternative ist die Mitgliedschaft in einem Club, falls vorhanden.

Nein, es lohnt sich überhaupt nicht, ein eigenes Kleinflugzeug zu kaufen. Erheblich billiger ist es, zu chartern. Üblicherweise hat eine Flugschule auch Chartermaschinen (eher umgekehrt: ein Vercharterer eine Flugschule).

Im finanziellen Sinne "lohnt" sich der Erwerb einer Lizenz nie. Der PPL A ist der Einstieg in ein faszinierendes Hobby, wenn auch ein nicht ganz preiswertes. Aber das ist ja bekanntlich relativ.

DH! Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

0

Also, wenn du wirklich günstig Deinen Schein machen willst, solltest Du es mit einem Urlaub in den USA kombinieren. Am Besten Du machst gleich Deinen Schein dort! Bei mir hat es knapp 50 Stunden gebraucht, was im besseren Durchschnitt liegt. Ich habe bei COMAIR AVIATION ACADEMY gelernt, die jetzt DELTA CONNECTION ACADEMY heissen, und habe etwas mehr hingelegt. In den USA gibt es zwei verschiedene Wege, Deinen Schein zu machen.

1.) Du machst es bei einer Flugschule, die nach PART 141 lehrt. Hier sind einzelne Abschnitte in sogenannte Stages gegliedert. Für den Abschluss einer solchen Stage gibt es einen Stage Check. Die Theorie wird klassenzimmerartig in bestimmten Stunden vorgegeben. Das gesamte PART 141 Programm muss vom zuständigen Flight Standard District Office (FSDO) genehmigt und abgenommen worden sein. Diese Variante ist etwas teurer, aber auch schneller, weil Mindeststunden bei 35 hrs. liegen. Ausserdem musst Du dann auch nicht so viel SOLOS fliegen und wirst obendrein noch mit einem FTD (Flight Training Device, wie z.B. Frasca 142) geschult wirst.

2.) Du gehst in eine Schule oder einen Fluglehrer, der / die nach PART 61 schult. Hier sind Mindeststunden 40 oder 45 hrs. Du musst mehrere Soloflüge und Solo Cross-Countries durchführen und lernst meist selbst zu Hause.

Wenn Du Dich für eines dieser Angebote entscheidest, kommt es ganz auf Dich selbst an, wie viel Du dafür bezahlen musst. Je nach dem, wie gut Du bist, und wie viel Dein Fluglehrer mit Dir verdienen will.

Andere positiva, seinen SChein in den Staaten zu machen sind diese:

  • Du machst Deinen Schein automatisch mit Night VFR, wozu Du hierzulande noch mal 'n paar Tausender los bist.

  • Du machst Deinen Schein automatisch mit CVFR, wozu Du hierzulande noch mal 'n paar Tausender los bist.

  • Dein Schein ist ein Leben lang gültig, ohne Mindeststunden im Jahr abzureißen!

  • Du brauchst kein Funkzeugnis abzulegen und dafür noch mal hunderte Euros rauskloppen, ein solches von der FCC kostet Dich ca. 45,- USD!

Die Flugstunde in America kostet zur Zeit irgendwas zwischen 85 und 120 USD, rechne das mal in Euros um!

Du zahlst keine Landegebühren in America! Nirgendwo in America!

Um "current" zu bleiben, brauchst Du lediglich alle zwei Jahre mit einem CFI (certified flight instructor) 'ne Runde zu drehen und kurz Theorie zu machen, um ihm zu zeigen, dass Du immer noch sicher fliegst und die Regeln kennst. Für die Passagierbeförderung (ACHTUNG kein COMMERCIAL), also um Deine Kumpels durch die Gegend zu fliegen, musst Du innerhalb der letzten 90 Tage 3 Touch-and-Gos gemacht haben (TAG), oder 3 Full-Stop Landings (NACHT)!

Nix mit bescheuerten Mindeststunden und sich wiederholenden Checkrides, die sich kein Mensch leisten kann!

Auch wenn die Frage schon weiter zurückliegt, möchte ich Sie dennoch beantworten. Als derzeitiger Fußgänger möchte ich meine Fluglizenz in einem Verein erwerben. Hierzu habe ich mich in einem Aeroclub angemeldet und am 16.07.2009 meine erste Flugstunde in einer Robin DR400 Major hinter mich gebracht. Die Kosten variieren sehr stark. In einem Verein kostet ein direkter Einstieg zur PPL-A nach JAR-FCL ca. 6500-8000 EUR. In einer gewerbsmäßigen Schule liegt der Preis bei 10-12.000 EUR. Der etwas höhere Betrag kommt deshalb zustande, weil hier die Fluglehrer und der Theorieunterricht bezahlt werden will. Im Verein sind hingegen ehremantliche Fluglehrer zugange. Meine Berichte zur Ausbildung und vielen weiteren m.E. interessanten Informationen zur Ausbildung habe ich auf meinem Blog http://www.kaifly.de niedergeschrieben und wird weiterhin aktualisiert.

Da solltest du dich schon bei Fluglehrern erkundigen. Ich weiß nur, daß du, um Fliegen zu können auf jeden Fall eine bestimmte Anzahl an Flugstunden nachweisen mußt. Und ob man dir dafür immer ein Flugzeug zur Verfügung stellt weiß ich nicht.

Was möchtest Du wissen?