Was ist der Unterschied zwischen einem Reithalfter und einer Trense?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

trense ist das stück, was ins maul des pferdes kommt.

zaumzeug heisst das gesamte, was zum "zäumen" des pferdes verwendet wird - entweder mit oder ohne ein maulstück.

kopfstück heisst das lederzeug am kopf, wenn kein maulstück (trense, kandare) eingeschnallt ist.

reithalfter heisst das ding, was zusätzlich zum eigenen zaum verwendet wird (das ding mit dem nasenriemen).

merke: auch google ist nicht unfehlbar. bei vielen begriffen wird das angezeigt, was man im volksmund oder in der umgangssprache am häufigsten als wort dafür verwendet. das problem bei diesen "selbstlernenden" systemen ist, dass sie, wenn permanent ein falsches wort für einen bestimmten gegenstand verwendet wird, dieser irgendwann in der suchmaschine den korrekten begriff ablöst.

einen hast du jetzt auch gefunden.

mir passiert sowas relativ häufig, weil ich viel google. da hilft es nur, google mit den "richtigen" kombinationen zu füttern, wenn man was bestimmtes sucht.

gib doch mal spasseshalber rote flunder in der google bildersuche ein, dann verstehst du, was ich meine. tja - EIGENTLICH ist eine flunder ein fisch ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu,

eine Trense ist ein Gebiss. Es gibt mehrere verschiedene Gebisse wie zum Beispiel Trensengebisse, Kandarengebisse,  Fahrgebisse und so weiter. Die Gebisse unterschieden sich innerhalb der Art aber nochmal. So gibt es zum Beispiel einfach gebrochene Wassertrensen, Olivenkopftrensen oder doppelt gebrochene D-Ring-Trensen. 

Das Reithalfter ist der Nasenriemen und der Reimen, der den Nasenriemen um das Genick herum am Kopf befestigt. Gebräuchlich sind hier in Deutschland vor allem das englische, das englisch kombinierte, das mexikanische und das hannoversche Reithalfter. Ob man ein Reithalfter und welches man verwendet, hängt von den Vorlieben des Pferdes und seiner Kopfform ab. 

Das sind also zwei völlig unterschiedliche Teile von einer Zäumung / einem Zaum

Eine Zäumung mit Gebiss besteht in der Regel aus einem Gebiss, einem Reithalfter, einem Genickstück+Kehlriemen+Backenriemen+Stirnriemen und Zügeln. Ob es sich um einen Trensenzaum, Fahrzaum oder einen Kandarenzaum handelt, entscheidet das Gebiss und der jeweils etwas anders gearbeitete Zaum. Im heutigen Sprachgebrauch wird das Wort Trensenzaum allerdings irreführenderweise oft einfach mit dem Wort Trense abgekürzt.

Liebe Grüße  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Trense ist ursprünglich das Gebiss.

Der Trensenzaum ist das gesamte - und hier fälschlicherweise oft schlichtweg mit "Trense" abgekürzt. Politisch korrekt ist das abkürzen jedoch nicht ;)

Das Reithalfter ist sozusagen nur der Nasenriemen und i.d.R. einzeln abnehmbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
22.02.2016, 19:34

Da schau - jetzt braucht keiner mehr antworten! :)

2
Kommentar von Viowow
22.02.2016, 19:47

besser hätt ichs auch nicht beschreiben können:)

2

Eine Trense ist nur das Gebiss, deswegen auch Trensenzaum, Trensengebiss.

Ein Reithalfter ist Nasenriemen und Genickriemen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das dein Bild oder eins von Google?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spiky2008
22.02.2016, 20:48

Och manno,warum lernen die das denn nicht :(

Danke,Lycia!:)

3

Was möchtest Du wissen?