was ist kochschokolade?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt etwas auf die eigene Einstellung an, die einen mögen lieber Blockschokolade, andere Tafel Schokolade, oder Kochschokolade. Mit Blockschokolade wird es etwas herber, mit normalen Tafel-Schokolade etwas süßer, u.s.w. Ich habe alle Sorten schon ausprobiert und mir schmecken alle Sorten, probiere es einfach aus....gutes Gelingen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pummelweib
07.03.2014, 14:07

...hier noch eine Erklärung:

Blockschokolade

Blockschokolade, Kochschokolade oder Haushaltsschokolade ist eine preiswerte Alternative zu Kuvertüre und anderen Bitterschokoladen, die vorwiegend in privaten Haushalten verwendet wird. Blockschokolade besteht aus Kakaopulver, Zucker und Wasser, in Österreich Kakaobutter.

Der Name rührt von der großen, blockweisen Teilung her. Typischerweise werden 200-Gramm-Tafeln angeboten, die durch Kerben in fünf Stücke mit je 40 Gramm gebrochen werden können.

Für den österreichischen Markt ist auch die Bezeichnung „Kochschokolade“ zulässig. So bezeichnete Schokolade weist jedoch in der Folge der weniger feinen Bearbeitung meist ein etwas gröberes Gefüge auf. Diese Schokolade muss mindestens 35 % Gesamttrockenmasse, 14 % fettfreie Kakaotrockenmasse und 18 % Kakaobutter enthalten. [1] In der EU sind die Mindestanforderungen aus der Kakaorichtlinie (RL 2000/36/EG) für Schokolade einzuhalten. Kochschokolade ist in Deutschland eine dünnflüssige Schokoladenglasur, die aus Kakaopulver, Zucker, Wasser und Aromen zu einer überzugsfähigen Masse gekocht wird.[2] Sie wird vorwiegend im Handwerk unter anderem für den Überzug von Torten, Desserts und von Mohrenköpfen verwendet.

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Blockschokolade

0

Nimm eine Zartbitterschokolade nach deinem Geschmack. Ich schwärme für die von Aldi von Moser Roth mit 70 % Kakaoanteil. Preis und Leistung sind da sehr ausgewogen. Nein, ganz so gut wie Lindt ist sie wohl nicht, aber zum Backen kann man das meiner Meinung nach durchaus vernachlässigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kochschokolade. Wie der Name verrät, ist die extra zum Kochen/Backen. Natürlich kannst du auch andere zartbitter/dunkle Schokoladen nehmen. Die würde ich mir aber für spezielle Anlässe sparen, da die doch um einiges teurer sind und man den Unterschied eh kaum spürt.

Viel Spass beim Backen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nehme die Zartbitterschokolade aus dem Angebot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zartbitter halt ... Marke ist egal .. kann auch Milka oder sonst was ein ;o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnuggi184
06.03.2014, 16:13

Danke 😊

0

Was möchtest Du wissen?