Was ist die Rampe beim Theater?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Rampe ist die Grenze zum Zuschauerraum. Du kennst sicher den Begriff "Rampensau" für Schauspieler, die sich immer in den Vordergrund spielen, also immer an der Rampe stehen. Parallel zur Rampe steht derjenige, der vom Zuschauer im Profil gesehen wird.

Rampe ist die vordere Grenze der Bühne, dh. wo die Bühne zum Zuschauer hin endet. Also spricht man normalerweise sich direkt zum Zuschauer wendend, besonders wenn man an die Rampe – also bis an die vordere Grenze auf der Bühne - gekommen ist, um nicht mit einem Partner auf der Bühne, sondern direkt mit dem Publikum Kontakt zu schliessen. So hat es eine besondere Bedeutung im Stück Andorra, dass der Zeuge aus seinem schlechten Gewissen nicht wagen kann, sich mit dem Publikum zu konfrontieren, also dem Publikum etwa wegschauend – nicht nach vorne, zondern rechts und links zur seite hin spricht, obwohl man so nah - weil am vordersten Grenze der Bühne – zum Publikum steht, das heisst dann “paralel zu Rampe”.

İch bin der Selbe wie yilmazonay37, also gebe ich die selbe Antwort: "Rampe ist die vordere Grenze der Bühne, dh. wo die Bühne zum Zuschauer hin endet. Also spricht man normalerweise sich direkt zum Zuschauer wendend, besonders wenn man an die Rampe – also bis an die vordere Grenze auf der Bühne - gekommen ist, um nicht mit einem Partner auf der Bühne, sondern direkt mit dem Publikum Kontakt zu schliessen. So hat es eine besondere Bedeutung im Stück Andorra, dass der Zeuge nicht wagen kann, sich mit dem Publikum zu konfrontieren, also dem Publikum etwa wegschauend – nicht nach vorne, zondern rechts und links zur seite hin spricht, obwohl man so nah - weil am vordersten Grenze der Bühne – zum Publikum steht, das heisst dann “paralel zu Rampe”.

Was möchtest Du wissen?