Was bedeutet der Spruch: Leben und leben lassen?

11 Antworten

Definition von Schopenhauer: "Wer unter Menschen zu leben hat, darf keine Individualität, sofern sie doch einmal von der Natur gesetzt und gegeben ist, unbedingt verwerfen; auch nicht die schlechteste, erbärmlichst, oder lächerlichste. Er hat sie vielmehr zu nehmen, als ein Unabänderliches, welches, infolge eines ewigen und metaphysischen Prinzips, so sein muß, wie es ist, und in den argen Fällen soll er denken: "Es muß auch solche Käuze geben." Hält er es anders; si tut er unrecht und fordert den andern heraus, zum Kriege auf Tod und Leben. Denn seine eigentliche Individualität, d. h. seinen moralischen Charakter, seine Erkenntniskräfte, sein Temperament, seine Physiognomie usw. kann keiner ändern. Verdammen wir nun sein Wesen ganz und gar; so bleibt ihm nichts übrig, als in uns einen Todfeind zu bekämpfen: denn wir wollen ihm das Recht zu existieren nur unter der Bedingung zugestehn, daß er ein anderer werde, als er unabänderlich ist. Darum also müssen wir, um unter Menschen leben zu können, jeden, mit seiner gegebenen Individualität, wie immer sie auch ausgefallen sein mag, bestehn und gelten lassen, und dürfen bloß darauf bedacht sein, sie so, wie ihre Art und Beschaffenheit es zuläßt, zu benutzen; aber weder auf ihre Aenderung hoffen, noch sie, so wie sie ist, schlechthin verdammen. Dies ist der wahre Sinn des Spruches: "Leben und leben lassen." ..."

Vergiss nie selbst zu leben, aber lass die anderen bitte so leben , wie sie es möchten. Ich sah diesen Spruch immer als Aufforerung zur Toleranz. Ein Fehler wird mit diesem Zitat oft gemacht, in dem man es an verkehrter Stelle braucht oder nur so als Floskel ins Gespräch wirft, weil man ihn missversteht.. Deshalb braucht diesen Spruch dann, wenn ihr der Meinung seid einen Streit der verschieden Lebensarten fordert zu entschärfen. Richard Eickstädt (83)

Sein eigenes Leben leben und auf das Leben seiner Mitmenschen nicht neidisch sein. Man kann auch sagen "Zufrieden sein"

Was möchtest Du wissen?