Was ist der Unterschied zwischen einem Hörspiel und einem Hörbuch - wer hat Beispiele?

8 Antworten

Ein Hörspiel ist eine für das Radio geschaffene Form eines Theaterstücks. Die Darsteller lesen die Dialoge, ggf. gibt es einen Erzähler, der die Szenen erklärt.

Hörbuch dagegen ist der Dichterlesung vergleichbar, wobei es manchmal schon in Richtung "1-Personen-Hörspiel" geht.

In meiner Kindheit hatte ich eine Menge "Märchenplatten", wie ich sie nannte.

Eine würde ich heute "Hörbuch" nennen.

Auf einer LP hatte ich auf der A-Seite ein Hörbuch, gesprochen von Rolf Ludwig:

https://www.youtube.com/watch?v=Mu-V_133w1U

und auf der B-Seite ein Hörspiel:

https://youtu.be/cMT-Ptdjdlg

Entsprechend dem Erscheinungsjahr der Geschichte, spielt diese 1921.

Es ist zwar im Grunde schon beantwortet, aber bei einem Hörbuch übernehmen die Sprecher (meistens nur einer) die Lesung des Buches. Hier ist einer größere Aufmerksamkeit und mehr Phantasie gefragt.

Bei einem Hörspiel verhält es sich so, dass es hier in jedem Fall mehrere Sprecher sind, die wie Schauspieler agieren. Geräusche und Musik untermalen hierbei das Ganze. Hier ist etwas weniger Vorstellungskraft gefragt, da hier viele Dinge und Feinheiten "vorgespielt" werden.

Soweit verständlich? ;)

Ein Hörbuch kann auch mehrere Sprecher haben. Der entscheidende Unterschied ist, dass bei einem Hörspiel auch diverse Klänge wie Geräusche oder Musik eingesetzt werden.

Was möchtest Du wissen?