Was bedeutet es, wenn menschen beim miteinander reden die augen zusammenkneifen/schmaler machen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann verschiedene Bedeutungen haben. Einige sind vielleicht nur lichtempfindlich. Ich schiele und sehe auf dem rechten Auge bewusst nicht viel (bei Tests stellt sich schon raus, dass ich genauso viel sehe wie auf dem linken, aber im Alltag nehme ich bewusst vor allem das wahr, was ich mit dem linken Auge sehe). Mir fällt auf, dass ich im Sommer manchmal sehr lange - eine Stunde oder so - mit zugekniffenem rechten Auge rumlaufe, weil die Sonne blendet und mir nichts fehlt, wenn das rechte Auge zu ist.

Dann kann es auch ein Zeichen von Konzentration sein: Man kneift die Augen zu, wenn man etwas besonders intenisv ansieht; evtl. macht man es unbewusst, wenn man besonders intensiv dem Gesprächspartner lauscht oder sich gerade auf seine Ausführungen konzentriert.

Einige kneifen bei Wut oder Frust die Augen zusammen.

Einige bei Anspannung, was entweder auf die Konzentration oder auch Stress durch das Gespräch zurückzuführen sein könnte. 

Sicherlich gibt es noch mehr Möglichkeiten, einige sehr individuell, andere universeller.

Wire es auch verwendet um ein anstarren vorzubeugen?

0

Das kann vieles bedeuten, als erstes ist mir Skepsis eingefallen. 

Da es aber auf die gesamte Mimik ankommt, ist das so schwierig zu sagen.

Du könntest versuchen, vor dem Spiegel das Gesicht "nachzumachen" und dann sehen, wie es sich anfühlt (klingt komisch, aber Mimik kann auch Gefühle auslösen).

Entweder die konzentrieren sich stark um dem zu folgen was du sagst, oder denen gefällt nicht was du sagst bzw. bezweifeln deine Aussagen.

Kommt auf die gesamte Mimik drauf an.

Was möchtest Du wissen?