Was bedutet Ehemaligevereine , was die Vorteile sind ..?

2 Antworten

Du meinst wahrscheinlich "e.V." Das heißt aber nicht "ehemaliger Verein", sondern "eingetragener Verein".

Ein Verein kann beim zuständigen Amtsgericht eingetragen werden. Dafür muss der Verein zu einem Notar gehen und sein Statut durch das Amtsgericht überprüfen lassen.

Ein "e.V." hat besondere Rechte. Zum Beispiel gibt es Städte, die nur eingetragenen Vereinen Plätze für Info-Stände kostenlos zur Verfügung stellen. Ein "e.V." zu sein, wirkt deshalb seriös.

Danke für deine Antwort..ich meine Ehemaligenvereine

0
@Samaa983Samaa

Hm, da lag ich wohl daneben.

Ehemaligenvereine gibt es hauptsächlich von Schulen, Universitäten, usw. Die Mitglieder waren früher Schüler bzw. Studenten dort. Ich sehe zwei Ziele: Zum einen sammeln die Ehemaligen Gelder, um ihre frühere Institution zu unterstützen. Zum anderen trifft man Bekannte aus seiner damaligen Zeit wieder. Bei Universitäten heißen die Ehemaligen auch "Alumni" (lat., 'Zöglinge').

1

ehemalige Vereine sind, wie der Name sagt Geschichte und existieren nicht mehr.

Wenn du Vereine Ehemaliger meinst, sind das i.d.R. Fördervereine für eine Institution (z.B. Schule, Akademie etc.) die von den Vereinsmitgliedern mal besucht wurden. Von den Mitgliedsbeiträgen werden dann u.a. Altivitäten oder auch Ausstattung für die Studierenden gesponsert, was nicht ausschließlich ins Pflichtprogramm der Lehrinhalte fällt.

Danke für deine Antwort ich meine Ehemaligenvereine

0