Was ist an der Frage woher kommst du nicht zu verstehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mir ist diese Mehrdeutigkeit bei der Frage auch schon mal aufgefallen. Und so habe ich mir überlegt, dass ich besser nach ihrer Muttersprache frage.

Denn die Frage nach der Nationalität muss auch nicht eindeutig sein, wenn nämlich jemand sich inzwischen  hat einbürgern lassen: dann ist er Deutscher.

Und dann geht die Fragerei weiter, oder - so mache ich es, wenn ich merke, dass jemand es absichtlich darauf anlegt, seine Herkunft zu verschweigen: ich höre auf zu fragen. Derjenige wird seine Gründe haben. Und so sehr interessiert es mich dann auch nicht.

Ich bin neugierig, wo sind deine Wurzeln? Erzähl mir von dir. Jeder fühlt sich geschmeichelt, wenn man sich für ihn interessiert. 

Vielleicht identifiziert sich eben nicht jeder so mit seinen angeblichen "Wurzeln" wie du!

Abgesehen davon, warum ist so etwas wichtig? Wo sind denn die Wurzeln? Wie lange muss man dort gelebt haben?

Ich finde deine Frage ziemlich sinnlos, daher darfst du dich nicht wundern, wenn du keine vernünftige Antwort bekommst.

lelarosne 10.08.2017, 01:50

Ach ja sinnlos ?
Wenn du jemanden kennen lernst willst du nicht wissen woher die Person stammt?

Das beste Beispiel du hast dein zweites Date und weist nicht wirklich woher er oder sie kommt.

Klar so sinnlos meine Frage.
Denken bevor schreiben

0

Ja das ist doch normal dann zu sagen wo man wohnt.

Sonst musst du halt fragen welche Nationalität sie haben oder wo sie aufgewachsen sind, je nach dem was du halt wissen willst.

Frag halt einfach "aus welchem Land kommst du ursprünglich?" Problem gelöst :)

Aus welcher Region, oder Land etc.

Weil die meisten wahrscheinlich aus Deutschland kommen und die Frage so keinen Sinn ergibt.

Was möchtest Du wissen?