Was ist erwerbsarbeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Bevölkerung in Deutschland (und anderswo) teilt sich auf in erwerbsfähige und nicht erwerbsfähige Menschen. Nicht erwerbsfähige Personen sind beispielsweise Rentner, Kinder oder Menschen die dauerhaft arbeitsunfähig sind. Der erwerbsfähige Teil der Bevölkerung (ab 15 Jahre) unterteilt sich in diejenigen die Erwerbstätig sind und solche die Erwerbslos (Arbeitslos) sind. Erwerbstätige stehen beispielsweise in einem abhängigen Arbeitsverhältnis, üben ein selbstständiges Gewerbe aus, machen Aushilfsjobs, dazu zählen auch Aushilfstätigkeiten und 1 Euro Jobs. Personen in mutterschutz und Elternzeit zählen ebenfalls zu den Erwerbstätigen Personen. Die Zuordnung erfolgt unabhängig von der Arbeitszeit. Die Aufstellung zeigt dass ein großer Personenkreis aus der Arbeitslosenstatistik herausfällt (1 Euro Jobber, Aushilfen, geringfügig Beschäftigte). Viel Erfolg bei Ihrem kleinen Test Peter Kleinsorge

Was möchtest Du wissen?