Was ist der politisch korrekte Ausdruck für einen dunkelhäutigen Afrikaner?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

das problem ist, dass jedes Wort nach einer gewissen Zeit als rassistisch wieder verpönt wird. Was ist verkehrt mit Ne ger? Hat doch eine anthropologischen Hintergrund, ist einfach eine Bezeichnung einer gewissen Einteilung der Gesamtmenschheit.... Naja, dann kam "Schwarzer", sinnvollerweise geteilt in "Farbige" für gemischtrassige, heute wird "farbig" auch für ganz Schwarze verwendet, weil Schwarer schon wieder ein Schimpfwort geworden ist. Ob farbig auch schon wieder verpönt ist, weiß ich gar nicht, jedenfalls sagt man jetzt zu Schwarzen "Afrikaner" (wie man das von den weißen Afrikanern und akustisch gleichklingenden Afrikaanern unterscheidet, ist fraglich, vermutlich bedarf es einer längeren Erklärung). Schwarzafrikaner ist schon wieder ein Schimpfwort. Für die Einteilung in die Herkunftsländer sagt man dann Anglo-Afrikaner, Afro-Amerikaner, und vielleicht EU-Afrikaner oder sowas ;-))

Es ist schon mehrere Jahre her, da hat mich doch glatt so eine milchkaffee-braune "Weiß-nicht-wie-politisch-korrekt-nennen" hier geboren und aufgewachsen aus einem Mütter-Treffen rausschmeißen wollen, weil ich eine "schwarze" Babysitterin erwähnt habe - und dabei das böse "S-Wort" geäußert hätte! Ich habe heftig dementiert, das böse S-Wort geäußert zu haben, dachte ich doch, gemeint sei damit S-cheibenkleister, und war hoffnungslos verloren in der Diskussion um etwas, was völlig über jegliche Vernunft erhaben ist....

Fragst du aber einen un-weißen Menschen, wie er gerne bezeichnet weden möchte, bist du schon wieder rassistisch!

"Was ist verkehrt mit Ne ger"

Dass es eine Bezeichnung ist, die von der betreffenden Gruppe als abwertend empfunden wird, und zu der Alternativen existieren, für die das nicht gilt. Man sagt ja auch Frauen und nicht Weiber oder Tussis.

0
@Tobias87

also für die von dir genannten Bezeichnungen gibt es ja keinen anthropoligischen Hintergrund - also ein Unterschied für Mitdenkende.

Im Übrigen machen wir des öfteren einen Weiberabend, und ich habe ziemlich viel Tus-si-Schuhe im Schrank, und mache auch echt gern mal abends einen auf Tus-si

Manche Leute machen aus allem ein Problem !!!

0

Es gibt verschiedene ausdrucksweisen.. Aber eins kann ich selbst als afrikanerin sagen, keiner von uns will "Farbiger" genannt werden!!! Dazu muss ich sagen wenn man lohisch nachdenkt sind die weißen eigentlich die farbigen unter uns😉 Ich verstehe aber die menschen nicht die nicht Schwarz genannt werden wollen, zu euch sagen wir ja auch weiß und.. wer heult rum? also schwarz ist meiner Meinung nach O.K!!:D noch besser ist aber dunkelhäutige/r!!

Nächste interessante Frage

Wie soll man sich heutzutage noch in jeder hinsicht korrekt äußern wenns um Schwarze geht?

Der politisch korrekte Ausdruck ist Schwarze/r. Dieser ist als einziger der genannten Begriffe selbst-und nicht fremdgewaehlt. Im englischen Sprachraum wird Black People oder allgemeiner People of Color verwendet.

Ich glaube, es kommt auf den Kontext darauf an, in welcher Situation es verwendet wird. Im Rahmen einer Personenbeschreibung, wird man wohl kein Problem mit „Schwarzer“, „Weißer“, etc. haben.

Ich stolperte heute über das Wort „Schwarzafrikaner“ in der Zeitung und fragte mich, ob man dann auch den Begriff „Weißeuropäer“ verwenden sollte?

Beispielsweise macht es absolut keinen Sinn bei einem Verkehrsunfall oder einer Straftat darauf hinzuweisen, es erscheint mir unsinnig. Denn wenn ich explizit darauf hinweise, dass diese Person schwarz ist, impliziert dies, dass ich einen kausalen Zusammenhang zwischen Straftat und Hautfarbe sehe, soll heißen, dass ich dann ein Rassist bin, da ich voraussetze, dass die Hautfarbe im Zusammenhang mit dem Charakter steht.

Spricht man einen Menschen an, so gilt das naturgemäß auch als unhöflich, genauso unhöflich, wie wenn man jemanden als den „Dicken“, den „Großen“, den „Kleinen“, den „Glatzkopf“ etc. bezeichnet.

Genau so wie ein in Europa-geborener nicht WEISSER heisst, heisst ein in Afrika-geborener auch nicht SCHWARZER. Wir orientieren uns am Name des Kontinenten oder dann mehr spezifisch des Landes eg. Afrikaner: Kenianer, Suedafrikaner, Malawien, Swazi. Wenn Du Leute ansprichst und Sie Dich korrigieren nehme es dankend an. Sei bedacht wie Du dich fuehlst wenn Du jemanden triffst, haut Dich die Hautfarbe, Seine Attitude oder irgentetwas um halte Dich erstmal zurueck, bis du ein inneres Equalibrium gefunden hast. Viel Spass beim Menschen treffen und Freunde finden

aber damit schiessen wir uns auf eine abgrenzung und diskriminierung aufgrund von nationalität ein....und damit ist keinem geholfen. schon weil die idee des nationalstolzes noch nicht überall in afrika angekommen ist. das liegt zum einen an der komischen grenzziehung (europs schuld), zum anderen an der ignoranz der regierungen einiegen der ethnien im eigenen land gegenüber (bsp die dassanetch in kenya und ethiopia). In kenya und uganda sagen alle einfach weisse, schwarze oder halfcast. alle 3 begriffe werden nicht-diskriminierend und in bewusstsein, dass diese 3 "typen" ein breites spektrum sind, benutzt.

diese gliederung, auch wenn nicht korrekt, hat sich als einfach, nicht-diskriminierend durchgesetzt...sonst müsste ich wenn ich um die ecke (in nairobi) einkaufen gehen ja andaernd ausrasten wenn mich jemand weiss nennt und ich (nach eig farbe gesehen) ja definitiv nicht weiss bin!

0

Das politisch korrekteste wäre wahrscheinlich ihn einfach als "Mensch" zu bezeichnen oder eben so, wie du jeden Menschen mit heller Haut auch bezeichnen würdest^^

Ich denk mal die Bezeichnung "schwarz" werden die meisten dir auch nicht übel nehmen.

Natürlich bezeichne ich ihn als Mensch, das ist eh klar nur, wenn ich jemanden erklären will, dass dieser Mensch ein Schwarzer ist, wie ich das dann sage. Und ich hab auch schon gehört, dass man Schwarzer auch nicht mehr sagt...

0

wenn du ihn erwähnen willst, weil er eben dunkler ist, dann kannst ruhig sagen, es ist ein dunkler Afrikaner

Wenn es aber nur um die Person geht ist es doch egal, wo er herkommt oder wie er aussieht.

Das ist Mark oder so, sagt man dann. und nicht, dass ist der afroamerikanische oder der dunkle aus Afrika stammende..

"es ist ein dunkler Afrikaner" Aber jemand der in Europa geboren ist und vielleicht schon seine Eltern ist eigentlich kein Afrikaner...

0

Mensch mit dunkler Hautfarbe

Das kann auch ein Weißer sein der frisch aus dem Solarium kommt...

0
@Milfhunter123

Damit mein ich, dass sich dann keine auskennt. Wahrscheinlich sollte man sagen "Mensch mit permanent dunkler Hautfarbe"...

0
@Milfhunter123

Dieser gutmenschen Scheiß ist wieder mal nervig... Scheiß dir doch bitte irgendwo anders in die Hose...

0

Ein Schwarzer.

Ist doch ganz selbstverständlich und nichts dabei. Das ist doch albern, die Schwarzen lachen sich kringelig, wenn man denen das erzählt, wie umständlich wir uns hier oft ausdrücken.

Keine Schwarzer oder Afrikaner denkt sich etwas dabei wenn man ihn als Schwarzen bezeichnet. Als Negativ gilt nur N eger oder Nigger, Nicht einmal hier ist das Wort N eger zugelassen, es wird nicht akzeptiert. Das ist auch albern, denn in wissenschaftliche Schriften ist es oft notwendig diesen Ausdruck zu verwenden, und er steht auch in allen alten Bücher, etwas Barth, Rolfts, Linvingstone, Park usw.

Lass uns doch mal lieber nach einem politisch korrekten Ausdruck für Zeitgenossen suchen, die so reich und so satt sind, dass sie Zeit haben, sich mit politisch korrektem Schwachsinn zu befassen. Ick werde weich!

Maximal / stark Pigmentierte

Maximalpigmentierter

ich finde, das klingt wesentlich schlimmer, als "Ne ger" oder "Schwarzer"... Es kommt ja immer auch drauf an, in welchem Zusammenhang man sowas sagt. Biologisch korrekt wäre wohl "negroider Typ".

0

Was möchtest Du wissen?