Warum wurde er so genannt?

12 Antworten

Dazu muß ich erst ein bischen ausholen...

Das Militär des Kaiserreichs und der Nachfolger Weimarer Rep. und 3.Reich, war durchgehend ein preußisches Militär. Das zeichnete sich durch hohe Ansprüche an die Soldaten aus und einem erstklassigen Offizierskorps.

Preußen und alle Nachfolger präferierten den Bewegungskrieg, worin die eigene Armee besser war als irgendeine andere.

Das hatte aber noch eine weitere Konsequenz in der Truppenführung: mit einer starren Hierarchie ist es nämlich unmöglich, weit verteilte Verbände zu führen. Preußen führte deshalb die Auftragsführung ein. Das bedeutet, daß Kommandeure nicht detaillierte Befehle bekommen, sondern einen Auftrag, den sie auszuführen haben.

Die Strategie im Westfeldzug beruhte ausschließlich auf Plänen des Generalstabes, nicht Hitlers. Ebenso war die taktische Umsetzung Aufgabe der Kommandeure - nicht die von Hitler.

Hitler, der Gefreite des 1.Weltkriegs hatte bestenfalls rudimentäre Ahnung von der Führung einer Armee.

Allerdings saß Hitler nun mal als Oberbefehlshaber (Führer) an der Spitze, konnte sich also jeden Erfolg der Wehrmacht auf die "eigene Fahne schreiben" - wer würde dem schon widersprechen.

Also - vollständiger Sieg gegen Frankreich = Oberbefehlshaber Hitler. Das britische Expeditionskorps wurde ebenfalls besiegt = ebenfalls Hitler. Daß es durch seinen Haltebefehl zum größten Teil über den Kanal entkam wurde nicht öffentlich erwähnt.

Erfolgreiche Großoffensive gegen die UdSSR = OB Hitler.

Danach lief das dann weniger gut, aber Hitler war flexibel: Erfolge waren die seinen, Niederlagen die Schuld einzelner Kommandeure.

In der Öffentlichkeit des 3.Reiches wurde Hitler deshalb bis fast zum Kriegsende als der Große Feldherr dargestellt und durch die einseitige Berichterstattung (Göbbels) wurde das mehrheitlich geglaubt.

Es wäre aber auch lebensgefährlich gewesen, ihn als das zu benennen, was er wirklich war, nämlich der Größte Versager aller Zeiten - darin sind seine diversen Verbrechen noch garnicht enthalten.

Schönen Gruß

Hitler hatte sich zwar mit der Zeit immer mehr in millitaerische Belange eingemischt, Durchahaltebefehle erteilt und Generaele als Bonbon zu Feldherren erklaert.

Betroffene Insider, die zur Seite gedraengt wurden, schoben somit Hitler wiederum die Schuld zu, wenn eine Schlacht verloren ging.

Was berechtigt einen Gefreiten mit Erster Weltkriegserfahrung, zum Feldherrn aller Zeiten auf das Schild zu heben? Da ist nichts dran und ich hoere dieser Behauptung hier zum ersten mal.

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/gallery110912388/Die-Top-10-der-deutschen-Feldherrn-aus-US-Sicht.html

Ein US Historiker hat diese Leute als faehig angesehen, in punkto Entscheidungen, im Krieg zu treffen, Hitler ist nicht dabei.

Somit ist deine Frage eine Fake.

Woher ich das weiß:Recherche

Er und Napoleon und vermutlich jeder, der im Winter gegen Rußland in den Krieg zog oder ziehen wird.

War ja auch super erfolgreich...^^

Ja, sehr erfolgreich.....

3

Das wird vor allem dann deutlich, wenn man die landläufige Abkürzung dafür betrachtet: GröFaZ

Da gibt es durchaus passende Assoziationen.

wurde er?

ich meine .. er hat fast halb europa in einigen monaten unterworfen..... aber

https://www.welt.de/geschichte/article154292843/Die-groessten-Feldherrn-aller-Zeiten-eine-Liste.html

  1. Alexander der Große (356–323 v. Chr.)
  2. Prinz Eugen von Savoyen (1663–1736) Anzeige. ...
  3. Narses (um 500–574) ...
  4. Erich von Manstein (1887–1973) ...
  5. Hannibal (247–183 v. ...
  6. Arthur Wellington (1769–1852) ...
  7. Friedrich der Große (1712–1786) ...
  8. Napoleon I. (1769-1821) ...
  9. Helmut von Moltke (1800-1891) ...
  10. Robert E. Lee (1807-1870) ...

Du hast nicht verstanden, dass "GröFaZ" eine ironisch gemeinte Bezeichnung war.

1

Das war nicht "er", sondern seine Generäle, die das Zusammenspiel von Luftwaffe, Panzertruppen und Infanterie begriffen hatten, wie zum Beispiel Guderian. Im Verlaufe des Krieges mischte Hitler sich immer mehr ein und versaute es damit auch immer mehr.

2

...Alles Versager gegen den GröFaZ :D! Wobei ich mich frage, was Friedrich II. in dem erlauchten Kreis zu suchen hat. Und warum Manstein und nicht Rommel. Oder Washington.

1

Was möchtest Du wissen?