Was ist der osmotische Druck?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst ist das Konzentrationsverhältnis zweier Lösungen Voraussetzung. Wenn sich zwischen diesen beiden Lösungen unterschiedlicher Konzentration eine halbdurchlässige (semipermeable) Membran oder "Wand" befindet, dann können durch diese "Wand" (Membran) gelöste Teilchen hindurchtreten. Auf der Seite, wo sich die höhere Konzentration in der Lösung befindet, ist der osmotische Druck HÖHER, demzufolge treten die gelösten Teilchen durch die Membran hindurch auf die Seite, auf der sich die Lösung mit der niedrigeren Konzentration befindet. Ist die Konzentration dann in beiden Lösungen gleich, befindet sich der Druck (der osmotische Druck) im Gleichgewicht und es findet keine Wanderung der Teilchen durch die Membran mehr statt. Der osmotische Druck hängt also von der TEILCHENZAHL des gelösten Stoffes ab. Die Gesetze hier sind den Gesetzen von gelösten Gasen ähnlich. Ich hoffe, ich habe Dir ein wenig helfen können? ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CeciliaMaria
13.10.2011, 10:01

Bin´s gleich nochmal. Sorry, ich meinte nicht "gelöste Gase" sondern "ideale Gase"

1

semipermeable Membran: sehr dünnes Häutchen oder Blättchen, dass nur teilweise durchlässig ist. Du musst dir das vorstellen, wie ein Sieb mit ganz ganz feinen Poren, dass nur (z. B.) Moleküle unterhalb einer bestimmten Größe oder Masse durchlässt und größere Teilchen zurückhält. Wenn du z. B. eine Lösung aus Zucker und Wasser hast, dann würde eine solche Membran nur die Wassermoleküle durchlassen.

diffundieren: ist ein physikalischer Prozess, der zu einer gleichmäßigen Verteilung von Teilchen und somit zur vollständigen Durchmischung zweier oder mehrerer Stoffe führt.

Osmotischer Druck: Wird ein mit Zuckerlösung gefülltes Gefäß in reines Wasser gebracht, und ist seine Wand (semipermeable Membran) nur für die gelösten Zuckermoleküle undurchlässig, so wird sich durch das Einströmen von Wasser der Druck im Innenraum des Gefäßes mit der Zuckerlösung erhöhen. Der so erzeugte osmotische Druck wirkt dem Wassereinstrom entgegen; die Bewegung des Wassers endet mit Erreichen des Gleichgewichts.

http://trimr.de/13VW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?