Was ist so toll an Kurt Cobain?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da muss man Fan sein, um das verstehen zu können.

Ähnlich ist es mit stilprägenden Legenden wie Elvis Presley, Glenn Miller, Frank Sinatra, den Beatles/Paul McCartney, Michael Jackson, Prince oder auch Dieter Bohlen (ja, er prägte die Popwelt der 80er/90er wie kaum ein anderer!). Da dreht es sich weniger um die Musik, sondern um die von jenen Interpreten ausgelöste "Kulturbewegung".

Habe mich letztes Jahr intensiv mit einem professionellen Elvis-Imitator unterhalten, der Elvis und dessen Leben/Vita/Musik seit seiner Kindheit als eine Art Philosophie sieht. Dazu kann man sagen was man will, aber hier lernte ich diese Denke zu verstehen!

Ich gebe zu, mit Kurt Cobain und Nirvana auch nix groß anfangen zu können (war weder meine Zeit noch meine Musik), aber ich achte das alles trotzdem.

Kurt Cobain symboliesiert schon den tragischen Idoltypus, welcher selbstzerstörerisch und rebellisch gehandelt hatte. Ich denke, die meisten legen den Fokus auf seine draufgängerische Einstellungen und bezeichnen ihn deshalb als Helden, obwohl sie nur den Wikipediaeintrag durchgeforstet haben. Zudem trägt der "Grunge Style", welcher von Jugendlichen stark auf Internetplattformen gehypet wird, dazu bei, dass die Popularität Nirvanas steigt/gestiegen ist, weil viele diese "I don't give a shit"-Einstellung nachahmen wollen (und ja jeder Teenie im Internet "depressiv" (-; ist)

Ich persönlich mag einige Songs der Band ziemlich gerne. Ich meine, wie kann man Songs wie "Smells like teen spirit" und "In bloom" nicht lieben? (-:

Nix. Genau so wenig wie an allem Stars auch. Der Typ hat halt nur geschickt seine seelischen Defizite in seine Musik Karriere eingebaut. Wenn auch teilweise ungewollt oder unterschätzend. Davon ab ein sehr begabter Musiker und Songwriter.

Seine Stimme und sein Gefühl für Musik. 

Wenn du wissen willst warum ein Musiker als gut bewertet wird, dann schau nicht auf Wikipedia sondern auf Youtube. Er hat eine unverwechselbare Stimme und das können nur verdammt wenige Leute von sich behaupten. Wer ein paar Lieder von Cobain gehört hat und Jahre später im Radio einen Song hört hat automatisch das Gefühl "irgendwoher kenn´ ich die Stimme." Und zwar unabhängig davon ob dir die Musik gefällt oder nicht.

Außerdem muss man das auch im zeitlichen Kontext betrachten. Heutzutage gibt es kein Thema über das ein Musiker nicht schon gesungen hätte und damit erfolgreich war. Zu Cobains Zeiten war das noch nicht der Fall und er gilt als einer der Vorreiter im Rock/Punkrock. Im Grunde einer der Menschen, der seiner Zeit vorraus war. Glaube nicht, dass du dir vorstelen kannst wie es 1993 gesellschaftlich ankam wenn ein Lied mit dem Titel "Rape Me" veröffentlicht wurde.

Wenn du dich für Musik interessierst und dich damit beschäftigst, hör dir mal Lithium, come as you are und Smells like teen Spirit an. Die Einfachheit der Songs und ihre Kontraste sowie die Songtexte sind etwas besonderes. Die Jungs von Nirvana hatten ein sehr gutes Gespür dafür wie Musik eine gute Wirkung erzielt. Ein guter Schlagzeuger oder Gitarrist z.B. tut sich nicht dadurch hervor, dass er die kompliziertesten Moves beherrscht, sondern dass er weiß wie er einen Song richtig untermalt. Das gilt für jeden Musiker egal ob Schlagzeuger, Sänger, Gitarrist oder Querflötenspieler. Wichtig ist das Lied und nicht man selbst. Nirvana zusammen mit Kurt Cobain waren wahre Meister in dieser Kunst. 

Come as you are z.B. ist als Gitarrist absolut scheiße zu spielen, weil du im Grunde nur 2 Parts hast die sich gefühlt unendlich oft wiederholen und ein kleines Solo. Allein klingt das richtig schlecht. zusammen mitnem guten Schlagzeuger und einer unverwechselbaren Stimme, wird daraus verdammt gute Musik.

0
@Oflinitrium2

Verstehe nicht, wie ein '90er Phänomen Vorreiter von Punk-Rock sein kann. Dafür kam die Band 20 Jahre zu spät. Überhaupt kann ich nicht viel Eigenständigkeit in Nirvanas Musik erkennen. Das erinnert mich an Rammstein. Populär, aber kaum eigene Ideen.

0
@schnoerpfel

"kaum eigene Ideen" 

Weil Musik ja auch von den "Ideen" lebt... Musik lebt davon, was sie in den Zuhörern auslöst. Nicht ob die Idee, die originellste der Welt ist. Sie muss einprägsam sein und im besten Falle etwas beim Zuhörer auslösen. Und das war bei Nirvana mit Cobain definitiv der Fall, ansonsten würde man ihm ja nicht bis heute nachtrauern. 

Was die Kritik des Vorreiters angeht, muss ich beim nochmaligen drüberlesen leider zustimmen, das ist unglücklich formuliert. Die Hochphase des Punks liegt natürlich ein bisschen vor Cobain, aber Nirvana hat den Punk auf eine neue Stufe gehoben.

0
@Oflinitrium2

Selbstverständlich lebt Musik von Ideenreichtum und Authentizität. Dass häufig die Kopien bekannter werden, hat andere Gründe. Da reicht es schon, die Musik von Oomph! und Laibach eingängiger zu gestalten. Fertig ist das Rammstein-Mainstream-Gemisch. Der Rest ist Vermarktung.

Oder schau Dir Linking Park an. Das sind die Pop-Rester dessen, was man in den '90ern einmal Crossover nannte. Und den Kids wird sowas als besonders alternativ verkauft.

0
@schnoerpfel

Wait a minute... du vergleichst Oomph mit Rammstein (Beides sehr erfolgreiche Bands) und behauptest Rammstein wäre nur ein "eingängigeres"-"Mainstream" Gemisch...

Autsch. 

"Und den Kids wird sowas als besonders alternativ verkauft."

Wird es nicht. Den "Kids" gefällt es weil Till Lindemann eine atemberaubende Atmosphäre kreieren kann mit seiner Stimme. Genauso wie auch Dero Goi. Aber Rammstein ist um einiges brachialer im Sound als Oomph und hat seine eigene Note. Ja, die beiden ähneln sich (was auch daran liegen könnte, weil sie im selben Genre unterwegs sind aber das ist nur eine hochriskante Vermutung) Aber beide haben ihren eigenen Stil. Jeder erfolgreiche Mensch hat ein Vorbild von dem er etwas klaut und weiterentwickelt. So etwas nennt man Fortschritt. Alles andere wäre Stillstand, denn dann gäbe es gar nichts mehr neues weil "das hat ja vor mir schon mal jemand gemacht." Deine Argumentation ist absolut lächerlich und absurd allein schon weil du mit Dero und Till 2 Stimmen ausgewählt hast die unverwechselbar sind. Der Stil mag ähnlich sein, aber die Interpretation der Musik ist eine andere. Auf Linkin Park gehe ich gar nicht erst ein. Du siehst Musik nur als Business nicht als Kunst & Business.

0
@Oflinitrium2

Wait a minute... du vergleichst Oomph mit Rammstein

Gut erkannt. Die beiden Bands, an denen Rammstein sich schamlos bedienten, sind Oomph! und Laibach, was kaum zu überhören ist. Das kannst Du beinahe in jedem Rammstein-Interview quer über die '90er nachlesen. Rammstein machten nie einen Hehl daraus.

Aber Rammstein ist um einiges brachialer im Sound als Oomph

Falsch... Höre Dir die Alben Sperm und Defekt an. Daran orientierten sich Rammstein.

https://www.youtube.com/watch?v=7p-3DsIeChw

Dass Oomph! heute nur noch Pop-Rock für Aushilfs-Grufties produzieren, spielt dabei keine Rolle.

So etwas nennt man Fortschritt.

Nein, das nennt man Plagiat. Und damit habe ich fertig.

0
@schnoerpfel

Ein Plagiat ist vollständig kopiert. Einen bereits fertigen Kartoffelsalat nehmen und noch einige eigene Zutaten hinzufügen, ist kein Plagiat. 

Sich an etwas orientieren heißt nicht, etwas vollständig klauen. Jeder Musiker auf diesem Planeten hat Vorbilder an denen er sich orientiert. Selbst Glen Miller hatte Musik an der er sich orientiert hat. Er hat eine altbewährte Formation genommen und solange daran herumgetüftelt bis ihm die Idee kam die Saxophonstimme von einer Klarinette spielen zu lassen. Auch er hat etwas altes genommen, sich daran orientiert und dann damit experimentiert. Das selbe gilt für die meisten Bands und Musiker. Du könntest genauso gut hergehen und behaupten die Toten Hosen wären Kopien von the Clash, weil sie großen Einfluss auf Campino genommen haben. 

Und das Beispiel was du mir geschickt hast ist absolut lächerlich, weil man schön die Unterschiede zwischen Oomph und Rammstein hören kann. Oomph setzt bis heute mehr auf elektronische Sounds, während Rammstein lieber Bässe verwendet. Auch die Art der Kontraste und Inszenierungen unterscheidet sich stark. Ebenso hat Rammstein einen eigenen Rhytmus. Es ist echt nicht schwer einen Rammsteinsong von einem Oomphsong zu unterscheiden. Selbst wenn man nur die Instrumente hört oder spielt, weil sie unterschiedlich arrangiert werden. Hast du schon einmal einen Oomph song und einen Rammstein Song auf E-Gitarre gespielt oder mit dem Schlagzeug begleitet? Falls nein lass dir gesagt sein: Ja, sie sind ÄHNLICH aber sie spielen sich nicht identisch und man merkt schnell ob man gerade die Noten von Oomph oder von Rammstein vor sich liegen hat. Sich an etwas orientieren oder sich von etwas Inspirieren zu lassen hat nichts mit Diebstahl zu tun. Ansonsten dürftest du kein einziges Buch mehr lesen weil jeder von irgendwo geklaut hat und Filme dürftest du auch nicht mehr anfassen. 

Star Wars wäre ein absolutes no-go weil es schlicht eine Samuraigeschichte in Sci-Fi form ist. Batman ist demnach ja "nur" eine Kopie von Zorro und D'Artagnan. Allein schon dass du sagst sie würden ZWEI Bands kopieren lässt meine Haare ergrauen. Wenn sie klauen würden, hieße dass das der erste Song wie Oomph klingt, der 2. wie Laibach, der 3. wieder wie oomph... Sie haben die beiden Bands kombiniert und daraus etwas eigenes gemacht.

0
@Oflinitrium2

Sie haben die beiden Bands kombiniert und daraus etwas eigenes gemacht.

Finde den Fehler... Wenn ich Tomaten mit Sellerie mische, habe ich daraus noch lange nichts Eigenes gemacht, denn keine der Zutaten stammt von mir. Es ist und bleibt Tomaten-Sellerie-Suppe.

0

Er hat Musik gemacht, die vielen gefallen hat/gefällt. Zudem war er ständig auf Droge, was die Leute bei Musikern scheinbar mögen.

Ich frage mich überhaupt, warum Menschen Stars immer so anhimmeln. Liegt wohl an unserer Mitläufer Natur oder so.

Zudem war er ständig auf Droge, was die Leute bei Musikern scheinbar mögen.

Kennst du nicht den unausgesprochenen Deal zwischen den meisten (jungen) Fans und ihrem Idol? Ich lebe ein normales Leben und bin bereit dir Geld und Ruhm zu schenken, im Gegenzug lebst du das versaute und ungesunde Leben von dem ich immer nur träume. ^^ 

0
@Oflinitrium2

Naja die meisten (jungen) Fans leben auch ein versautes und ungesundes Leben, nur haben sie nicht soviel Geld, um es so dermaßen auf die Spitze zu treiben. (ich hätte fast Spritze geschrieben xD)

0
@Beatinfected

Mmhh ich denke diejenigen die tatsächlich zu harten Drogen greifen sind die Ausnahmen. Ich bezweifel stark, dass bei einem Alice Cooper-Konzert er vor einer Mehrzahl an Junkies und Fixern auftritt xD (zumindest bi ich noch naiv genug, dass zu bezweifeln.^^) 

Spritze oder Spitze... in dem Zusammenhang doch alles das selbe xD

0

Er war nur auf dem Reading Festival 1992 Live auf Droge sonst nie!! Informier dich mal besser oder lass es bleiben!!

0
@Kurtcobain27

eigentlich interessier ich mich nicht so sehr für Personen, nur für ihre Leistungen und Schöpfungen. Aber deinentwegen hab ich mcih doch grob schlaugemacht und zb bei wiki steht folgendes:

"Ab 1990 injizierte sich Cobain immer öfter die Droge Heroin. Nach der Veröffentlichung des Albums Nevermind im September 1991 wurde sein Drogenmissbrauch exzessiver. Alle späteren Versuche Cobains, von der Droge wieder loszukommen, waren trotz insgesamt sechs Therapieanläufen erfolglos."

Auch andere Zeitschriften wie zb rollingstones schreiben über seinen Drogenkonsum (Interview mit seinen alten Bandkollegen), also war das, was ich so gehört hab wohl nciht ganz verkehrt. Vielleicth informierst du dich besser?

0

Es war seine Stimme. Er besaß unglaubliche Volume-Reserven. Zudem hatte er die Gabe wie ein Reibeisen klingen zu können. Und zwar während eines ganzen Konzertes !

Unsereins wäre anschließend unweigerlich beim HNO-Arzt gelandet^^. Doch höre selbst:

Die Kombination altbekannter Erfolgsrezepte. Ein bisschen The Who, ein bisschen The Renegades, garniert mit prägnanten lärmgen Songs à la Pixies.

Dass Nirvana Fans der '60s Beat-Generation waren und sich reichlich aus dieser Zeit abkupferten, ist seit In Bloom keine Neuigkeit mehr.

Aber eins muss man der Band lassen. Ihre Alben hatten jeweils zwei gute Songs, die nicht mehr aus dem Ohr gingen. Das rechtfertigt zwar keinen Kauf, aber erklärt ihre Popularität.

Was möchtest Du wissen?