Was denkt ihr über Schweizer?

10 Antworten

Ich halte die Schweizer im Durchschnitt für sehr intelligent. Ansonsten nichts besonderes, vielleicht eine gewisse Arroganz, aber die kann man natürlich nicht auf alle beziehen. Davon abgesehen habe ich schon oft gehört, dass Schweizer im Allgemeinen nicht so gut auf Deutsche zu sprechen sind. Umgekehrt habe ich das eher selten gehört.

Ich habe mir in meinem ganzen Leben noch nie Gedanken über die Schweizer gemacht, denn ich bin selbst mal von Deutschland in die Schweiz ausgewandert und mittlerweile Schweizerin.

Allerdings bin ich vor etwa 10 Jahren auch wieder aus der Schweiz ausgewandert und lebe heute in Kroatien.

Ich selber hatte nie Probleme, weder in der Schweiz mit den Schweizern, noch hier mit den Kroaten, Slowenen und was da so alles in meiner Nachbarschaft kreucht und fleucht.

Bevor ich mir über bestimmte Leute Gedanken mache, oder versuche, sie in irgendwelche Schubladen zu stecken, versuche ich sie erst mal kennen zu lernen und dann kann ich noch immer entscheiden, ob sie zu Freunden werden oder nicht.

Ich lebe seit ich ca. 1 Jahr alt bin in der Schweiz also mittlerweile 18 Jahre. Selber sehe ich mich auch als Schweizer und gegen das Land und die Leute generell habe ich nichts. Die Schweiz ist ein sehr schönes Land und ich bin froh, dass ich sie meine Heimat nennen kann.

Was mich immer gestört hat sind diese Büezer welche mich nie als richtigen Schweizer anerkennen werden, da mein Stammbaum ja nicht bis 1291 zurück geht. (Nationalstolz ist generell dämlich weil nix für geleistet) Ich fühle mich manchmal nicht willkommen obwohl ich wahrscheinlich mehr für dieses Land geleistet habe als viele von denen die schlecht über Ausländer reden...

Ansonsten ist alles in Ordnung und das ist dann schon meckern auf hohem Niveau. Sind ja auch nicht alle so, ich zum Beispiel nicht ;).

Diskussionsfrage zur Eifersucht?

Gestern hatte ich eine Gesprächsrunde über Eifersucht und Selbstwertgefühle mit Freunden und mich würde gerne interessieren, wie andere und vor allem fremde Menschen dieses Thema sehen. Nehmen wir mal an da ist ein Paar und eine Person davon ist eifersüchtig (zb eben gerade aus starken Minderwertigkeitskomplexen) und kriegt eine Situation mit, die eigentlich total harmlos ist (zb einen flirty Blick zwischen dem anderen Partner und einem/einer fremden) und denkt gleich der Partner könnte ja ernsthaft interessiert an anderen Personen sein und stellt ihn/sie zur Rede. Denkt ihr man sollte das tun oder denkt ihr man sollte es für sich behalten? Wir standen gestern auf Gleichstand, weil der eine sagte niemals sagen, auf keinen Fall, das schadet der Beziehung nur und der Partner ist automatisch abgeturnt wenn er merkt sein Partner hat Minderwertigkeitskomplexe und die andere meinte doch klar, über sowas muss man sprechen, sonst bauscht sich das Problem ja nur auf. Ihr seid gefragt :)

...zur Frage

typisches schweizer wort

hi, was ist ein typisches schweizer wort? also wenn man es hört dass man gleich denkt: ah! schweiz! so wie zb. in bayern "a Brezn" oder so. danke schonmal

...zur Frage

Schokolade,Fondue,Sprache? - was ist für EUCH Typisch Schweiz?

also . . . . in der Schule müssen wir in Deutsch Vorträge machen über das Thema ''Typisch Schweiz'' & ich würde gerne von euch wissen was für euch Typisch Schweiz ist . Also .zb ob es irgendwie die Sprache ist oder die Schweizer Küche oder eine Schweizer Sängerin oder ein Schweizer Sänger oder vlt Schokolade ist egal einfach es muss etwas mit der Schweiz zu tun haben & es muss irgendwie typisch für die Schweiz sein. habt ihr idden was ich für ein Thema nehmen könnte? danke schon mal für eure hilfe & sorry wegen Rechtschreibefehler :) <3

...zur Frage

Wie schneidet deutsche Schokolade so im internationalen Vergleich ab?

Deutsche Schokoladenhersteller fallen mir spontan nur Milka und Lindt ein, bekannt für Schokolade ist Deutschland aber meines Erachtens nach nicht, eher die Schweiz, Belgien oder Österreich (dachte ich). Habt ihr schonmal Schweizer oder Belgische Schokolade gegessen bzw. könnt ihr verraten, was an schweizer oder belgischer Schoki so viel besser schmeckt? Oder ist Ami Schokolade euer heimlicher Favorit? Was ist an Ami Schokolade so ganz anders, als an unserer?

...zur Frage

Meine Familie sagen mir ich solle mich mehr für unsere Heimat Politik kümmern als für die Schweizerische Politik. Ich schaue nur Schweizer Politik....?

Weil ich in der Schweiz lebe, interessiert mich halt nur die Schweizer Politik.... oder sollte man nur für dein Heimat Politik interesse haben?

...zur Frage

Als Schweizer Jura in Deutschland studieren?

Guten Tag zusammen. Jetzt kommt eine abenteuerliche Geschichte betreffend meiner Berufswahl:

Ich bin 20, Schweizer und mein grösster Traum ist und war es, Richter zu werden. Leider war ich nicht im Stande, diesen Weg von Begin an einzuschlagen (schwierige Familienverhältnisse, wenig Unterstützung, Mangel an Disziplin, ...). Deshalb habe ich als "Notlösung" eine Lehre/Ausbildung als Informatiker in Fachrichtung Applikationsentwicklung absolviert. (Softwareentwickler)

Ich mag meine momentane Tätigkeit auch sehr fühle aber, dass Software-Entwicklung nicht das ist, mit dem ich 8h+ am Tag beschäftigt sein will. Ich habe mich schon immer für Recht bzw. Gesetze im Allgemeinen interessiert, da eine gewisses Rechtsverständnis auch für Normalbürger nützlich ist. Gerade in der Schweiz kommt durch die Abstimmungen noch eine vertiefte Auseinandersetzung mit konkreten Gesetzestexten dazu.

Ich habe mir vorgenommen die Matura (Äquivalent zum deutschen Abitur) nachzuholen. Da ich das allerdings berufsbegleitend machen muss, dürfte das locker 5 Jahre dauern. Ich wäre dann also 25. Ein Jura Studium in der Schweiz kommt für mich nicht in Frage, da das Richteramt in der Schweiz an Wahlen gebunden ist. Das heisst, dass man in einer politischen Partei sein muss, um überhaupt Richter zu werden (finde ich sinnlos, da die Rechtssprechung parteiunabhängig sein sollte). Ausserdem gibt es dort relativ wenige Gerichte, die Bedarf an neuen Richtern haben.

Zurück zur Frage: Mit 25 würde ich also, an einer deutschen Uni Jura studieren. Das dauert dann wahrscheinlich mit den beiden Examen ca. 7 Jahre, sprich ich wäre dann 32 (Examen müssen dann natürlich top sein). Da ich kein Deutscher bin, müsste ich noch Deutscher werden (Dürfte kein Problem sein. Deutschland und die Schweiz unterscheiden sich nicht so sehr) und genügend Geld beiseite Legen, um studieren zu können.

Ihr seht also, dass alles ziemlich verzwickt ist.

Zur eigentlichen Frage:

Findet ihr das eine gute Vorgehensweise? Gibt es eventuelle Stipendien für EU-/EFTA Bürger, damit ich als Schweizer "günstiger" an eine deutsche Uni komme? Habt ihr Inputs für mich?
Ich habe da echt keinen Überblick und bin dankbar für eure Zeit und Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?