Warum wache ich seit neustem, alle 2 Stunden nachts auf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erst mal würde ich zu Hause nach Störquellen suchen. 

Hast Du Haustiere, die Dich evtl. aufwecken mit Geräuschen? Gehen draußen Lichter von anderen Wohnungen an oder drinnen Geräte (Kühlschrank oder andere Geräte sind laut/ lauter als sonst)?Hast Du ein Problem mit dem Raumklima (zu trockene Luft, Zimmer zu kalt oder zu warm etc.)?

Reagierst Du allergisch auf etwas im Bett oder im Raum oder vielleicht auf Cremes oder Seifen/ Shampoos, die Du abends nimmst?

Verträgst Du evtl. Essen nicht, dass Du abends isst oder trinkst zu wenig, so dass Du nachts aufgrund von Durst aufwachst?Wenn das alles ausgeschlossen ist, würde ich mal zum Arzt gehen und mich untersuchen lassen. Blutwerte, unbekannte Allergien, andere Krankheiten bzw. Ursachen.Statt einfach irgendwelche Mittelchen zu nehmen (Beruhigungsmittel, Schlaftabletten) würde ich erst mal versuchen, das Mögliche und Naheliegende zu probieren:

Gut lüften vor dem Zubettgehen,

lange genug vor dem Schlafengehen körperliche Aktivität (Sport, Joggen draußen etc.),

nicht zu schwer essen abends,

heiß duschen abends (entspannt den Körper und bringt ihn in "Schlaflaune"), 

unbedingt genug Wasser trinken über den Tag verteilt, einige Zeit vor dem Schlafengehen noch mal (damit man nichts nachts vor Durst aufwacht oder auch sich verspannt fühlt, was auf zu wenig Wasser zurückzuführen sein kann),

genug Decken im Bett haben, falls es nachts im Zimmer sehr kalt wird,Kopfkissen prüfen, ob man damit gut schlafen kann oder es z.B. Nachkenprobleme verursacht,Licht- und Geräuschquellen im Zimmer suchen und minimieren oder bei großer Empfindlichkeit eine Schlafbrille etc. ausprobieren.

Ebenfalls prüfen, ob Du jede Nacht alle 2 Stunden aufwachst oder nur in der Woche. Dann könnte es an Stress bzw. "zu viel im Kopf" liegen. Es gibt Kurse, in denen man lernt, so etwas vor dem Schlafen "auszuschalten" (Entspannung, Meditation etc.).

Auch fernsehen/ Internetsurfen sollte nicht im Bett stattfinden, sondern vom Sessel etc. aus, sonst kommen zumindest einige Leute nicht zur Ruhe.

Wie sieht der Schlafrhythmus aus? Falls der gestört ist, würde ich am WE streng NICHT tagsüber schlafen, sondern erst dann, wenn Du Deine übliche Schlafdauer so bekommen würdest, dass Du zu Deiner üblichen Zeit morgens aufstehen kannst. Und dann schauen, ob Du länger schläfst, also ein Defizit hast. Wenn man bspw. in der Bahn morgens und abends schläft, kann das denn Nachtschlafrhythmus auch stören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stress, vielleicht wirst auch krank. Baldrian oder Passiflora mal nehmen oder auch in Teeform. Abend nicht zuviel Essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolf97
18.02.2016, 07:17

oder vielleicht brauchst auch nicht soviel Schlaf und später ins Bett gehen

0

vielleicht hast du probleme oder dich beschäftigt eine sache zu sehr? versuchs mal mit baldrian.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sooo lange du wieder einschläfst, kein Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolf97
18.02.2016, 07:16

eben, würde mich auch nicht wirklich beunruhigen

0
Kommentar von deluxe0406
18.02.2016, 11:48

Das Problem ist ja nicht, das wieder einschlafen.. Ich habe somit kein Tiefschlaf und der Körper kann sich nicht erholen. wache müder auf als ich zu bett bin

0

Was möchtest Du wissen?