Was findet ihr besser, KiTa ganztags oder halbtags?

6 Antworten

Ich persönliche finde halbtags besser, sonst hat sie ja nichts mehr von Dir. Du weißt ja auch nicht was die einzelnen Erzieher für Werte haben. Wenn Du es Dir einrichten kannst bringe sie doch gar nicht dahin sondern gehe mit ihr zu Mutter-Kind Turnen oder Spielkreise wo Du auch anwesend bist. Das stärkt eure Beziehung und die Bindung. Meine Tochter ist im Januar 3 geworden und kommt erst ab Februar halbtags ohne Mittagsessen, alles andere finde ich zu viel für Kinder. Meine ganz kleine 14 Monate kommt einem Monat vor ihrem 3. Geburtstag rein weil ich wenn sie 3 wird wieder halbtags arbeite. Die Kleine kommt dann aber auch nur halbtags rein ohne Mittagessen.

Wenn du es ermöglichen kannst, wäre die bessere Wahl ganz sicher die, dein Kind unter zwei Jahren gar nicht in eine KiTa zu geben.

Kinder in diesem Alter brauchen vor allem eines: Eine sichere Bindung. Leider sind nur sehr wenige Kindertagesstätten in der Lage, für eine solche zu sorgen. In den meisten Einrichtungen werden die Kinder den Bedingungen untergeordnet. Und je jünger Kinder sind, umso fataler ist das für ihre Entwicklung.

Die gelegentlichen Treffen mit einzelnen Kindern genügen für ein Kind in diesem Alter völlig. Eine Krippengruppe mit 8, 12 oder sogar noch mehr Kindern über mehrere Stunden ist hingegen schlicht Reizüberflutung.

Tipp: Schau dir folgende Dinge an:

  • Gibt es mindestens einen Betreuerschlüssel von 1:3, also pro 3 Kinder mindestens eine Erzieherin? Sind es weniger, ist eine wirklich gute Betreuung der Kinder bereits nicht mehr möglich.

  • Hat jedes Kind seine "Bezugserzieherin", also eine bestimmte Erzieherin, die sich vorrangig um das Kind kümmert? Argumente wie das, dass das Kind mit allen Erzieherinnen zurecht kommen muss, weil die eine ja mal krank sein könnte, sind keine, sondern nur Ausreden, um schlechte Bedingungen schönzufärben.

  • Wie gestaltet sich das Wickeln? Nimmt sich die Erzieherin für das Wickeln mindestens 10-15 Minuten Zeit? Wickeln ist Beziehungsarbeit, und eine Einrichtung, die Wickeln rein funktional betreibt, leistet diese nicht.

  • Dürfen Kinder in Ruhe und selbstständig essen? Oder werden sie abgefüttert, um Schmutz zu vermeiden und Zeit zu sparen (wofür eigentlich)?

Treffen diese Dinge nicht zu, sind das enorm gute Gründe, das Kind nicht oder - wenn es denn unbedingt sein muss - nur für wenige Stunden in die Einrichtung zu bringen.

Ich bin Erzieherin und arbeite auch im Kindergarten. Wenn dein Kind gerade einmal ein Jahr alt ist,dann würde ich dir empfehlen diesem nicht mehr wie 35 Stunden die Woche aufzubrummen. Denk an die Mutter-Kind Bindung und das die ersten Lebensjahre des Kindes von immenser Bedeutung ist. Ich selbst weiß wie es ist im Kindergarten die kleinen zu haben,man kann ihnen in der aktuellen Lage der Kitas kaum gerecht werden. Die Gruppen sind stark gemischt von 4 Monaten bis 6 Jahren. Da kannst du dich um so ein Baby nur bedingt kümmern und es wäre für dich sehr schade,wenn du in vielen Jahren nicht sagen kannst,dass du die ersten Schritte und Worte deines Kindes mitbekommen hast,denn wie du sagst wirst du von deinem Kind unter der Woche kaum etwas mitbekommen.

Entscheide wirklich mit bedacht! Ich rate 25 Stunden im ersten Jahr und 35 im nächsten, um dem Kind einen angenehmen Einstieg zu ermöglichen.Wobei direkt 35 wäre jetzt auch kein Untergang. 45 Stunden/ganzer Tag empfehle ich wirklich nur dann,wenn es keine Optionen für die Eltern gibt. ^.~

Danke das ist eine gute Antwort:) Gibt es auch halbtags für die Kleinen hab gehört da gäbe es nur ganztags?

0

Was bringt ein IQ Test für Kindergartenkinder?

Meine Tochter ist 5 und in den meisten Sachen(laut Kita und Hausarzt) deutlich weiter und hätte mit Leichtigkeit dieses Jahr schon in die Schule gekonnt.

Das wollten wir aber nicht da sie noch ein hohes Schlafbedürfniss hat(braucht noch mittagsschlaf) und ich auch wichtig finde die Kinderheit zu genießen.

das viele Altersgleichen Kinder noch nicht das können was sie kann bemerkt man recht schnell auch wenn sie es nicht "raushängen" lässt.

Allerdings glaube ich nicht das sie Hochbegabt ist.

Ich wurde aber schon häufig gefragt:"habt ihr schon mal an einen IQ Test gedacht" danach wüsste man wohl besser wie man mit dem Kind "umgehen" kann.

Probleme haben wir überhaupt keine mit ihr.Sie hat auch viele Freunde.

Also was bringt einem ein IQ Test mit 5?

...zur Frage

Werde als FSJler von Kindern in der Kita gemobbt. Was kann ich tun?

Hey :) Wie ihr an meiner Titel Frage schon lesen könnt, mache ich ein FSJ in einer Kita, ich finde das alles nicht schlecht dort aber es gibt dann regelmäßig Situationen, wo ich wirklich von Kindern gemobbt werde. Sie beleidigen mich, werden unverschämt frech und klammern sich an mich ran. Ich kann den Kindern das natürlich nicht übel nehmen, denn manche wissen nicht was sie tun oder wissen noch nicht was gut und was schlecht ist aber denn noch, kann ich das nicht einfach runter schlucken und dann mit Wut nach der arbeit nach Hause gehen. Ich lächel die Kinder überwiegend an, wenn sie das machen und tue so als würde ich das nicht ernst nehmen aber innerlich denke ich mir nur: "Du kleiner W*chser, ich prügel dich Tod"! Natürlich gibt es dann noch Mitläufer Kinder die dann mit machen und das schlimmer machen, sie merken sich beleidigende Namen usw. was das alles noch zum ausarten bringt. Die Erzieher selbst können nichts dagegen machen, weil sie keine Kontrolle über die Kids haben, was ich nachvollziehen kann. Das ist echt hart. Darüber habe ich auch mit meiner Leitung usw. geredet und sie haben mir Tipps gegeben, was nur bei den wenigsten Kindern funktioniert. Die Kinder machen das auch überwiegend, weil sie mich so mögen, sie klammern sich gern an mich ran, kuscheln, springen mich an. Ich weiß auch, dass die Kinder mich mögen und es ist auch öfter so, dass man eine Person die man gern hat auch mal ärgert und rum stänkert aber das ist mir zu viel und ich lasse mir das ganz bestimmt nicht gefallen. Ich habe Angst, dass ich ein Kind vor Wut mit voller Wucht eine baller. Darin merke ich auch jeden Tag, was für schlechte Eltern und schlechte Erziehung dahinter steckt, wirklich grausam und fremdschämend.

...zur Frage

Frage an Erzieher und andere mit Praxiserfahrung in KiTa?

Hallo hab mal eine Frage und zwar was ist das schönste an der KiTa Arbeit, was macht es auf , welche Unterschiede gibt es zu anderen Einrichtungen? Was gefällt euch an der KiTa am besten das ihr dieses Arbeitsfeld gewählt habt anstelle einem anderen wie z.B Hort, Krippe, Juz, Jugendförderstätte oder andere?
Danke im Vorraus :)
Freu mich über Erfahrungsberichte

...zur Frage

Was haltet ihr von meiner Portfolio Idee Kita?

hei ich bin in der Erzieher Ausbildung und wir müssen ein Portfolio für ein (mehrere ) Kinder machen . Da hatte ich die Idee etwas mit Collagen zu machen . Ich wollte die Frage ,,Das mag ich gerne " nehmen und dann verschiedene Bilder aus Zeitschriften, Internet und so mitbringen und dann sollen die kinder alles was sie gerne machen auf ein Blatt kleben. So möchte ich herausfinden was sie (evtl. noch außerhalb des Kindergartens ) gerne machen oder gerne machen würden , zb hab ich erfahren ein Junge aus der Kita möchte gerne in die Musikschule gehen. Doch bin am überlegen ob das eine Gute Frage ist oder ist die Frage was mag ich gerne besser ,oder was ganz anderes ..? Also was haltet ihr von meiner Idee ? Habt ihr evtl. eine Bessere Idee für mein Portfolio

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?