warum wird in den USA- eigentlich hauptsächlich englisch gesprochen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vor weit mehr als 100 Jahren (über den genauen Zeitpunkt gibt es unterschiedliche Aussagen) befaßte sich der amerikanische Kongreß mit der Frage, welche die Amtssprache für die neue Nation sein sollte. Neben Englisch waren auch Deutsch, Spanisch und Französisch in der Diskusion. Die Mehrheit der Stimmen fiel schließlich auf Englisch ganz knapp vor Deutsch, vermutlich weil zu diesem Zeitpunkt mehr Einwanderer aus Großbritannien und Irland in dem Land lebten. Leider sind seither auch viele Einwanderer in die USA gekommen, die sich gegen die englische Sprache stellen, sogar kleine Ghettos bilden, wo ausschließlich spanisch, asiatisch oder russisch gesprochen wird. Kurios wird das Sprachenwirrwarr besonders in den südlichen Bundesstaaten, wo Spanisch genauso, oft noch mehr, wie Englisch im täglichen Leben gepflegt wird. Der Interstate 19 zwischen Tucson, AZ und Nogales, Sonora in Mexiko ist statt wie üblich in Meilen in Kilometer ausgeschildert. Englisch könnte man südlich von Tucson gar als Fremdsprache im eigenen Land bezeichnen.

vielen vielen dank und dh.. es geht also auch freundlich wie man sieht :)

0

ich beantworte mir meine frage nun einfach selbst: wiki: Am 18. Mai 2006 beschloss der Senat eine Resolution, nach der Englisch zur „Nationalsprache“ erklärt wird. Hintergrund ist die in den Vereinigten Staaten heftig geführte Debatte zum Thema Immigration. Knapp 18 Prozent der Einwohner der USA sprachen im Jahr 2006 zu Hause nicht Englisch. Zehn Prozent gaben bei der Volksbefragung 2000 Spanisch als Muttersprache an.

hmm komisch das hat keiner von den besserwissern hier geschrieben..... ;)

nationalsprache also erst seit 2006

0

Hi! Früher kamen die ersten Einwanderer aus England usw. Sie gehörten dann auch noch recht lange zu England. Irgendwann haben sie dann den Kampf um die Unabhängigkeit gestartet und gewonnen. ;-)

Was möchtest Du wissen?