Was ist der Unterschied zwischen Bindungsenthalpie und Bildungsenthalpie?

3 Antworten

Moin,

vereinfacht gesagt ist die Bildungsenthalpie die Energie, die nötig ist, um eine Verbindung aus den in ihr vorkommenden Elementen herzustellen.
Bindungsenthalpie ist ein Begriff, der eigentlich die Bindungsenergie meint und der die Energie bezeichnet, die man aufwenden muss, um eine Atombindung (homolytisch) zu spalten.

Die Bildungsenthalpie gibt den Energieumsatz an, der bei der Bildung der Verbindung (aus den Elementen) anfällt oder aufgebracht werden muss.
Die Bindungsenergie gibt dir einen Anhaltspunkt dafür, wie "stark" eine (jeweilige) Bindung ist. Die Summe aller Bindungsenergien in einer Verbindung entspricht im Prinzip der Bildungsenthalpie (nur mit umgekehrtem Vorzeichen).

LG von der Waterkant

 Bindungsenthalpie gibt es nicht. Eine Bindung ist ein Zustand. Enthalpie gibt es nur bei Energieumsetzung, also z.B. bei der Bildung eines Stoffes durch eine Reaktion. Bindungsenergie wäre hier angebracht. Sie ist ein Anhalt für die Festigkeit einer Bindung. 

Die Bildungsenthalpie ist gleich der Differenz zwischen der Summe Verbrennungsenthalpie der Elemente und der Verbrennungsenthalpie der Verbindung.

Die Normalbildungsenthalpien sind in Tabellenwerken gelistet.

Die Reaktionsenthalpie ist gleich der Differenz der Normalbildungsenthalpie der Produkte und der Edukte.

Bei diesen Fragen ist der Heß'sche Satz von Bedeutung. (Gesetz der konstanten Wärmesummen):

Die von einem chemischen System aufgenommen oder abgegebene Wärmemenge ist unabhängig vom Wege der Reaktion.

Was möchtest Du wissen?