Was für Arten von Kunst gibt es?

9 Antworten

Bei einem Studienplatz kommt es eher darauf an, deutlich zu machen, das man sich künstlerisch Entwickelt und gleichzeitig mit etwas auseinandersetzt. Dementsprechend fiele mir z. B. ein, das du mal Bilder malen könntest, die dasjenige Ausdrücken was du wahrnimmst. Damit hättest du schon mal den Impressionismus in den Anfängen verstanden (mit den gegebenen Techniken). Danach denk mal, was der Ausdruck von einem bestimmten (z. B.!) Gefühls ist, bring das zu Papier und du hast einen Anfang mit "Expressionismus". Als drittes Beispiel könntest du dich Fragen, was eine bestimmte Idee am besten Symbolisiert und bringst das zu Papier (schau dir mal O. Redons Kunst oder Munchs Werke an). Dann hast du im anfang kapiert, was Symbolismus ist und.... Praktische Erfahrung! Dann sollte dem Studium nichts mehr im wege stehen.

  • Stile: Impressionismus, Surrealismus, Expressionismus, Realismus, Minimalismus.

  • Motivgattungen: Akt, Porträt, Landschaftsbild, analysierendes Bild, ...

  • Materialien: Öl, Graphit, Kohle, Pastell, Tempera, Acryl, Gouache, Tusche, Marker, ...

Aber... wenn du schon wirklich einen Studienplatz willst, bringt dir eine bloße Aufzähung solcher Gattungen herzlich wenig. Belege am besten einen Mappenkurs an einer nächstgelegenen Kunstschule, dort wird dir ausreichend geholfen, denn an manchen Unis/Hochschulen wirst du allein den Anforderungen nicht gewachsen sein. Da wirst du auch genügend Anregungen bekommen! Viel Erfolg.

Der Kunstbegriff ändert sich mit der Geschichte: Seit der Aufklärung versteht man unter Kunst vor allem die Ausdrucksformen der Schönen Künste[1]:

Bildende Kunst mit den klassischen Gattungen Malerei und Grafik, Bildhauerei, Architektur, und etlichen Kleinformen sowie seit dem 19. Jahrhundert dem Kunstgewerbe oder Angewandte Kunst genannten Grenzbereich zum Kunsthandwerk Darstellende Kunst mit den Hauptsparten Theater, Tanz und Filmkunst Musik mit den Hauptsparten Vokalmusik und Instrumentalmusik Literatur mit den Hauptgattungen Epik, Drama und Lyrik.

Ich füge noch Dadaismus und Minimalismus hinzu.

Und schließe mich im übrigen ... im Wichtigsten ... Genussuchts Antwort an.

Aufzählen allein, das bringt gar nichts, du musst diese trockenen Aufzählungen mit Leben erfüllen.

Du musst deine Aufzählungen erweitern, erklären, und für die Zuhörer zu einem Erlebnis machen können.

Da geht allerdings nur, wenn du selbst genügend darüber studiert hast, oder noch besser, wenn du das vermitteln kannst, was du selbst schon diesbezüglich erlebt und erfühlt hast.

darstellende Kunst (Theater, Pantomime, Bühnen kunst allgemein)

und bildende Kunst (Bilder, Gemälde, Skulptur, Bildhauerei, etc.)

ja das weiß ich , ich meine sowas wie pop art oder stilleben oder die comic art.. sowas

0
@saaneey

Impressionismus, Manierismus, Kubismus, Tachismus, Op-Art, Kubismus, Surrealismus, Pointillismus, Hyperrealismus, Foto-Realismus, Abstraktion, lyrische Abstraktion, Ready Made, Konstruktvismus, Futurismus, Realismus, Phantasy Art, "Ego-Zentrismus", Naive Kunst, Volkskunst, Art brut, Ethno Kunst, Parodie, Aktionismus (Aktions Kunst) Wiener Aktionisten etc., Dadaismus, usf.

0
@Sajonara

minus 1x Kubismus, + Jugendstil, + Symbolismus, + konkrete Kunst, usw.

0