Was kann man gegen das Stottern unternehmen?

11 Antworten

Also ich sorge hier mal für Aufklärung, ich stottere selber und habe eine Sprachstörung ja es stimmt beim singen stottert man nicht, aber dass stottern ist in 90% der Fälle angeboren und hat etwas mit den Stimmbändern zutuhen. Die Stimmbänder verkrampfen bei stotterden wenn sie hängen bleiben oder eine blockade haben und es kann entweder von selber weg gehen oder durch eine Therapie und jahre lange sprachübungen behoben werden.

Ich kenne eine fast sichere Methode: Gesangsunterricht, auch bei den Kleinen. Beim Singen stottert niemand! Und das überträgt sich dann mit der Zeit aufs Sprechen. Lohnt sich, diese Art der Therapie auszuprobieren.

Keine schlechte Idee, aber es funktioniert nicht, das mit dem Übertragen auf das Sprechen.

0

Ich kenne auch nur den Gesangsunterricht als wirksame Therapie. Möglicherweise gib es aber auch neuere Erkenntnisse und Therapieformen. Deshalb sollte man einen jüngeren Arzt oder/und einen Logopäden fragen.

Neu ist nicht immer besser. Einige Behandler rühmen sich der Neuartigkeit ihrer Methode und machen damit viel Geld und werden gerne von den Medien präsentiert (Stern TV).

Das Problem ist eher, eine Logopädin / einen Logopäden zu finden, der "Ahnung", d.h. Interesse und Erfahrung hat.

0

Ist stottern eigentlich ansteckend?

Unser Nachbar stottert. Mein ältestes Kind spricht oft mit ihm und hat nun auch immer mal wieder solche "hänger" wie unser Nachbar. Kann es am Umgang liegen. Färbt sowas ab? Wie soll ich mich Verhalten?

...zur Frage

Mein Sohn fängt mit fast 7 Jahren an zu stottern, was kann ich tun

Mein Sohn wird kommenden Mittwoch 7 Jahre und seid ein paar Tagen hat er das stottern angefangen und es wird immer schlimmer. Was kann ich tun? Er hat eh schon Sprachprobleme und jetzt auch noch das stottern. Mach mir Gedanken, weil er ja im September eingeschult werden soll.

...zur Frage

Angst vor der Chefin? Gespräch?

Ahoi liebe Community!

Ich arbeite nun seit einigen Wochen in einem Betrieb und hatte bisher nur zwei Gespräche mit ihre.

Ich komme direkt zum Punkt: Ich bekomme unheimlich viel Angst während der Gespräche, atme schwer, stottere und kann mich allgemein auch dann nur noch schwer bis hin zu einem peinlichen Level artikulieren, obwohl dies normalerweise einer meiner Stärken ist.

Während des Bewerbungsgespräches musste ich mehrere Züge luftholen und ich glaube es war eher peinlich als überzeugend. Wieso ich angenommen wurde hatte auch eher andere Gründe.

Bei meinem zweiten Gespräch mit ihr verwandelte sich eine nette Begrüssung mit der Frage ob alles gut ist zu einer Einladung ins Chef-Büro, da ich mich so falsch artikuliert habe das es so rüberkam als würden ich und meine Kollegen sich als Beispiel strafbar machen, obwohl es gar nicht so ist, hat sich dann auch so halb geklärt... Hoffe ich. Bitte fragt nicht wie schnell man zu soetwas kommen kann. ^^

Meine Frage ist nun ob es sinnvoll wäre sie nach einem 10-Minütigen Gespräch zu fragen, um zu erklären warum ich so bin und um mich der Angst zu stellen oder das zu kindisch, frech oder nicht angebracht ankommt weil sie ja auch bestimmt viel zu tun hat? :/

Ich hoffe auch um diese Uhrzeit noch auf kompetente Antworten, da mich das gerade so sehr beschäftigt das ich einfach nicht einschlafen kann.

...zur Frage

Kann man stottern heilen?

Eine gute Freundin von mir stottert und das belastet sie sehr. Ich möchte ihr gerne helfen, aber ich weiß nicht wie...

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Merken Stotterer das sie Stottern? Ernst gemeinte frage!

Hey eine ernst gemeinte frage, merken stotterer das sie stottern? Hab in einer Serie gesehen, das jemand dauerhaft am stottern ist und erst am ende als er ein video von sich selbst sieht, merkt er das er stottert. Er dachte das dass band kaputt ist. Die klasse und er waren am lachen und er selbst hat nicht gemerkt das er stottert....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?