Was ist das billigste Holz?

8 Antworten

Hallo!
Deine Frage zu beantworten, wenn man den Zweck des Holzes nicht weiß, ist quasi unmöglich.

Eines der billigsten massiv-Hölzer ist z. B. Kiefer, oder auch Fichte. Wobei es natürlich auch hier unterschiedliche Qualitäten gibt.
Willst du Holz für den Kaminofen, empfehle ich Buche oder Eiche. Deren Brennwerte sind einfach besser, als das anderer Hölzer. Press-Span darfst du nicht verheizen.
Suchst du Plattenmaterial für Möbel? Dann nimm beschichtete Spanplatten. Unbeschichtet sind die zu empfindlich (z. B. gegenüber Nässe).
Möchtest du einen günstigen Bodenbelag, z. B. für Dachboden, wo selten jemand hinkommt. Dann nimm OSB-Platten.
Aber bei allen genannten Hölzern und Platten gibt es große Qualitätsunterschiede. Wie gesagt - es kommt darauf an, was du daraus machen willst.

LG

Danke für die Antwort! 

Es soll eine Art spanische Wand werden, 3 aufrecht stehende Elemente (je 160 x 80) durch Scharniere verbunden die ich dann frei im Raum stehen habe. 

Wären OSB-oder ESB Platten dafür ungeeignet?

0
@datari

Wären OSB-oder ESB Platten dafür ungeeignet?

Prinzipiell kann man sie schon nehmen.

Sind aber verhältnismäßig schwer, bzw. bei gewichtssparender dünner Ausführung nicht verwindungssicher.

Je nach Scharnier ist die Verbindung auch nicht gerade ideal (Massivholz böte hier mehr Festigkeit).

Leichtes Füllmaterial in einer Rahmenkonstruktion würde ich vorziehen.

0

Hallo datari,

für eine spanische Wand, würde ich einen Rahmen aus Kieferholz bauen und mit Stoff bespannen, verwindungsfreier (stabiler) wird es allerdings, wenn Du es ein oder zweiseitig mit einer Schrankrückwand versiehst!

MfG

norina

Preßspan ist kein Holz, sondern Holzabfälle, die zusammen gepreßt wurden, leicht ist das auch nicht. Weiches Holz ist Kiefer!

Hochbett selber bauen / Sicherheit

Hallo. Wir haben vor uns ein Hochbett selber zu bauen. Es soll die Maße 180x200 haben und 2 Erwachsene tragen können.

Ein bekannter von uns meinte er kenne sich aus und hat jetzt das Holz besorgt. Wir sind uns, was die Stabilität angeht, aber noch sehr unsicher.

Deshalb liste ich einfach mal auf, was wir so haben. Vielleicht meldet sich ja jemand, der sich mit Hölzern/Hochbetten oder Heimarbeiten auskennt.

Wir haben:

4x 70x70 Pfosten (Kreuzholz gehobelt) 4x 3,8x158 Rahmen (Konstruktonsvollholz KVH-NSi Fichte/Tanne) 2x 2,5x111,5x179 Bodenplatte a (OSB 3 Verlegplatte CONTIFACE, DIN 1052, Rohdichte ca 600 kg/m²) 2x 2,5x69x125,5 Bodenplatte b (siehe oben) 10x 3,4x5,4x210,7 Leisten/Bretter (Fichte gehobelt)

Die Bodenplatten a und b werden dann ineinander gesteckt. Wir verwenden dann Schrauben und Dübel um alles zu befestigen. Kann man aus diesen Materialien ein 180x200 Hochbett für 2 Erwachsene bauen, dass auch stabil ist?

Besonders bei den (nur 4) und 68mm Säulen bin ich mir unsicher. Auch haben wir in der Tiefe des Rahmens bedenken. 16cm ist nicht tief. Die Leisten+OSB+Matratzen höhe beträgt immerhin 36,3cm, sodass die Matratze dann 20,5cm aus dem Rahmen ragen würde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?