Was kann gegen Ölgeruch im Heizungskeller getan werden?

2 Antworten

Aus unseren 5 x 1500 l Tanks im separaten Tankraum kommt nach 26 Jahren zunehmend starker Ölgeruch. Schon vor 3 Jahren habe ich den Tankhersteller WERIT und den Heizungsbauer mit meiner Vermutung konfrontiert, daß der Kunststoff der Tanks zunehmend geruchsdurchlässig wird. Besonders WERIT hat sich gewunden und sogar einen firmeneigenen Fachberater vorbei geschickt. Alle Batterie- Anschlüsse wurden überprüft und Dichtungen ausgedwechselt.Der Ölraum ist vom 1. Tag an brottrocken. Aber es stinkt zunehmend. Vom Tankraum dringt der Geruch durch die Kellertrennwände und wenn man das Tankraumfenster öffnet kann man die Terrasse nicht benutzen. Ich bin heute überzeugt, daß es eine zunehmende Materialschwäche der Tanks ist. Nicht umsonst bieten heute alle bedeutenden Hersteller Tanks mit "Geruchsbarriere" an. Reinigen, streichen und dergleichen ist vergebliche Liebesmühe. Unsere Tanks werden demnächst ausgetauscht.

Die Tank- Entlüftung ist das nächste Problem. Das vorschriftsmäßige Röhrchen endet bei uns an der EG- Außenwand unter der Traufe,-- eine branchenübliche Murks- Lösung, die bei ungünstigem Wind dafür garantiert, daß der Abluftgeruch in das Haus gedrückt wird. Wie andere Entlüfter müsste auch die Ölabluft bis Oberkante Dach geführt werden, auch wenn dies bei einem EFH Euro 73,80 mehr kostet!

ich habe das gleiche Problem. Heizölgeruch im Treppenhaus. Ich bin seit einem Jahr dran. Heizungsbauer sagt, die Tanks diffundieren halt. Die Außenlüftung scheint mir auch ein Problem. Mich würde interessieren, ob neue Tanks das Geruchsproblem wirklich total behebe und für wie lange.

0

Was möchtest Du wissen?