Was benötige ich um mir einen Rottweiler anzuschaffen?

8 Antworten

Also ich muß Dir erstmal ein dickes Lob aussprechen. Du erkundigst Dich vorher nach den Hundegesetzen und nicht erst hinterher. Viele machen es erst und fallen auf die Nase und der Hund muß drunter leiden. Du scheinst auch eine sehr gute Züchterin gefunden zu haben. Einer Vermehrerin wären die Umstände egal. Lasse Dich von ihr genau beraten(falls sie Dir einen Welpen verkauft) Fahre hin und schaue Dir die Eltertiere genau an. Da kannst Du schon mal einen Eindruck von der Größe und Kraft dieser Tiere bekommen. Die rechtlichen Seiten wurden hier ja schon genau beschrieben, das spare ich mir. Im Grunde sind die Rottis sehr gute Familienhund und bei guter Erziehung ein wunderbares Wesen. Drücke Dir die Daumen.

Rottweiler aus vernünftig geführten Zuchtstätten sind durchaus tolle Familien-Hunde...

...und ein engagierter ein-Rotti-ist-mein-erster-Hund-Halter kann die nächsten +/- 12 Jahre mit einem tollen Freund auf vier Pfoten an seiner Seite rechnen

3

Wenn du noch keinen Hund gehabt hast würde ich keinen Rottweiler nehmen. Du kriegst nur Probleme

Warum??? Ich kenne viel mehr Menschen die mit ihren Handtaschen-Wauzis mehr Probleme haben als andere, die sich ganz hervorragend um eine gute Erziehung bei ihren großen Hunden bemühen...

1

Toll, dass du dich vorher informierst. Ein Rottweiler ist auch unser Traumhund und ich werde noch ein paar Jährchen träumen müssen. Ich möchte erst ausreichend Platz und Erfahrung haben, bevor ich mir solch einen Muskelprotz ins Haus hole =). Das Gewicht, was er nachher hat, ist nicht zu unterschätzen. Ich bin eine normal große, normalgewichtige Frau und mein Dicker (Bulldog) hat knapp 30 kg. Der bringt mich schon an meine Grenzen, wenn er loslegt. Was ich damit meine ist, dass du körperlich dem Hund gewachsen sein solltest. In der Nachbarschaft läuft eine ältere Dame mit einem halbwüchsigen 55 kg Rotti rum die ist mit dem Rüden einfach nur überfordert und nimmt sofort reiß aus, wenn sie andere Hunde sieht. Bei sowas hört der Spaß auf. So kann man keine Freude an dem Tier haben und dem Hund bringt es auch nix.

Dann ist der Rottweiler ein Arbeitshund, den man in der Regel aus Leistungszucht bekommt. Zumindest beim VDH/ADRK. Oft setzen die Züchter voraus, dass man mit den Hunden arbeitet oder sogar Schutzdienst macht. Das ist natürlich dem Herrchen/Frauchen selbst überlassen aber es ist oft gewünscht.

Das Wesen des Rottis ist toll. Ich kann den Wunsch nach dieser Rasse sehr gut nachvollziehen. Für einen Anfänger finde ich es eine große Herausforderung aber nicht generell unmöglich. Dass die Züchterin sich persönlich ein Bild von euch machen möchte finde ich klasse. Das zeugt von einer seriösen Zucht. Jeder gute Züchter möchte die potentiellen Welpenkäufer kennen lernen und nimmt sich im Gegenzug ausreichend Zeit für Gespräche. Ebenso entscheiden sie selbst, ob ihr im Endeffekt einen Welpen bekommt oder nicht denn kein Züchter möchte nach ein paar Wochen seinen Hund wieder zurück haben. Das ist nicht Sinn einer gewissenhaften Vermittlung. Nimm dir ruhig Zeit und fahre zu mehreren Züchtern. Lass dir vieles über die Hunde erzählen, dir erwachsene Hunde zeigen und setz dich vielleicht mal mit Leuten in Verbindung, die schon Rottweiler besitzen. Vielleicht darfst du mal mit Spazieren gehen o.ä. Hilfreich wäre es sicherlich auch, dich in einem speziellen Rottweiler-, oder Molosserforum anzumelden, dann kannst du dich mit erfahrenen Hundehaltern austauschen.

So, genug Roman geschrieben. Ich wünsche dir alles Gute =).

Was möchtest Du wissen?