Was entsteht wenn man Schwefelwasserstoff einleitet in eine Kaliumdichromatlösung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das K+ läßt Du einfach außen vor. Du betrachtest ja nur die Ox-Zahl des Chroms (inklusive der Ionenladung!) und ihre Veränderung - und die gleichst Du mit dem Elektronenübergang aus.

Bei permanenten Problemen mit dem Lösen von Redoxglichungen warte auf die Antwort von Botanicus: der kann Dir ein narrensicheres System liefern! (bzw. geh' hier im Archiv auf die Suche)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?