18 ist klar überm Schnitt. Im Übrigen gehts kaum um Größe, sondern viel mehr darum, was man damit anstellt. Und da muss ich ehrlich sagen, gehts oft nicht mal um den Penis, sondern darum, was drumherum mit Händen und Mund erreicht werden kann.

...zur Antwort

Es gibt nicht DEN österreichischen Dialekt. Vorarlberg im Westen Österreichs zB ist von der Dialektfärbung her was komplett anderes als Salzburg oder Wien.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Lehrer sich ernsthaft traut, eine derartige Aussage zu tätigen - ist ja schließlich nicht ganz unpolitisch und aus welcher Ecke eine solche Aussage kommt, wissen wir hier alle. Eine Meldung beim zuständigen Schulamt wäre also dringend anzuraten, sollte an der Geschichte was Wahres dran sein.

...zur Antwort

Waschbecken zustöpseln, Beeren rein, Wasser einlaufen lassen und eine Weile stehen lassen. So kann man alles was auf Früchten oder Gemüse drauf ist, runterkriegen (oder vieles zumindest).  Danach im nudelsieb mehrfach durchspülen. 

Wenn die Viecher schon drin sind --> Biotonne.

...zur Antwort

Warum denn den Kontakt abbrechen? An wem er sexuell interessiert ist, ändert ja nicht, wer er ist.

Und homosexuell kann man ruhig ausschreiben.

...zur Antwort

Ich denke, dass ist eine ganz normale Reaktion, wenn man schlecht gelaunt ist, weil man gefeuert wurde. Dafür braucht es keinen Fachbegriff. 

...zur Antwort

Mir ist das ehrlich vollkommen egal, ob da ne Marke drauf steht oder nicht. Und ich würde es vermutlich nicht einmal bemerken. 

...zur Antwort

Medizin, Zahnmedizin oder doch Psychologie studieren?

Hallo erstmal, ich bin 18 und überlege, was ich studieren soll. Die Richtung steht schon fest, aber nicht genau was. Zahnmedizin, Humanmedizin oder Psychologie? Ich kann mich nicht ganz entscheiden, was ich studieren möchte. Früher wollte ich immer Psychologie studieren. Die vermeintlichen psychischen Belastungen und das relativ zum Aufwand gesehen niedrige Gehalt haben mich dann jedoch erstmal davon abgebracht. Beim Medizinstudium ist das Problem, dass es ja irgendwie schon ziemlich lange dauert und ich mir nicht ganz vorstellen kann erst in 10 Jahren wirklich fertig zu sein und dann nicht mal meinen Doktor zu haben. Vor allem soll die Facharztzeit ja sehr anstrengend sein und da ich ein großer Familienmensch bin und irgendwann auch Kinder haben möchte, habe ich Angst, dass das nicht zu meiner Lebensplanung passt und ich zu wenig Zeit für meinen Mann und Kinder habe. Zuletzt kam mir die Idee Zahnmedizin zu studieren. Das Zahnmedizinstudium kostet an sich schon relativ viel und dann auch noch für die Praxis 360 000 Euro ca. zu bezahlen... Bis ich dass dann abgezahlt habe und mir dann auch mal was eigenes leisten kann...

Vielleicht hat sich ja Jemand mal genauer damit auseinandergesetzt und kann auch veranschaulichen, wie viel private Zeit ich wo habe ohne mein Leben für den Job aufzugeben. Für mich ist es wichtig,dass mir mein Job Spaß macht und ich auch ein wenig verdiene, aber der Sinn des Lebens ist für mich mit meiner Familie glücklich zu sein.

Wie sehen die Gehälter im Vergleich aus? Wie die Arbeitszeiten? Und vor allem wie die Prognosen?

Vielen Dank, Marry

...zur Frage

Da du sonst am Medizin bzw. Zahnmedizin denkst,  nehme ich an, du willst Richtung klinische Psychologie mit Psychotherapie gehen?

Auch als Ärztin ist es möglich, Teilzeit zu arbeiten, wobei man als Psychologin doch recht leicht an Teilzeitstellen kommt, in der Medizin könnte das schwieriger sein. 

Ich würde dir raten, nach Interesse zu entscheiden. Vielleicht hast du die Möglichkeit,  in den verschiedenen Bereichen mal  zu hospitieren, um einen klareren Eindruck vom Arbeitsalltag zu bekommen. Frag dazu einfach in einer Klinik oder bei Ärzten nach, oft besteht die Möglichkeit,  mal für einige Tage mitzulaufen.

...zur Antwort

Da stellt sich als erstes die Frage: Was ist Männlichkeit? Wie wird Männlichkeit definiert?

Und dann ist anzumerken, dass es unzählige Faktoren gibt, die die Entwicklung eines Kindes beeinflussen, unter anderem eben auch die Beziehung der Eltern zueinander.

...zur Antwort

Ich denke nicht, dass man jemanden, den man wirklich liebt, hässlich finden kann. 

Triff ihn, lerne ihn wirklich kennen - beurteile dann.

...zur Antwort

Ich habe mich selbst einige Jahre lang vegetarisch ernährt, auch im Jugendalter.

Ich habe damals meinen Eltern erklärt, dass ich keine Tiere mehr essen möchte, aus Gewissensgründen. Dies wurde problemlos akzeptiert, allerdings hat meine Mutter nach wie vor "normal" gekocht und nicht doppelt oder den Speiseplan der Familie komplett umgestellt. Wo es einfach ging, kam sie mir entgegen, dennoch habe ich immer mal wieder nur Beilagen gegessen oder mir eben selbst noch was gekocht.

...zur Antwort

Saft und Schale schmecken sehr unterschiedlich.  Ich würde eher Zitronen kaufen, als Zitronenschale mit Chemiezitrone zu ersetzen.

...zur Antwort

Nicht rasieren bzw. zumindest seltener rasieren. 

Was auch helfen kann ist, erst zu baden/länger zu duschen und dann erst zu rasieren, immer mit einer sehr scharfen Klinge, mit ausreichend Rasierschaum/-gel und die Haut nachher zu pflegen mit einer sanften Creme. Ist aber keine Garantie gegen Pickelchen, leider. 

Eine Alternative kann sein, einfach nur zu stutzen, anstatt glatt zu rasierne.

...zur Antwort

Ich mache Pesto auch oft in der Küchenmaschine, bitter wurde es eigentlich noch nie. 

...zur Antwort

Geh in einen Shop, anfassen ist beim Entscheiden recht wichtig, finde ich. 

Ich mag Silikon ganz gerne, matt-glattes aber weiches Material. Größe ist relativ egal, da es mehr um klitorale Stimulation als um Penetration geht. Wichtig ist mir, dass man Vibrationsstufen ändern kann und das Teil leicht zu reinigen ist. 

Überleg auch vorab, ob es wasserdicht sein soll.

...zur Antwort

Bin ich Autist/ Asperger?

Hallo.

Ich frage mich seit einiger Zeit, ob ich evtl. Autistin bin. Ich hatte schon immer gewisse Tagesabläufe, von denen ich nicht loslassen kann. Im Kindergarten habe ich zum Beispiel immer das selbe gezeichnet. Ich mag keinen Körperkontakt, auch nicht den von meinen Eltern (führt oft zu Komplikationen- die diese denken, ich hätte sie nicht lieb). Schwierigkeiten mit anderen Menschen habe ich auch. Ich halte es in einer Gruppe mit mehreren Menschen (5 oder mehr) nicht aus. Ich kann mich selber nicht in die Gespräche einbringen. Allgemein bin ich sehr ruhig und rede nur, wenn etwas auf meine Interessen zutrifft. Da ich mich leider für Sachen interessiere, die andere nicht so ansprechend finden, habe ich nie viel zu erzählen. ALLERDINGS kann ich sehr viel reden, wenn jemand so denkt wie ich, und die selben Hobbies hat. Naja. Blickkontakt ist mir auch viel zu schwierig zu halten. Ich kann nur auf den Mund sehen, auf den Boden, oder in die Luft, wenn ich mit einer Person rede. Motorik ist auch eine Sache. Da war ich nie gut. Ich kann z.B eine Tür mit dem Schlüssel erst öffnen, seit dem ich 12 / 13 bin. Noch eine Sache, bei der ich mir nicht sicher bin, ob das großartig mit dem Autismus zusammenhängt, ist, dass ich immer meinen Kopf oder Oberkörper schaukel. Ich kann leider nicht anders. Meistens mache ich das im Bett, wenn ich Musik höre, oder in der Schule im Unterricht- da mache ich das allerdings etwas ..."softer"? Als Kind war das so schlimm, dass meine Mutter das Kinderbett durch das Babyphone knallen gehört hat. Dieses Schaukeln mache ich abends im Bett, Nachmittags- nach der Schule, und Morgens. Oft auch in Stresssituationen. Wenn ich müde bin, mache ich das sogar unbemerkt. Oft lache ich dabei- wenn ich an bestimmte Sachen denke.

Für letzteres habe ich mich eine Zeit lang geschämt.

Das waren nun einige Punkte, die ich über mich preisgegeben habe. Meine Mutter schöpft Verdacht auf Asperger. Ich selber bin mir unsicher. Ich war letztens bei einer Psychologin, diese hat allerdings nach 20 Minuten Diagnosen gestellt. Soziale Ängste und Abgehobenheit. Ich konnte mich damit nicht ganz identifizieren, da ich nicht einmal die Gelegenheit hatte, die Hälfte von dem, was hier steht, zu erzählen. Ich denke sie war im Stress. Außerdem meinte sie, dass ich kein Autist sein kann, weil ich lächeln konnte. Das hat mich im Nachhinein etwas verunsichert.

Ich hatte übrigens einen Online Test gemacht. 44 von 50 Punkten, wenn ich mich recht erinnere- nur kann man diesen Tests im Internet nicht 100%ig vertrauen. Ich hätte dennoch gerne eine Antwort auf all das. Meine Mutter wird versuchen einen Termin mit einem Neurologen zu vereinbaren, das kann aber noch lange dauern.

Daher wollte ich hier fragen, ob mir irgendwer etwas sagen kann. Ich würde das ganz gerne wissen, um wenigstens ein wenig Klarheit zu bekommen.

...zur Frage

Tests im Internet solltest du gar nicht vertrauen, nicht nur nicht zu 100% - das ist diagnostischer Schrott. 

Lass dich zu einem Psychiater überweisen und eine richtige Diagnostik machen - das ist nicht mit 20 Minuten erledigt.

...zur Antwort

Einiges kann man trainieren, anderes nicht. 

Rätsel, gerade auch Logik-Rätsel wie Sudoku oder auch Rätselgeschichten können helfen.

Generell ist eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung und ausreichend Schlaf anzuraten, um die kognitive Leistung zu steigern. 

Außerdem kannst du dir Wissen in allen möglichen Bereichen aneignen. Lessing hilft,  den sprachlichen Teil der Intelligenz zu fördern. 

...zur Antwort

Vollkornbrot oder geschältes Korn.

...zur Antwort