Was bringt eine Mitgliedschaft bei Mensa dem Verein für Hochbegabte?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

""Ich bin gescheit, ich bin bei Mensa."?"

Dieser Satz zeigt, dass Du die Komplexität des Themas Hochbegabung noch nicht ganz verstanden hast. Es gibt sehr spezifische Probleme unter Hochbegabten, die andere nicht unbedingt nachvollziehen können. Der Verein ist wie alle anderen Vereine auch: zum Treffen und Austausch mit Gleichgesinnten und auch dafür, mit seinen Gedanken nicht mehr ständig anzuecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tunk88
25.08.2016, 18:52

Okay, es hat also eigentlich den Sinn einer Selbsthilfegruppe. Das stand nämlich nicht in den Unterlagen bzw. auf der Homepage ...

0
Kommentar von Tunk88
25.08.2016, 19:00

Aber vielleicht wäre das gar nicht schlecht. Ich leide nämlich eigentlich oft darunter, dass Menschen mir vorwerfen: "Der kommt sich gscheit vor oder der will sich wichtig machen", wenn ich einfach über das rede, was mich interessiert. Bin deswegen auch schon sehr vorsichtig geworden, über was ich rede.

1

Es hat einfach den 'Sinn ' sich mit Gleichgesinnten austauschen zu können.

Ich war selber mal bei so ein paar Mensa-Kids treffen und fand sie ziemlich öde, wobei eins auch sehr witzig war. Aber es war nicht witziger oder toller, als jene Treffen mit meinen 'normal begabten' Freunden.

Bevor du Mitglied wirst kannst du aber auch ganz unabhängig von deinem tatsächlichen iq zu einem Stammtisch gehen und dir die Truppe mal ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, sonst hat sie keinen praktischen Vorteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dann stolz auf Dich sein, weil Du zu einer auserwählten Elite gehörst.

Wobei die 130 ja nur rein willkürlich ist. Man hätte auch 140 oder 125 nehmen können.

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von krato333
26.08.2016, 13:12

Hallo, hohlefrucht.

Elitenbildung ist bei Mensa keineswegs beabsichtigt. Es ist vielmehr ein Gesellschaftsverein von Menschen, die "ähnlich ticken".

Eine häufige Reaktion ist: "Hier kann ich meine geistige Handbremse lösen, die ich im Alltag gezogen halten muss, um zu meinem Umfeld kompatibel zu sein" oder "Hier muss ich meine Witze nicht mehr erklären...".

Wilde Gedankensprünge werden einfach in gleicher Weise nachvollzogen, was die Kommunikation deutlich erleichtert.

Mensa ist für die meisten Mitglieder hierbei eine Ergänzung zum bisherigen Bekanntenkreis. Oft knüpft man Kontakte in andere Regionen oder sogar andere Länder. Sogar eine weltweite "Couchsurfing" Plattform gab es bei Mensa schon lange, bevor man das im Internet erfunden hat.

Viele Grüße

krato333

0
Kommentar von adritheninja
14.03.2017, 16:46

Nein, 130 ist nicht willkürlich gewählt! Mensa ist ein Verein für die 2 "intelligentesten" Prozent der Gesesellschaft und das sind eben in Deutschland eben Leute mit einem IQ von 130 oder höher. Deswegen ist die Voraussetzung ein IQ von 130.

0

Was möchtest Du wissen?