Was ist ein Leseportfolio

4 Antworten

Aus einem Text für Lehrer: * Was gehört mindestens hinein? Eine Portfolio wird vom Schüler über einen bestimmten Zeitraum hin weitgehend selbstständig geführt und sollte (mindestens) enthalten:

eine Selbstdarstellung des Schülers als Schreibender
eine Auswahl eigener Texte (Pflichttexte und Kür)
eine Selbstbewertung dieser Texte (eventuell mit Hilfe eines Fragebogens)
mindestens einen Lehrerkommentar bzw. Feedback.

Von einer herkömmlichen Schreib- oder Dokumentenmappe unterscheidet sich das Portfolio dadurch, dass der Schreibende darin zur Reflexion seines Schreibens (Prozess und Produkt) verpflichtet ist.*

Dazu lies : https://www.ccbuchner.de/musterseiten/detail/m3748_7.pdf

Es ist etwas Ähnliches wie ein "Lesetagebuch".

Danke für den Link!

0

Gute Erklärung. Mir geht es langsam auf den Nerv, dass für alles ein "Portfolio" angelegt werden soll, ohne dass man wirklich eine Idee hat, was das eigentlich ist. Irgendwie ist "Portfolio erstellen" zu einer neuen (Mode?)Richtung geworden...

1
@Nidda64

Stimme dir voll zu. Ich habe den Eindruck, dass damit das ECHTE Lesen und Verstehen verhindert , das Interpretieren vermieden wird, mal ganz davon abgesehen, dass kaum ein Lehrer die Zeit hat, neben seinen vielen anderen Pflichten von jedem Schüler 50 Seiten Portfolio zu lesen und zu korrigieren.

Pädagogische Moden, Spielerei, Zeitverschwendung - geht alles vorbei.

1
@Bswss

... was sicher heißen soll, dass ein Portfolio in seiner ursprünglichen Bedeutung sicher einen Daseinsberechtigung hat(te).

0

Das ist einfach ein Lesetagebuch. Welches Buch müsst ihr lesen? Habt ihr keine Aufgabenstellung dazu bekommen?

Wir müssen "Nichts" von Janne Teller lesen. Doch ir haben Aufgaben bekommen. Das heißt dann die Lösungen der Aufgaben gehört dort mit hinein?

0
@Fannie16

Ja, die ganzen Aufgaben gehören ins Portfolio. Wie sch geschrieben, ist es wie ein Lesetagebuch aufgebaut, nur das es jetzt einen neuen Namen hat.

0

Könnte es sein, dass das Anlegen eines Leseportfolios im Unterricht behandelt wurde und Du da gerade nicht aufgepasst hast? Frag doch mal Deinen Lehrer, welche Kriterien er genau stellt. Es gibt nämlich sehr viele verschiedene Anforderungen, die in dieser offenen Lernform gestellt werden können. Die hängen stark von der Lektüre und der Jahrgangsstufe ab. Frag lieber nochmal nach oder schau in Deine Unterlagen, sonst machst DuDir vielleicht Arbeit umsonst.

Wenn es doch nur so einfach wäre, aber aufpassen tue ich immer. Wir bekamen eine Aufgabenreihenfolge über das Moodle, welche auch beinhaltet sich selber zu Informieren, was das ist, und es dann anzulegen. Das einzige, was wir von der Lehrerin an informationen bekamen ist, welches Buch wir lesen sollen.

0

ich musste das auch mal machen nur mit wald u musst da deine meinung schreiben un vllt. ein passendes bild reinmachen und am anfang wie du dir die personen vorstellt ohne as buch gelesen zu haben

Was möchtest Du wissen?