Was genau sind Agnostiker?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das fand ich hier nicht schlecht erklärt:

http://www.wasglaubstdudenn.de/spuren/143250/was-ist-ein-agnostiker

"Ein Agnostiker (altgriechisch: nicht wissen) geht davon aus, dass sich
die Existenz oder auch die Nichtexistenz eines Gottes bzw. mehrerer
Götter sowie übersinnlicher Wesen wie Engel oder Geister nicht beweisen
lässt. Auf die Frage „Gibt es einen Gott?“ antwortet er: „Ich weiß es
nicht“. Dies unterscheidet ihn von einem Atheisten, der von einer
gottlosen Welt klar überzeugt ist, sowie von einem Gläubigen, der sich
alles durch und mit Gott erklärt. Der Agnostiker empfindet beide
Haltungen als anmaßend, denn er betrachtet das menschliche Wissen als in
diesem Punkt begrenzt. Seiner Auffassung nach gibt es Argumente für und
auch Argumente gegen religiöse Weltanschauungen. Er kann und will sich
nicht für eine Seite entscheiden." (Quelle oben)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chaoist
19.03.2016, 22:42

Das finde ich interessant:

Seiner Auffassung nach gibt es Argumente für und
auch Argumente gegen religiöse Weltanschauungen.

Ich habe das immer so verstanden dass es weder noch gibt. Natürlich finden gläubige Argumente dafür und Argumente dagegen, aber all diese Argumente erscheinen den AgnostikerInnen bei genauerer Betrachtung unzulässig.

1
Kommentar von drachenfreund
19.03.2016, 23:30

Seiner Auffassung nach gibt es Argumente für und
auch Argumente gegen religiöse Weltanschauungen. Er kann und will sich nicht für eine Seite entscheiden.

Ich denke man sollte die Frage nach einer religiösen Weltanschauung gesondert betrachten.

Agnostiker bezieht sich per Definition eigentlich nur auf die Gottesfrage. Man kann ja auch als Agnostiker der Meinung sein, dass bestimmte Religionen aller Vernunft widersprechen, ohne jetzt das eigentliche Gottesbild zu betrachten.

Ebenso kann man aber auch in einem Gottesbild durchaus atheistisch eingestellt sein (aller Vernunft widersprechend), aber andere Gottesbilder durchaus agnostisch betrachten (denkbar, aber nicht für Menschen fassbar).

1

Ein Agnostiker ist zu der (philosophischen) Ansicht gelangt, dass es weder zu beweisen ist, dass es einen oder mehrere Götter gibt, noch dass es keinen gibt.

Ob er daher an eine Religion oder einen Gott glaubt, bleibt ihm überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt atheistische Agnostiker und theistische Agnostiker.

Der Erste sagt"Ich glaube nicht, dass es einen Gott gibt, erkenne aber an, dass das nicht beweisbar ist.

Der Zweite sagt:"Ich glaube, dass es einen Gott gibt, erkenne aber an, dass das nicht beweisbar ist.

So ziemlich alle Atheisten sind auch Agnostiker. Und die meisten Gottgläubigen wohl auch.

Ein Agnostiker erkennt also an, dass die Frage nach der Existenz von Göttern z.Z. nicht abschließend geklärt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob AgnostikerInnen eine Religion haben oder nicht ist nicht bewiesen.

Die Position von AgnostikerInnen auf die Frage, ob es einen Gott gibt ist die, dass sie es nicht wissen. Es gibt weder echte Beweise dafür noch dagegen.

Der agnostische Standpunkt hat den Nachteil, dass er keine Antworten liefert, bietet aber den Vorteil, jeder Zeit jede Position einzunehmen ( lässt also Gedankenexperimente zu ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Agnostiker sind ebenso wie Atheisten konfessionslos.
Der Unterschied zwischen den beiden:

Agnostiker sagen, es könnte einen Gott geben.

Atheisten sagen, es gibt definitiv keinen Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
20.03.2016, 00:57

Atheisten sagen, es gibt definitiv keinen Gott.

Das ist so nicht richtig. Atheisten äußern sich zur Existenz Gottes nicht. Jemand, der die Existenz von Götter negiert, ist Antitheist.

Der Atheist nimmt einfach kein Bekenntnis zu Göttern vor. Das ist völlig passiv, ohne Aussage, ohne Bekenntnis zu, aber eben auch ohne Bekenntnis gegen Götter.

0

Was möchtest Du wissen?