Hunde bei der Polizei genießen, wenn modern, eine vernünftige Ausbildung.

Diese Hunde sind nicht Grundsätzlich aggressiv oder machen von sich aus einen Job sondern den sie nciht sollen. Der Hund deines Pa´s naja... gut erzogen/sozialisiert war das net. Auch der Labbi den du begegnet bist ist nciht im Sinne "Scharf" gemacht wie die Polizei das macht.

Ein Polizei Hund ist auf einen "Beißarm" trainiert. Schon als Welpe wird damit ein Zerrspiel betrieben um den Hund auf dieses "Beißarm2 im spielerischen Sinne "Scharf" zu machen.

Genutzt wird also Spiel und Beutetrieb. Erst wenn der Hund den Befehl "Aus" in allen Situationen kennt (Spiel etc) wird das richtige "Fass" trainiert.

Ein guter Schutzhund hat zum Beispiel die IPO III und lässt sofort aus wenn der Befehl kommt, ohne zu hinterfragen.

Er ist Schussfest und muss in einer sehr hohen Erregungslage gehorchen! Weswegen der Schutzdienst gerne als "Königsklasse" des Gehorsams benannt wird. Jedoch ist die hohe Erregungslage und die Tatsache das der Hund eigentlich ein Konfliktvermeider ist ein großes Problem.

beim Schutzdienst wird also ein nicht normales Verhalten verlangt. Er soll angreifen! Das ist eigentlich nciht die Art des Hundes. Ein Hund kämpft nur wenn der Gewinn die Anstrengung aufwiegt und es um Ressourcen geht.

Daher ist es unglaublich wichtig das Training akribisch und richtig auf zu bauen. Es gibt da keine Fehlertoleranzen!!!

Ansonsten hat man ein Problem!

ich habe Schutzhunde kennen gelernt! Top! Absolut lieb! Aber wenn die ihren Job machen auf dem Platz bekommt man Respekt.

Diese Hunde die ich kennen gelernt habe wurden Modern und ohne Prügel ect ausgebildet. Nur über den natürlichen Spiel udn Beutetrieb. Ich konnte in ihrem Revier ohne angst die Hand durch den Zwinger stecken udn wurde auch als Fremde freudig begrüßt weil sie eben gerade nciht ihren job machten.

Die waren also sehr genau und modern ausgebildet. Dennoch sagen ihre Besitzer "Sie haben gelernt was beißen bedeutet! Das ist ein Risiko!"

Die rottis von dem einen kennen keine kleinen Kinder. Wenn die Enkel kommen sind die Hund nicht im Haus weil sie das umarmen udn das aufdringlich von Kinder nciht gewohnt sind. unser Rotti würde einfach gehen. Diese Hunde haben aber gelernt das Problem auch anders zu lösen.

Wichtig sit das die BEsitzer dieses Tatsache was der Hund kann! nicht unterschätzen.

Die Schutzhundeausbildung! Ist nichts für Privatleute! Es bedarf einer guten Ausbildung und das Ausbildung solcher Hunde darf längst nciht jeder! Dafür braucht man eine Zulassung!

...zur Antwort

Das ist purer Stress!

Manche Hündinnen fangen mit so was an nach der läufigkeit. Kastrierte Hündinnen können ein solches Verhalten aber auch entwickeln!

Es wäre in einem Rudel normal andere Welpen zu bemuttern aber das sind tote Gegenstände die sich nicht so verhalten wie ein Welpe es sollte. Das stresst enorm.

Welpen quietschen wenn sie Angst haben oder einer zu grob ist, Hunger etc. Jedes mal wenn sie aus versehen das Spielzeug zum piepen bringt löst das Stress aus weil sie glaubt etwas stimmt nicht mit ihren Welpen. Mit echten Welpen wäre das Verhalten nachvollziehbar. Und sie hätte auch ne echte Lösung.

Mit Gegenständen sollte man so ein Verhalten meiner Meinung nach nicht unterstützen. Es stresst!

Der Mali meiner Eltern ist auch so. Deswegen hat bei uns kein Hund ein Spielzeug das quietscht! Wenn das nämlich der falsche Hund zum quieken bringt wird die echt aggro und beschützt es weil sie denkt der andere Hund fügt dem Welpen schaden zu!

Sie bemuttert es dann ähnlich. Das hat sie vor ihren Welpen gemacht und das macht sie jetzt auch nach ihrem Wurf.

Entfernt quietschendes Spielzeug und lasst vom TA abklären ob da nicht mehr hinter steckt.

Wie gesagt unseren Mali hat das enorm gestresst! Ohne dieses Spielzeug gehts ihr wesentlich besser!

...zur Antwort

Auf Vermehrer reingefallen - was tun?

Hallo ihr.

Jetzt hagelt es sicherlich bald Hasstiraden, aber nun hilft es auch nichts mehr.

Zur Vorgeschichte:

Wir haben uns seit Oktober nach einem Spielgefährten für unseren Jack Russel - Mix umgeschaut und jetzt bei einer Anzeige auf Quoka.de in einen Wurf Welpen verliebt. Wir haben angerufen und hatten Kontakt zu den Verkäufern, die sagten, es wäre ein Zufallswurf, die Hündin sei ausgebüchst. Hat sich am Telefon dann nach unserer Lebensituation und der zukünftigen Wohnsituation des Welpen erkundigt und schien sehr nett und seriös zu wirken.

Nach 1 Woche regelmäßig Kontakt haben wir uns dann die 2 Std. auf den Weg gemacht um die Welpen zu besuchen. Sie seien jetzt ca. 10 Wochen alt und abgabebereit, so hieß es. Wir kamen da an und standen vor einem heruntergekommenem Einfamilienhaus, die Dame saß mit den Welpen an einem Tisch in der Einfahrt und hat auf uns gewartet. Die Mutter haben wir durch das Gartentor nur kurz zu Gesicht bekommen, Offensichtlich ein Collie-Mix, wie uns auch von ihr am Telefon bereits gesagt.

In der Situation kam uns das nicht komisch vor, sie meinte nur, die Hündin sei nicht begeistert wenn Fremde ihre Welpen anfassen, und da sie keine Züchter sind, haben sie auch keine Erfahrung mit sowas und deshalb bleibt die Mutter hinten. Haben dann die Welpen angeschaut, die einen etwas kaputten, aber doch gesunden Eindruck gemacht haben. Kaputt sind sie, weil sie gespielt haben und weils halt sehr heiß ist, sagte sie. Haben uns dann auch sofort in ein kleines, plüschiges hellbraunes Tierchen verliebt und sie mit nach Hause genommen. Sie sagte, der Geburtstag sei der 16. oder 17.Februar, genau schickt sie mir das dann gleich per SMS, sie weiß es nimmer genau. In der Euphorie (ja, dumm ich weiß) haben auch hier keine Alarmglocken gelitten, wir haben bezahlt, von ihr noch ein Welpenstartpaket (kleines Deckchen mit Muttergeruch, gewohntes Futter und ein Kauspielzeug) mitbekommen. Sind nach Hause und die kleine hat erstmal gefuttert und geschlafen. Das ist jetzt 4 Tage her. Sie wurde von Tag zu Tag immer munterer und wir waren dann auch beim Tierarzt.

Sie hat eine leichte juvenile Vaginitis (nicht schlimm, kommt öfter vor) UND sie ist zwischen 6-7 Wochen alt. Schock. Oh nein. Was haben wir getan! Außerdem glaubt er nicht, dass in dem Hund ein Collie steckt.

Die Telefonnummer von der Dame ist nicht mehr vergeben, die Adresse hab ich aber noch. Veterinäramt einschalten? Hinfahren trau ich mich nicht, sie war nämlich nicht allein, sondern da saßen hinten im Garten sicher noch 5-8 Kerle die sich betrunken und geraucht haben. War ja Ostern, dachte mir nix dabei weil war ja auch Abends und Grillwetter. Allerdings hab ich keine Lust auf eine Konfrontation allein. :D

Also: Veterinäramt, ja nein?

Sollte ich irgendwas wichtiges zufüttern?

Auf was muss ich jetzt besonders achten damit unser "Frühchen" keine Schäden, oder so wenig wie möglich, davonträgt?

Bitte um Hilfe. :(

...zur Frage

Der erste Kontakt hätte auch für mich Seriös geklungen. Zufallswürfe gibt es immer mal und können dennoch gut aufgezogen werden wenn sich die Leute Mühe machen. Auch das Nachfragen nach den eigenen Lebensumständen hätte ich als Positiv gewertet.

Hier aber war es eine Masche!

Und wenn man erst mal vor den Welpen steht blendet man vieles aus wenn man Laie ist-.- Und genau darauf bauen die-.-

Bitte schaltet das Vetamt ein!

Über Leute die an Ostern feiern, grillen und trinken im Garten hätte ich mich nun auch nicht gewundert. War vielleicht auch wirklich so.

Aber ein herunter gekommenes Haus etc.... da wäre ich zwar freundlich gewesen. Hätte keinen ausgesucht, für Bedenkzeit gebeten und wäre gefahren.

Dann hätte ich am nächsten Tag angerufen und gesagt das der Funke nicht über gesprungen ist. Das ist höflich. Wenn ich den Verdacht hätte das gegen ein Tierschutzgesetz verstoßen wird hätte ich das VEt amt Kontaktiert.

Ein kaputtes Haus haben andere auch und können dennoch liebevoll mit ihren Tieren sein. Manche legen auf so was keinen Wert oder stecken alles Geld in die Tiere.

Zwar darf man nicht alles über einen Kamm scheren nur weil das Haus alt ist oder ne Sanierung braucht. Aber wenn man nur auf der Auffahrt empfangen wird? Ohne Elterntiere? Das geht mal garnicht.

Aber ab da wo ein Ta feststellt das die Tiere zu jung sind.... ab da ist es ein Verstoß gegen das Gesetz! Und das würde ich auch melden!

Nichts desto trotz hat euer Hund immer noch die Chance Gesund und Munter auf zu wachsen! In dem ihr euch jetzt gut informiert!

ich bin auch schon auf Leute herein gefallen. Sogar von einem VDH Züchter wurde ich über den Tisch gezogen...... davor ist man NIE ganz Sicher. Jedoch wart ihr schon recht Leichtsinnig!

Bitte kümmert euch um eine gute Hundeschule wo es eine Welpenspielgruppe gibt damit euer Hund keine Defizite im Sozialverhalten bekommt! Denn ihm fehlen etliche Wochen mit den Geschwistern/Mutter!

Kauft Bücher!

Ein altes Haus wäre für mich jetzt nicht ein Grund um zu kehren. Solange bei den Tieren alles seine Richtigkeit hat und das Grundstück und Hausinnere gepflegt ist!

Meine Eltern leben auch auf einem Bauernhof der eigentlich saniert werden müsste, aber er ist nur gemietet und der Vermieter will nix machen. Und mit Tieren zieht man nicht mal eben so um. (Pferde, Hunde, Katzen)Dennoch ist meine Mutter sehr pingelig! Auch das Haus und der Garten sind aufgeräumt, Die Hunde ordentlich.

Nun kommt es drauf an. Heruntergekommen und völlig unordentlich? Dann dreh ich auch um

oder nur Sanierungs- bedürftig aber so gepflegt wie geht, wie es bei meinen Eltern ist und man sieht das immer wieder was gemacht wurde?

Bei ersterem hätte wirklich die Alarmglocke übelst Schrill klingeln müssen!

BITTE DEM VET AMT MELDEN!

...zur Antwort

Ich weiß wie du dich fühlst. Als wir unseren Rotti holten haben mein Mann und ich wirklich uns Gedanken gemacht. Bücher gelesen, speziell auch zur Rasse, uns klar gemacht das es ist wie ein Baby.

Und?

Ich hab GEHEULT!

Ich war Müde, genervt und dieser Wirbelwind war mit NICHTS zufrieden. Immer Aktion immer bespaßen . 40 Stunden Woche. Dann noch spät raus und und.

Der Schlafmangel war das schlimmste. 4 tage habe ich nciht geschlafen! Und gearbeitet!

Dann vermisste sie ihre Familie, wollte nicht recht fressen. Man machte sich sorgen.... ach eben wie ein Baby.

Und nun?

Wir haben uns durchgebissen, weiter gemacht ja und auch geweint weil wir so müde waren aber wir wussten auch, jedes Kind wird erwachsen und Tiere werden das weitaus schneller als unsere Querulanten^^

Jetzt ist es ein super Hund und ich habe Sehnsucht nach dieser teils verrückten und anstrengenden Zeit^^

Das hat uns aufrecht gehalten! Auch das der Hund nur so umgänglich wird wie wir ihn erziehen. Also hopp hopp.

Wenn etwas einfach nicht klappen wollte habe ich meinen Ärger herunter geschluckt, ne Runde geheult wenn auch der Schlafmangel dazu kam und am nächsten Tag wieder von vorne. Dann wurde es deutlich besser.

Du siehst ja auch das es Fortschritte gibt! Und genau daran musst du Fest halten.

Dann wird das schon.

Wir haben es auch geschafft. Wir haben uns diszipliniert besser durch organisiert. Sind manchmal einfach stumpf gelaufen/spazieren ohne ein Wort zu verlieren. Und das entspannt sehr!

Wir haben uns aber auch Freiräume gegönnt. Wie einen Film schauen (Pausieren Pippipause Hund) oder Mutti in die Wohnstube setzen zum Babysitten und ab ins Kino.

Auch junge Eltern brauchen das. Und das ist legitim!

Es wird besser!

...zur Antwort

Ist mir auch schon passiert-.- Mein Mann zieht mich immer noch damit auf das ich den Hund immer verstümmle, aus versehen-.- aber unsere Besitzt auch ein Talent oh man oh man

Rennt völlig blind in einen ein, auch in Gegenstände. Ich mein wer ist soo blöd nimmt nen Blumentopf ins Maul, sieht nix mehr und rennt dann los vor die nächste Wand?

Nur ein Beispiel wo ich manchmal nicht weiß ob ich weinen oder lachen soll.

so hab ich ihr bei Misten schon mal eine Ecke unterm Auge mit der Schaufel verpasst-.- Weil sie der rollende Schei.... nach wollte und ich war schon voll in der Bewegung um es in die Karre zu packen-.-

da hat sie auch mal wieder völlig abgeschaltet weil sie dem nach wollte und hat nicht nach Links und Recht geschaut und ich war auch zu schnell. War nicht schlimm (kleine schramme) und ihr war es egal, Hunde sind manchmal so^^.

So was muss man unter "Unfall" abhacken. Bei so was passiert meist nicht mehr als ein Schreck und ne Schramme. Der Schreck ist mehr auf meiner Seite^^

Denk mal dran was mit Kindern so alles erlebt :D

Aber so was passiert natürlich immer mir die ja auch 90 % der Zeit mit dem manchmal schusseligen und übermütigem Hund verbringt der auch nach 5 mal Autsch immer noch überall die Nase rein steckt und rein rennt-.-

Sie lernt eigentlich sehr schnell aber so offensichtliche Gefahrenquellen schnallt sie oft nicht-.- Ich muss sie auch immer wieder vor sich selbst retten.

Wir sind nach der Tennisballattacke durch mich-.- zum Notdienst. Weil es auch angeschwollen war. Bedenke das erhöhter Druck auf ein Auge Schäden an Netzhaut und Hornhaut anrichten kann.

Der Ta hat damals mit der Spaltlampe rein Geschaut und mit ein färben festgestellt ob die Hornhaut heil ist. War ncihts weiter passiert. Sollte man aber abklären.

Das klingt jetzt als wäre unser Hund ständig verletzt^^ Natürlich nicht!

Aber erst Anfang der Woche stand sie so 2 Meter weg von ihrem Ball und ich so "Jäh jetzt derbst weg kicken!" Naja unser Hund dachte sich "Jäh jetzt derbst ins Maul nehmen!"

Halt beide so gleichzeitig. Zwei dumme ein Gedanke-.-.

Nun hat ein Rottweiler einen dicken Schädel. Den fiffi einer Freundin hätte ich Meter weit gekickt. Unsere? Reaktion gleich null.

Hab natürlich den Ball schon gekickt aber mit ihrem Kopf dazwischen. 2 Tage tat mir der Knöchel weh. Aber sie ist nur dem Ball nach, hat keinen mucks gesagt und brav apportiert und sich derbe gefreut!

Und ich hatte so ein Schlechtes Gewissen habe ihren Kopf untersucht, sie hat sich noch mehr gefreut weil Frauchen so ein Theater macht^^ Alles heil^^

Mein Mann zieht mich jetzt auch damit auf^^

...zur Antwort

Es wird Berichtet, ich kenne nicht mehr den genauen Text, das ein Moslem aus einem Brunnen Wasser mit seinem Schuh schöpfte damit der arme Hund nicht verdurstet.

damit kam sein Schuh mit dem Speichel des Hundes in Verbindung was bei euch ja schlimm ist normal. Allah aber lobte ihn dafür weil er einem Geschöpf Hilfe und Gnade zukommen ließ. Eine sehr schönes Beispiel dafür wie Moral etabliert wurde.

Glaube ist für Moral gemacht. Wenn man ohne es Wörtlich zu nehmen die Texte von allerlei Glaubensschriften ließt, geht es IMMER um Moral. Man kann natürlich alles radikalisieren aber im Grunde ist Glaube für Moral gemacht. Die 10 Gebote zeigen dies oder das jeder Gott dir Sünden vergibt wenn du gutes tust.

So steht auch Geschrieben "Für jedes Haferkorn das du deinem Araber gibst, wird dir eine Sünde vergeben!" Nun hat das Arabische Pferd einen sehr hohen Stellenwert und wird regelrecht verehrt.

Jedoch ist der Grundsatz immer derselbe. Tue gutes und dir wird vergeben.

Ein Hund sollte bei seinem Rudel sein. Das heißt keine Hütte!

Verschmutzt sind alle Räume die mit dem Hund in Verbindung kommt. Aber was ist wenn ihr zum Beten einen Raum habt der davon penibel befreit ist? Wo der Hund nicht hin darf wenn ihr betet? Wo ihr mit extra Hundehaar freien Klamotten rein geht. Immerhin betet ihr eh in eine bestimmt Richtung, da kommt nicht jeder Raum für in Frage.

Ein Hund aus dem Tierschutz, würde dem Mann am Brunnen der Wasser für ein durstenden Hund schöpft gleich kommen und wäre im Sinne deines Glaubens. Allah würde dich für eine so gute Tat loben. Egal ob Haram oder nicht.

Die Sache ist ja das in eurem Glaube es so ist das die Engel die euch Schützen sollen fern bleiben wegen dem Hund. Versteh ich das Richtig.?

Aber vielleicht sind auch keine Engel nötig wenn ein Hund bei einem ist? ;) Alles Ansichtssache^^

Vielleicht hat Allah sich dabei auch was anderes gedacht. Das Hunde Engel ersetzen können? Hab den Koran nicht gelesen aber mich gern und viel mit Moslems unterhalten. Daher ist das eher nur meine Interpretation ohne den Inhalt des Korans genau zu kennen/ selber gelesen zu haben.

Ich bin aber sehr daran interessiert für die verschiedenen Glaubensrichtungen und ihr Entstehen auch wenn ich selber total ungläubig im Sinne der Kirchen bin. Also ich bete nicht, ich glaube nicht daran das da irgendwo ein Gott sitzt und alles allein entscheidet etc. Aber ich habe Verständnis für Menschen die einen Glauben haben oder auch einfach brauchen. Das ist völlig legitin. JEder soll glauben was er will.

Und daher bin ich auch der Meinung du solltest deinen Glauben so ausleben dürfen wie du das für Richtig hältst. Allerdings haben auch deine Eltern dieses recht und es ist ihr Heim.

Ein offenes Gespräch wo auf jeden seine Sichtweise vernünftig ohne Streit eingegangen wird kann helfen. Aber verspricht nciht das du einen hund bekommst.

denn im Garten hat der Hund nix verloren. Entweder du hast deinen Hund bei dir im Haus oder du bekommst keinen.

...zur Antwort

Hunde haben am Kinderwagen anderer Nichts zu suchen! Wenn du den Hund von deinem Kind weg geschoben hast und ich meine nur weg geschoben, dann ist das dein gutes Recht!

Du hast sie mehrfach aufgefordert.

Ich habe schon mal in der Stadt die Situation das Kinder von Hinten unseren Hund regelrecht überfallen wenn der an der Leine sitzt. Find ich auch nicht witzig. Kann auch mal nach hinten los gehen. Auch nicht das manche dem Hund mit dem Kinderwagen über die Füße rollen so dicht sind die.

Da kann es schon mal sein das sie kurz die Nase zum Schnüffeln hebt. ABER Sie geht nciht selber darauf zu! Sie wühlt nirgends drin herum ! Und das will ich auch nicht!

Ich selber sehe immer zu das unser Hund keinem fremden Kind oder Kinderwagen zu nahe kommt die das nicht ausdrücklich wollen. Und bei einem Rotti wollen das die wenigsten.

Wenn du den Hund nicht getreten hast was will sie denn dann? Nix! einen teuren Prozess um was? Sind hohe Ta Rechnungen entstanden weil du den geprügelt hast? Wohl kaum.

Wenn ich Kinder hätte und ein fremder Hund wäre derart forsch würde ich aber auch als Hundehalter grantig werden! Denn man weiß nie wie ein fremder Hund auf Babys reagiert!

Manch Hundehalter mag mich verteufeln aber um uns selbst vor bösen Behauptungen zu schützen bin ich die erste die anzeigt!

Würde ein Hund den Kinderwagen meines Babys belagern und der Hundehalter ruft nicht ab! sondern wird auch noch frech...

Also ich hab das Ordnungsamt im handy gespeichert!

Warum sollst du deinen Kinderwagen weg rollen? Sehe ich keinen Grund für. Hunde haben sich nciht einfach einem Kinderwagen zu nähern, dafür hat der Halter sorge zu tragen!. Es gibt Hunde reagieren heftig wenn ein Baby schreit. Das kann nach hinten los gehen.

Es war nicht in Ordnung von der Hundehalterin. Und schon gar nicht auch noch blöde zu werden. Ich würde die Geschichte wahrheitsgemäß dem Ordnungsamt melden!

...zur Antwort

Nein! kein Parfüm etc. Das ist Quälerei für die feine Hundenase. Denn auch hier gilt; Was für uns gut riecht findet der Hund ekelig und abstoßend.

Für uns mag er Hund schrecklich riechen aber dein Hund findet es super.

Reib den Fleck gut ab. Mehr geht nicht

...zur Antwort

Saarlos Wolfshund? Ist für mich die einzige Rasse die einem Wolf sehr Nahe kommt vom Aussehen.

...zur Antwort

Unsere ist zwei Jahre und liebt Kinder genauso wie deiner. Beim Rotti finden das aber noch weniger Leute lustig.

Mit unseren Neffen und Nichten spielt sie ausgelassen.

Wie soll ein Hund wissen das er mit Neffen und Nichten spielen darf, mit Nachbars Kindern aber nicht?

Genau, kann er nicht.

Das Zauberwort ist Weitsicht. Sobald ich Kinderlachen höre das näher kommt ist der Hund an der Leine noch bevor ich oder der Hund die Kinder gesehen haben. Bei Kindern von Freunden die ich schon erkannt habe ist das all was anderes, da bin ich nicht sooo vorsichtig, aber da schreit dann auch keiner herum.

das Problem ist halt das Kind und Hund aufgrund der Sprachlichen Barriere nicht soo harmonieren wenn Kind nicht gelernt hat mit einem Hund um zu gehen.

Ich habe einen Neffen der mit Hunden nicht aufgewachsen ist, da erkenne ich Defizite die sein Cousin nicht hat. Er reißt zum Beispiel liebend gerne schreiend Hundespielzeug in die Luft. Ein totales Potenzial für dumme Zusammenstöße. Aber selbst da klappt es weil ich früh genug den Hund aus bremse und dem Neffen sage was falsch war.

Sein Cousin macht so was überhaupt nicht aber der kennt Hunde ganz anders, haben selber welche.

Wenn der auf Besuch ist muss ich meine Sinne noch mehr schärfen und ihn öfter sagen was er lassen soll.

Ich Leine in bestimmten, Kinderreichen, Straßen nicht ab wenn gerade die Typische Schulschluss zeit ist. Wenn ich ganz entspannt Leinen los spazieren möchte fahr ich ein wenig raus in die Pampa. Da sind nur Kinder die ich Kenne weil ich dort selber 17 Jahre gewohnt habe und/oder was eher der Fall ist, es sind gar keine Kinder mehr da(Erwachsen geworden).

Du musst deine Sinne mehr schärfen und auch mal auf ableinen verzichten. Lese deine Umgebung und erkenne die Konfliktpunkte schneller als dein Hund.

Mit 8 Monaten ist da eh so ein Pubertätsschub in Anmarsch.

Das abrufen von Kindern kannst du mit Kindern aus der eigenen Familie üben, die deinen Hund kennen und wo die Eltern dir vertrauen.

Garantie gibt es NIE das dein Hund immer abrufbar ist einfach weil es ein Lebewesen ist.

Am sichersten bist du einfach wenn du deinen Hund früh genug anleinst. Ich als Rottweilerhalter bin echt schon ein Wahres Sinnes-wunder weil ich vieles vor unserem Hund sehe, einfach weil mir keinerlei Fehler passieren dürfen.

Ich sehe die Kinder noch vor allen anderen. Das ist ein Trick, geht irgendwann von selbst ohne Anspannung.

Unsere ist noch NIE fremden Kindern nach, weil ich keine Gelegenheit geboten habe und obwohl die gute sehr gut erzogen ist würde ich nicht darauf wetten das sie nicht doch mal einem Kind nach läuft einfach weil sie keinen unterschied macht zwischen Neffen udn Nachbarskindern.

...zur Antwort

Dann schau mal wie unser Rotti spielt^^

Die kachelt erst mal Platt, dreht um, lässt sich dann auf den Hals fallen und nimmt dann, je nach Größe des Hundes, den ganzen Kopf ins Maul. Wer mit der Spielt wird durch ausgelutscht und ist anschließend nass.

Das ist echt nichts für schwach nerven^^ Die knurrt, bellt, heult, grunzt, beißt, rennt und kachelt wieder um. Lässt sich aber auch gerne von nem 2 Kilo Pinscher scheuchen, sie passt sich an^^

Das ist normal. solange es keine Schlägerei der ernsteren Sorte wird ist alles okay.

Meine wird vom 6 Monate alten Hund meines Bruders auch mal in den A gezwickt^^ Der geht auch in die vollen, das sieht aus als wolle er den Hintern unserer verschlucken.

Geht er zu weit dreht sich unsere um und kachelt ihn platt, packt ihn und unterwirft ihn ne Runde. Er trollt sich ne Minute und es geht von vorne los. In dem alter wollen die es auch einfach wissen.

Keine Sorge. Noch NIE wurde das zwischen den beiden ernst. Und ein Jungspund der so frech ist darf auch mal Haare lassen. Die hat unsere ihm auch schon gerupft als er arg den Bogen überspannt hatte.

Aber wie gesagt, ne Minute tritt er den Rückzug an und dann beginnt es von vorne, dann aber ist er ne ecke gesetzter und überspannt den Bogen nicht mehr. Mittlerweile weiß er wie weit er bei unserer gehen darf.

Das gehört zum Lernprozess.

diese dummen Sprüche sollten ins eine Ohr rein udn am anderen so wieder raus.

Hunde sind so. Und mit der Zeit wird das Spiel nicht Zarter. Die werden stärker und wollen ausprobieren.

Als unsere klein war hat sich der Mali meiner Eltern extra auf den Boden gelegt, ganz vorsichtig den Welpen zu sich gezogen mit den Vorderpfoten damit sie auch ja an den lefzen ziehen kann. Je älter unsere wurde desto mehr passte der Mali ihr Spiel an und es wurde rauer. aber nie ernst. Die beiden haben sich in 2 Jahren NIE gestritten.

Ignoriere solche Leute:)

...zur Antwort

Was du beschreibst kenne ich von unserem Rotti nicht. Die holt den Collie Problemlos ein und legt sich sicher nicht hin wenn andere an ihr vorbei rennen.

Bitte gehe zu einem Tierarzt.

Also es kann vieles sein auch was man im leben sich nicht denken kann.

Aber jetzt keine Panik bekommen. Einfach zum Ta und durch checken lassen:)

...zur Antwort

Wie ist dein Hund denn so? aufgeschlossen? freundlich? Häufiger Probleme mit anderen Hunden?

Nein? Dann war dein Hund zwar früh von der Mutter weg aber in seinem neuen Lebensabschnitt bei euch ist nichts arg schief gegangen. Problematisch wird eine frühe Abgabe immer dann wenn es keine festen Sozialkontakte gibt.

In der Hundeschule sind viele Welpen die mit 8 Wochen zu den Leuten kamen. Teilnahme ist aber erst ab 12 Wochen wegen der Impfung. Naja, jedenfalls sind die alle normal. Viele sind auch später noch in den weiter führenden Gruppe.

Probleme machen immer Hunde die isoliert aufgewachsen sind. Das ist tatsächlich ein fast 100%iger Garant für Probleme.

Schlimm wäre wenn man so einen Hund nach der Eingewöhnung isoliert oder anders herum als Welpe überfordert wird, seinem neuen Rudel also nciht vertrauen kann.

Die Gefahr das alles in die Hose geht ist bei einer frühen Abgabe sehr viel höher. Die Trennung ist immer hart aber dann noch härter.

Es gibt Hunde die kommen damit überhaupt nicht klar und auch wenn man sich bemüht alles richtig zu machen gibt es immer wieder Probleme. Das muss nicht immer sein passiert dann aber häufiger.

Besuche eine gute moderne Hundeschule. Oder such dir eine feste Gassigruppe. Ideal wäre jetzt natürlich mit deiner Freundin zusammen ein Rudel zu bilden, davon haben beide Hunde etwas, aber bitte langsam an.

Lasst fremde erwachsene Hunde nciht zusammen spielen. Viele denken das ist Spaß aber sich völlig fremde Hunde spielen nicht wirklich.

Wir haben ein Festes Rudel aus 4 erwachsenen verschiedene Alters und ein mal im Jahr Welpen. Das ist ein Rudel in der alle Facette der Sozialen Kontakte zum Vorschein kommen.

Ein rudel bildet sich nur bei häufigem regelmäßigen Kontakt.

...zur Antwort

Bei uns ist regelmäßig ein Igel. Unser Hund kennt ihn bereits vom letzten Herbst^^ sie kann nicht viel mit dem Anfangen. sie findet die Fährte, rast wie bekloppt durch den Garten und bleibt dann wie angewurzelt stehen. Dann weiß ich auch im Dunkeln wo der stachlige Freund sitzt. Wenn ich dann komme sieht unser Hund zu sich vom Igel zu entfernen und hinter mir zu kommen.

Einerseits weiß sie das der Geruch zu einem Tier gehört andererseits ist ihr der Stachelball der dann keine Gesicht mehr hat nciht ganz geheuer^^

Mittlerweile weiß der Igel das unser Hund schlicht zu feige für mehr ist und schaut auch zurück^^ Rollt sich nciht mehr ganz ein. Ja sogar von mir lässt er sich nciht beim Regenwurm essen stören und ich sitze keinen halben Meter entfernt daneben im Gras^^

ich freue mich über solchen Besuch im Garten^^ Leider war er bisher nicht wieder da. ich hoffe er ist gut durch den Winter gekommen, gut gefüttert habe ich ihn jedenfalls^^

den Hunden passiert nichts. Igel sind für mcih Teil des Gartens am Haus. Wilde Besucher. Sie schaden niemandem.

...zur Antwort

Wow.... wie kommst du auf so einen Unsinn?

Erstens darf man nicht mal eben zum Schutzdienst ausbilden. 2 wird in enormen Stresssituationen dem Hund etwas abverlangt das gegen seine Natur verstößt!

Der Hund will Konflikte vermeiden! Auch in der Natur würde er nur Kämpfen wenn es sich lohnt und ein Gewinn sicher wäre um Ressourcen.

Schutzdienst ist NICHTS für den PRIVATMANN!!!

Wer im Objektschutz, Polizei etc tätig ist okay!

Ich kenne zwei super auf neustem Standrad (betone das Bewusst) ausgebildete Rottweiler. Die sind total lieb im ernts. ich war auf dem ihren Grundstück und konnte so die Hand durch das Zwingergitter stecken ABER! Diese Hunde kennen keine kleinen Kinder und die wissen wie beißen geht. Wenn die Enkelkinder vom Besitzer kommen sind die Hunde im Zwinger. Nicht weil die Böse sind sondern weil sie eben diese Ausbildung haben, keine Kinder kennen und daher eine andere Grundlage geschaffen wurde.

Der Mann hat aber sämtliche Prüfungen, hat früher den Wesenstest hier abgenommen ist seit über 30 Jahren dabei und hat auch für den öffentlichen Dienst ausgebildet. Der weiß was er tut und auch der sagt "Ich liebe meine Hunde aber! wenn die Kinder kommen packe ich die hinter einen Zaun!"

Verstehst? Selbst einer der 30 Jahre ausbildet, den seine Hunde sauber ausgebildet sind geht kein Risiko ein! Der ist der letzte der sagt "Mein Hund würde nie was dummes tun!"

Aber gerade mit dieser Ausbildung schafft man den Nährboden für Unfälle mit Kindern.

Die Beißhemmung ist weg!

Mach mit deinem Hund agility oder schau ob es jemanden gibt der zum hüten ausbildet.

Da erziehst du dir wenigstens keine Waffe heran. denn das sind Schutzhunde! Sie sind der verlängerte Arm ihre Hundeführer um Verbrecher etc zu stellen.

...zur Antwort

Na sei Froh^^ Allerdings sage ich auch bei Kleinhunderassen gerne mal aus Spaß!

Katzen sind ja schon natürliche Fressfeinde, da ist man besser freundlich!^^

Nein im ernst. Ich kenne auch Hunde die sind so arg Freundlich das man sich wundert ob der er die Art verfehlt hat, denn eine gewisse Aggression ist normal bei jedem Hund!

Unsere hat den Spitznamen "Netter" oder "Freundlicher Rotti" in der schule

Das ist sooo ne Knutschbacke und hat eine solche Gesichtsmimik die startete damit echte Charme offensiven^^

Allerdings sieht man auch über das ein oder andere hinweg weil man so vernarrt ist in den eigenen Hund^^

Irgendeine kleine Macke haben sie alle^^ Nur nimmt man es entweder nicht wahr oder es ist sooo gering das es keiner Beachtung lohnt.

...zur Antwort

Mal abgesehen von der Moral Predigt die mir auf der Zunge liegt, zu der ich aber heute nach einem völlig Chaotischen Tag keine nerven mehr habe, sage ich dir gehe zu einem anderen TA. Vielleicht gibt es etwas auf Pflanzlicher Basis was nicht Schadet.

Die Moralpredigt bekommste noch, da verlass ich mich auf andere User, die sich zu recht aufregen werden.

...zur Antwort

Pump nicht so einen kram in den Hund!!!

Wenn du bei deinem Hund Muskel aufbauen willst mit dem Hintergrund die Gelenke zu unterstützen geht dies nur über schwimmen. Muskelaufbau ohne Gelenke zu belasten, das geht nur mit schwimmen.

Der Hintergrund "Mein Hund ist zu Schmal!" ist keine gesunde Begründung. Weder Mensch noch Tier haben irgendwelche Aufbaustoffe nötig.

Übrigens. Wer übermäßig Muskelmasse aufbaut und Gewichte Stemmt ist schnell im Eimer!!!

ich weiß wovon ich Spreche. Ich habe Jahre lang an bedingt durch meinen job/Hobby schwer gehoben und extremst viel Sport gemacht. Ich hatte Muskeln wie ein Kerl. alles über lange Zeit Aufgebaut. Und?

Knie OP, Rücken hin etc. Schockierte Ärzte die sich fragen wie man mit Reiten ein Knie Schrott bekommt.

Muskeln Aufbauen ist nur zu einem gewissen Grad sinnvoll. Ab einem gewissen Punkt geht es immer ncoh auf die Gelenke.

Frag mal ältere Gewichtsheber wann bei denen die erste Arthrose auf trat die auch Probleme machte?

Ein großes Problem was ich im Fitnessstudio immer wieder Sehe sind Muskel protze die nur bestimmte Partien trainiert haben weil es "cool" aussieht. Zum Beispiel Brust, vergessen aber den Rücken und Wundern sich dann das sie einen Rundrücken bekommen und laufen wie ne Schildkröte. Sieht bescheuert aus!! und ist ungesund.

Das muss in Relation zum Gesamtbild und dem Körperbau stehen. Sonst sieht es nicht nur Blöde aus sondern ist auch Ungesund.

Budybuilder nehmen in ihrer Karriere in Kauf früh kaputt zu sein auf den Knochen! Auch Extremsportler leiden unter diesem Verschleiß.

ich bin keine Mitte 20 und kaputt!!! Man kann sagen ich war Extremsportler.

Das wünsche ich niemandem!!

Wenn du das für dich alles in Kauf nehmen willst okay. Aber dein Hund kann diese Entscheidung nicht treffen wenn Herrchen ihn mit schleift!

Was für den Menschen hergestellt ist hat in der Regel auch eine ganz andere Konzentration für ein ganz anderes Gewicht außerdem sind die Bedürfnisse eines Hundes andere als beim Menschen.

Waldböden federn sehr schön. geh dort joggen mit deinem Hund. Langsam an. Und manche Hunde sind nun mal schmächtiger.

Beobachte mal Wölfe. die Bewegen sich den ganzen Tag. Aber langsam. Die hetzen nciht den ganzen Tag Wild. Die stöbern viel. Legen über den ganzen Tag dadurch Strecke zurück und sind geborenen Ausdauersportler, aber keine Muskelberge! Müssen sie nicht, der Körper eines Hundes ist effektiv auf Energie sparen und strecke ausgelegt.

Er hetzt seine Beute Kilometer weit, agiert im Verbund hoch intelligent ABER! die meiste zeit des Tages wird gestöbert im ruhigen schlendergang. Nur zur meist kurzen udn heftigen Jagd kommt der Athlet raus.

Wenn die Beute mehr Kalorien kostet als sie bringt wird eine Jagd abgebrochen!

...zur Antwort