Warum will ich zur Berufsfeuerwehr?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mein Sohn (26) ist schon seit vielen Jahren bei der FFW. Er würde gerne auch zur BFW wechseln, leider ist aber in Kiel Einstellungsstopp. Beim Einstellungstest locker bleiben und nicht übertreiben. Für Abenteuerlustige haben sie keine Verwendung und das ist auch gut so.

suchst Du vielleicht auch ein (der Allgemeinheit) nützliches, hilfreiches Leben? Bist Du nicht faul, evtl. sogar etwas sportlich, trainiert? Du solltest nicht ängstlich und nicht "etepetete" sein! Und ein pünktlicher Feierabend darf Dir nicht wichtig sein, auch wenn die Freundin mal wieder nervt! Gutes Gelingen!

  • Hast Du Verantwortungsbewußtsein? Abenteuerlustige und "g.e.i.l.e Blaulichtfahrer/Feuerlöscher" sind hier vollkommen fehl im Beruf.

  • Bist Du bereit, aus dem Stand heraus Deinen Körper von "Null" auf "100" innerhalb von Sekunden hochzufahren und Dir das Letzte bis zur totalen Erschöpfung abzuverlangen?

  • Bist Du bereit, zu akzeptieren, daß trotz allem Eigenschutz immer ein Risiko besteht, daß auch Du möglicherweise Dein Leben verlieren kannst?

  • Bist Du geistig und körperlich fit, gesund und flexibel, auch sehr belastbar?

  • Bist Du bereit, einen sehr harten und strengen Aufnahmetest über Dich ergehen zu lassen und auch zu bestehen?

  • Bist Du zu Schichtdienst bereit, der selten pünktlichen Feierabend zulässt?

  • Bist Du bereit, zu akzeptieren, daß auf jeden Fall Deine Familie, Frau, Kinder unter dem Schichtdienst leiden werden und müssen.

Wenn Du alle diese Fragen uneingeschränkt mit ja beantworten kannst, hast Du schon recht gute Voraussetzungen.

Der Beruf eines Feuerwehrmanns kann sehr schön sein, aber er beinhaltet auch sehr viel Elend, das zu verkraften ist. Du wirst Erfolgserlebnisse haben, wenn Du Menschen retten konntest und Du wirst den Tod in verschiedensten (auch sehr schrecklichen) Formen kennenlernen. Das Löschen von Feuer macht heute den geringeren Anteil der Einsätze aus.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Vorstellungsgespräch, bei der Aufnahmeprüfung und auch bei der dann folgenden Ausbildung. Vielleicht kann ich ja dann sagen: Willkommen im Club. Melde Dich doch mal, wenn es geklappt hat, würde mich freuen.

D A N K E !!! Fürdie tollen Tipps ! Sind wirklich brauchbare Argumente bei.

** und @ gri1su :** Habe den Eignungstest bereits bestanden ! Bin nun unter den letzten 30 von 550 Bew. 15 stellen sie ein !

Gr33tz

Lieber jone81, den Support freut es, daß Dir die Community weiterhelfen konnte. Bitte achte jedoch in Zukunft darauf, für Beiträge zu Deinen eigenen Fragen ein Kommentarfeld anstatt eines Antwortfeldes zu nutzen. Vielen Dank und viele Grüße, Ted vom gutefrage.net-Support

0

Bei der Tätigkeit im aktiven Feuerwehrdienst sind Verstand, Beweglichkeit und wirkliches Engagement gefragt. Was an Können und Wissen bei der Feuerwehr erforderlich ist, lernt jede/r Feuerwehrmann/frau im Zuge einer grundlegenden und qualifizierten Ausbildung. Die vielen interessanten Jobs, die faszinierende Technik, wertvolle Freundschaften und natürlich auch die Freude am Helfen sind nur einige gute Gründe, um der Feuerwehr beizutreten!

Wer die Augen offen hat, der weiß, daß die Feuerwehr heute mehr zu bewältigen hat, als Feuerlöschen. Mit zunehmendem Fortschritt der Technik in unserer Gesellschaft werden auch die Aufgaben der Feuerwehr immer vielfältiger. Ob bei Verkehrsunfällen oder Naturereignissen - rund um die Uhr und ohne Ruhetag sind die Feuerwehrleute im Einsatz. Um diesen Anforderungen zu entsprechen, finden regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen statt. Dabei werden nicht nur Einsatzabläufe trainiert, sondern auch Ausbildungen unter schwerem Atemschutz und Schutzanzügen, sowie Maschinistenschulungen und Einweisungen an Sonderfahrzeugen durchgeführt.

Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen. Viel Glück bei der Aufnahme!!

Wichtig ist wohl nur, dass Sie nicht den Eindruck erwecken, Sie seien nur auf Abenteuer und Adrenalinstöße aus.

Machen Sie einfach einen verantwortungsvollen Eindruck.

Na wie wäre es zum Beispiel damit, dass du anderen Menschen helfen möchtest. Schiesslich geht es bei dem Job doch um die Schadens-Abwehr und Begrenzung, um mehr Sicherheit und Schutz.

Was möchtest Du wissen?