Warum wird statt von ''Hapag Lloyd'' oft von ''Gotteseigener Reederei'' gesprochen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil die beiden Vorgängerunternehmen, die sich zur HAPAG-LLoyd zusammengeschlossen haben, für die damalige Zeit, gemeint ist die Zeit vor dem 1. WK,  supermoderne Schiffe gebaut haben, die den Atlantikverkehr zu einer Zeit beherrscht haben, als die überseeische Post noch verschifft werden musste und nicht geflogen werden konnte.

Die Bezeichnung ist natürlich ein Gemisch aus Ironie und Bewunderung,
jedenfalls ist sie - wohl anders als das Motto der HAPAG ("Mein Feld ist die Welt!") - mit einer Nuance von Spott oder Selbstironie versehen.

"Gottes eigene Hand" (ich hoffe, du kennst sie) ist ein Ausdruck ähnlichen Musters, wenn auch deutlich filouhafter.

Schöne Grüße von der Waterkant!

Oft? Nicht dass ich ein Maßstab wäre, aber ich höre das heute zum ersten Mal.

Oft...?

Das kann ich als meersüchtiger Norddeutscher auch so für mich bestätigen.

0