Was ist eine Umschulung, und wie funktioniert diese?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

eine Umschulung ist eine Sonderform der Ausbildung. Du kannst darüber einen neuen Beruf lernen, bekommst aber nur 2/3 der Regelausbildungszeit dafür. Ob du nun vom Betrieb, vom Arbeitsamt oder der Kranken bzw. Rentenversicherung bezahlt wirst in dafür in der Regel unerheblich. 
Aber: Umschulungen finden meistens Anwendung, wenn du in deinem bisherigen Beruf aus gesundheitlichen oder anderen schwerwiegenden Gründen nicht mehr arbeiten kannst.

Du bist als Umschüler z.B. auch nicht zwingend (von Gesetzeswegen her) berufsschulpflichtig, jedoch mache ich es mit Umschülern bei uns im Betrieb so, dass ich die Menschen trotzdem zur Berufsschule schicke (Berufsschulpflicht aufgrund des Umschulungsvertrages). 

Jetzt kommt es bei der Ausgestaltung einer Umschulung halt auch immer ein bisschen darauf an, in welchem Rahmen das Ganze stattfindet. Entweder machst du das über einen Bildungsträger, den dann das Arbeitsamt beispielsweise finanziert bei dem du dann alles notwendige Wissen für die Prüfung lernst und in ein paar Betrieben Praktika absolvierst oder alternativ über einen Träger, der dich nur am Rande betreut und das Wesentliche ausbilden dem Betrieb überlässt, in dem du dann genau wie jeder andere Azubi auch arbeitest. 
Was für dich am besten funktioniert muss im Zweifel in einem Gespräch mit der finanzierenden Stelle und dem Bildungsanbieter besprochen werden

Aus eigener Erfahrung (ich habe meinen aktuellen Beruf über eine Umschulung erlernt und betreue derzeit auch einen Umschüler als Ausbilder im Betrieb) kann ich sagen, dass du im Rahmen einer Umschulung genau so gut ausgebildet wirst wie bei einer Regelausbildung. 

ABER: Es wird von dir wesentlich mehr Eigenleistung erforderlich sein. Du machst die gleichen Prüfungen wie ein regulärer Azubi und brauchst daher den gleichen Wissensstand, hast aber zum Lernen 33% weniger Zeit.
Ergo: Du musst wesentlich mehr büffeln und dich auf das wesentliche konzentrieren um das zu packen. Ausbildungsinhalte wie "Verhalten am Arbeitsplatz" und dergleichen entfallen dann ein wenig, weil man voraussetzt, dass du das schon "drauf" hast. 
Es ist durchaus machbar, das auch mit ordentlichen Noten hinzubekommen, aber der Weg zum neuen Abschluss ist durchaus sportlicher. 

Wenn du etwas konkreteres wissen magst frage gerne nach. 

Liebe Grüße,

Matze

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Es gibt mehrer formen von umschulungen.

2   Die Umschulung in Betreib ist fast gleich wie in einer Ausbildung  aber die bezahlung ist dan auch so Ähnlich.

3 Diem umschulung bei einem Bildungsträger Läuft zb Hauptsächlich zbin der Werkstadt ab und man _Macht MEhrer Praktikums in den Betrieben.Aber dort ist man nicht Allein und meistesn wired auch dort sdie Schulle und die Schullungen durchgeführt dort bekomst du kein geld außer zb Alg 1und Deine Notwendiegn kosten für diese Umschulung.

Wen du Die Umschulung aus gesundheitlichen Gründen machen must dasn Kann die rentenstelle oder Die berufssgenossenschaft zuständieg sein Aberleider Kann es auch das Arbeitsamt oder das Jobcenter wen du pech hast..

Aber Amwichtiegsten ist erstmal Die Amtsärtzliche untersuchen den die sagt dir wwas du noch machen kanst.erst danach geht es weiter mit der vzuständiege stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo justneedhelp123,

eine Umschulung musst Du erst bewilligen lassen. dafür müssen entweder gesundheitliche Gründe vorliegen (Depressionen sind da eher nicht ein Grund, es sei denn diese rühren nachweislich durch Deinen Job her) oder Du müsstest in Deinem erlernten Beruf sehr schwer vermittelbar sein, sprich schon länger mit Hilfe der Arge auf der Suche und somit arbeitslos.

Zum Thema Umschulung selbst findest Du allerdings hier in unserem Ratgeber Weiterbildung einige gute Themen:

https://www.fortbildung24.com/ratgeber/?s=umschulung

Alles Gute und viel Erfolg

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo und guten Tag,

für dich ist eine Umschulung, wie eine Ausbildung. Die Unterschiede zur Ausbildung liegen in der Bezahlung des Arbeitgebers. Du bekommst dein Geld während der Umschulung vom Arbeitsamt!

Für weitere Fragen und Bemerkungen stehe ich gerne zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal mit allen Krankenunterlagen zur Rentenkasse und dort gibt es Anträge und man erklärt dir alles. Welche Umschulung und ob du eine von denen bekommst hängt dann von den Ärtzten und den Sachbearbeitern ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?