Was ist der Unterschied zwischen einem Geigerzähler und einem dosimeter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Geigerzähler registriert die aktuelle Strahlung und macht sie auf einer Skala sichtbar. Er zeigt also immer nur ganz genau die Menge an Strahlung an, die exakt in diesem Augenblick vorliegt. Wenn man sich mit einem Geigerzähler von der Strahlungsquelle entfernt, sinkt auch die Anzeige.

Ein Dosimeter misst die gesamte Strahlungsaufnahme über einen bestimmten Zeitraum, und nicht exakt in diesem einen Augenblick.

Geigerzähler messen also die Strahlung im Moment, während ein Dosimeter dafür gedacht ist, dass sich ein Mensch eine gewisse Zeit lang in einem strahlenden Bereich aufhalten kann, bis das Dosimeter anzeigt das eine gefährliche Menge erreicht wird.

Dosimeter sind Messgeräte zur Messung der Strahlendosis (als Energiedosis oder Äquivalentdosis) im Rahmen des Strahlenschutzes. Im Gegensatz zum Dosisleistungsmessgerät, das die augenblickliche Dosisleistung, also die Strahlendosis pro Zeitspanne misst, summiert ein Dosimeter die Dosisleistung über die Zeit hinweg auf.

Geigerzähler bezeichnet fachsprachlich das Geiger-Müller-Zählrohr. Umgangssprachlich kann damit jedoch auch ein komplettes Strahlungsmessgerät gemeint sein, etwa ein Kontaminationsnachweisgerät oder ein Dosisleistungsmessgerät. Der Detektor in solchen Geräten ist oft, aber nicht immer, ein Geiger-Müller-Zählrohr.

GoodFella2306 06.07.2017, 21:57

also wenn du schon aus der Wikipedia zitierst, solltest du es auch kenntlich machen.

1
Leopardengecko 06.07.2017, 21:58

War zwar aus einem Buch aber okay

0
GoodFella2306 06.07.2017, 22:01

Naja zumindest der gesamte obere Absatz ist 1:1 Wikipedia, und wenn der FS den Kram für Hausaufgaben braucht, steht er ganz schön doof da

0

Was möchtest Du wissen?